Nachrichten Tostedt

Inhalt abgleichen
Aktualisiert: vor 14 Sekunden

Wohnwagenbrand im Ferienzentrum Heidenau

vor 1 Stunde 12 Minuten
bim. Heidenau. Böse Überraschung für einen Camper im Ferienzentrum Heidenau: Er war am Montag gegen 7.45 Uhr nur schnell zu den Waschräumen gegangen - und sah bei seiner Rückkehr seinen Wohnwagen in Flammen stehen. Die Feuerwehren aus Heidenau und Tostedt rückten auf den Campingplatz "Blaue Lagune" an, um den Wohnwagen zu löschen. Die unter Atemschutz vorgehenden Feuerwehrmitglieder aus Heidenau hatten das Feuer schnell unter Kontrolle und konnten eine Ausbreitung auf die umstehenden Campingwagen verhindern, sodass die ebenfalls alarmierte Tostedter Feuerwehr wieder umkehrte. Personen kamen nicht zu Schaden, allerdings blieben vom Wohnwagen und dessen Einrichtung nur noch einige Metallreste übrig. Die Polizei nahm ihre Ursachenermittlung auf. Die Schadenhöhe steht noch nicht fest.
Kategorien: Nachrichten

Meckelfeld verliert beim Tabellenzweiten

vor 4 Stunden 12 Minuten
(cc). Trotz guter Leistung kehrten die Landesliga-Fußballer des TV Meckelfeld (Tabellen-11.) mit einer 1:4 (0:1)-Packung vom Aufsteiger und aktuellen Tabellenzweiten SV Emmendorf zurück. In der 35. Minute brachte Stephan Blödorn mit einem verwandelten Handelfmeter im Nachschuss den Gastgeber mit 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang erhöhte Francesco Sebatino auf 2:0 (50.). Zwar konnte David Wilms drei Minuten später auf 1:2 verkürzen, aber anschließend trafen Blödorn (54.) und Felix Meyer (81.) zum 4:1-Endstand.
Kategorien: Nachrichten

9:2! BFC behauptet 2. Tabellenplatz

vor 5 Stunden 42 Minuten
(cc). Mit einem 9:2 (Halbzeit: 4:1)-Kantersieg beim VfL Lüneburg behaupteten die Fußballfrauen des Buchholzer FC als Aufsteiger ihren zweiten Tabellenplatz (17 Punkte) in der Fußball-Landesliga. Mitaufsteiger TuS Fleestedt kam mit 0:12 gegen Spitzenreiter SG Anderlingen-Byhusen unter die Räder, und TSV Stelle musste eine 1:3-Niederlage gegen SV Eintracht Lüneburg hinnehmen. Zu einem glücklichen 3:3-Unentschieden kamen die Frauen der Eintracht Elbmarsch gegen SV Teutonia Uelzen. "Weniger enttäuschend als das Ergebnis, ist die erneut dürftige kämpferische und taktische Leistung der Mädels vom Deich", sagte Elbmarsch-Trainer Jan Flindt nach dem Spiel.
Kategorien: Nachrichten

Mutmaßlicher Vergewaltiger sitzt in Haft - Polizei nimmt 18-jährigen Ägypter fest

vor 7 Stunden 51 Minuten
thl. Winsen. Die Vergewaltigung in den Morgenstunden des 7. September an der Winsener Stadthalle ist offenbar geklärt, der mutmaßliche Täter sitzt in Haft. Das bestätigt Polizeisprecher Jan Krüger dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. Kurz nach der Tat hatten die Beamten zunächst einen 27-jährigen Marokkaner festgenommen. Doch schnell stellte sich heraus: Der Mann hat die Vergewaltigung nicht begangen. Da der Täter dem Opfer (39) auch das Handy geraubt hatte, konnte dieses bei einer Adresse in Elmshorn (Schleswig-Holstein) lokalisiert werden. Dort trafen die Fahnder auf einen 18-jährigen Ägypter, der in Winsen in einer Flüchtlingsunterkunft wohnt und nahmen ihn fest. Auf einem Bild erkannte die Frau ihren Peiniger wieder. Zudem brachte ein DNA-Abgleich endgültig Gewissheit über die mutmaßliche Täterschaft. Der 18-Jährige kam in U-Haft. Ihm wird noch ein weiterer Überfall auf eine Frau in Pinneberg zur Last gelegt. Übrigens: Auch der 27-jährige Marokkaner sitzt im Gefängnis. Er wurde per Haftbefehl gesucht.
Kategorien: Nachrichten

Miele-Aktion im Media Markt

vor 8 Stunden 58 Minuten
Der Media Markt Buchholz (Nordring 2) veranstaltet noch bis Samstag, 4. November, eine Miele-Aktion. Es werden diverse Küchen- und Haushaltsgeräte des renommierten Herstellers vorgestellt. Experten stellen die Geräte vor, beantworten Fragen und führen auch Verkostungsaktionen durch. Es werden Dampfbügler, Kochfeld und Backofen, Kaffeevollautomaten, Waschmaschinen und Trockner, Geschirrspüler, Dampfgarer und Kühlkombinationen gezeigt. "Miele ist für seine innovativen und hochwertigen Geräte bekannt", sagt Tobias Bruhn vom Media Markt. So wird ein Koch vorgeführt, das über "TempControl" verfügt. Mit dieser Technologie wird die Temperatur der Pfanne konstant gehalten, sodass nicht mehr anbrennt. Bei den Waschmaschinen ist das TwinDos-System von Miele einzigartig: Die Dosierung erfolgt automatisch mit dem revolutionärem Zwei-Phasen-System.
Kategorien: Nachrichten

Miele-Aktion im Media Markt

vor 8 Stunden 58 Minuten
Der Media Markt Buchholz (Nordring 2) veranstaltet noch bis Samstag, 4. November, eine Miele-Aktion. Es werden diverse Küchen- und Haushaltsgeräte des renommierten Herstellers vorgestellt. Experten stellen die Geräte vor, beantworten Fragen und führen auch Verkostungsaktionen durch. Es werden Dampfbügler, Kochfeld und Backofen, Kaffeevollautomaten, Waschmaschinen und Trockner, Geschirrspüler, Dampfgarer und Kühlkombinationen gezeigt. "Miele ist für seine innovativen und hochwertigen Geräte bekannt", sagt Tobias Bruhn vom Media Markt. So wird ein Koch vorgeführt, das über "TempControl" verfügt. Mit dieser Technologie wird die Temperatur der Pfanne konstant gehalten, sodass nicht mehr anbrennt. Bei den Waschmaschinen ist das TwinDos-System von Miele einzigartig: Die Dosierung erfolgt automatisch mit dem revolutionärem Zwei-Phasen-System.
Kategorien: Nachrichten

Buchholz 08 verpasst Heimsieg

22. Oktober 2017 - 20:19
(cc). Im Heimspiel der Fußball-Oberliga Hamburg hat der TSV Buchholz 08 die Chance verpasst, drei Punkte auf sein Konto zu buchen. Die Hausherren führten am Sonntag schon mit 3:2 gegen Aufsteiger VW Billstedt 04, mussten aber fünf Minuten vor Schluss das 3:3 hinnehmen. Damit bleibt die TSV-Elf mit acht Punkten Tabellenvorletzter. „Die Chancen auf 4:2 zu erhöhen, haben wir selber vergeben“, sagte 08-Trainer Thorsten Schneider nach dem Spiel. Die Tore: 0:1 (25./FE) Volkan Al, 1:1 (39.) Leif Wilke, 1:2 (54.) Volkan Al, 2:2 (59.) Jonas Fritz, 3:2 (75.) Philip Mathies, 3:3 (85.) Volkan Al. Ausführlicher Bericht folgt in der WOCHENBLATT-Printausgabe am Mittwoch.
Kategorien: Nachrichten

Alkohol am Steuer: "Spitzenreiter" hatte 1,65 Promille im Blut

22. Oktober 2017 - 16:02
(os). Auch an diesem Wochenende hat die Polizei im Landkreis Harburg zahlreiche Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die vor dem Fahrtantritt Alkohol oder Drogen konsumiert hatten. Trauriger "Spitzenreiter" war ein Autofahrer aus Hamburg (59), der durch seine unsichere Fahrweise auf der A1 auffiel. Kein Wunder: Der Atemalkoholtest ergab 1,65 Promille. Der 59-Jährige muss mit mindestens sechs Monaten Fahrverbot, mehreren Punkten in Flensburg sowie einem hohen Strafgeld rechnen - wie auch ein Mann (29) aus Stelle, der in Moisburg mit 1,15 Promille erwischt wurde, sowie ein Mann (66) aus Scheeßel, der in Wistedt mit 1,54 Promille aus dem Verkehr gezogen wurde. Wohl einen Monat zu Fuß gehen müssen mehrere Autofahrer, die mit weniger als 1,1 Promille erwischt wurden. Dazu gehören ein Tostedter (27, 1,02 Promille) und ein Ukrainer (60, 0,52 Promille), die in Buchholz erwischt wurden, ein Tostedter, der in seinem Wohnort 0,94 Promille pustete, und ein Hittfelder (52), die 0,68 Promille intus hatte. Strafanzeigen erhielten zudem ein 19-Jähriger aus Seevetal und ein 20-Jähriger aus Wistedt, die sich unter Drogeneinfluss ans Steuer gesetzt hatten.
Kategorien: Nachrichten

"Luchse" wieder in der Erfolgsspur

22. Oktober 2017 - 12:00
HANDBALL:Buchholz 08-Rosengarten gewinnt 31:27 in Berlin (cc). Die Handballfrauen der Handbal-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten haben ihr Auswärtsspiel bei den Spreefüxxen in Berlin mit 31:27 (18:11) gewonnen, und sind damit in die Erfolgsspur der 2. Bundesliga zurück gekehrt. In der ersten Halbzeit lief es schon über 7:2, 13:6 bis zum 18:11-Pausenstand nach Plan. Am Ende der Partie waren es Evelyn Schulz und Zeliha Puls, die mit zwei Treffern in Folge den 31:27-Erfolg perfekt machten. Die "Luchse" sind jetzt Tabellenzweiter (8:2 Punkte). Spitzenreiter )9:3) sind die Kurpfalz Bären, die Tags darauf deutlich mit 27:17 gegen die TG Nürtingen siegten. Ausführlicher Bericht folgt in der WOCHENBLATT-Printausgabe am Mittwoch.
Kategorien: Nachrichten

"Luchse" sind wieder Erster

22. Oktober 2017 - 12:00
HANDBALL:Buchholz 08-Rosengarten gewinnt 31:27 in Berlin (cc). Die Handballfrauen der Handbal-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten haben ihr Auswärtsspiel bei den Spreefüxxen in Berlin mit 31:27 (18:11) gewonnen, und sind wieder auf den ersten Tabellenplatz der 2. Bundesliga zurück gekehrt. In der ersten Halbzeit lief es schon über 7:2, 13:6 bis zum 18:11-Pausenstand nach Plan. Am Ende der Partie waren es Evelyn Schulz und Zeliha Puls, die mit zwei Treffern in Folge den 31:27-Erfolg perfekt machten. Ausführlicher Bericht folgt in der WOCHENBLATT-Printausgabe am Mittwoch.
Kategorien: Nachrichten

Sänger Aurel stellt Rekord auf: Urkunde für 102 Social-Media-Videofilter

21. Oktober 2017 - 17:00
bim. Buchholz. Große Überraschung für Sänger, Produzent und Werbesprecher Stefan Aurel Schlabritz aus Heidenau (Samtgemeinde Tostedt): Mit dem Video zu seinem Song "Wenn ich ein Mädchen wär'" hat er einen deutschen Rekord aufgestellt - nämlich den für das "Musikvideo mit den meisten verwendeten Social-Media-Videofiltern". Bei seinem gut besuchten Konzert mit sensationeller Stimmung im Buchholzer "Lim's" überreichte Rekordrichter Olaf Kuchenbecker vom Rekord-Institut für Deutschland (RID) ihm die entsprechende Urkunde. In dem Video hat Aurel 102 Social-Media-Videofilter verwendet, ist mal mit lustigen Tier-Ohren und -Nasen, als Cheerleader oder mit fliegenden Herzen und vielem mehr zu sehen. Effekte, die sonst weltweit Handyfotos und -Videos von Jugendlichen schmücken und veredeln. "Ich bin sehr froh über diesen ungewöhnlichen und innovativen Weltrekord, den wir jetzt unserem RID-Rekordarchiv hinzufügen konnten. Es war längst überfällig, dass diese lustigen Video-Effekte aus der Erlebniswelt der Jugendlichen als offizieller Weltrekordversuch aufgegriffen werden, und dass deren Verwendung derartig auf die Spitze getrieben wird", so Olaf Kuchenbecker. Das Rekord-Institut Deutschland, das sich mit Weltrekorden aus dem deutschen Sprachraum beschäftigt, ist im Internet auf den Song mit dem lustigen Look aufmerksam geworden und war gleich begeistert. • Infos unter www.rekord-institut.de. Mehr über Sänger aurel unter www.aurelmusic.de.
Kategorien: Nachrichten

Premiere in Tostedt: "Lange Nacht der Bibel"

21. Oktober 2017 - 16:00
Besondere Veranstaltung in der Tostedter Johannes-Kirchengemeinde um Abschluss des Reformationsjubiläumsjahres bim. Tostedt. Das ist eine Premiere in der Tostedter Johannes-Kirchengemeinde: Die lädt für Freitag, 27. Oktober, von 18 bis 24 Uhr zum Abschluss des Reformationsjubiläumsjahres zu einer "Langen Nacht der Bibel" in die Kirche ein. Im Mittelpunkt stehen fünf spannende Themenblöcke aus dem alten und neuen Testament. "Die Besucher können kommen und gehen, wann sie wollen", so Pastorin Maren Kujawa. Zu den Themenschwerpunkten gibt es jeweils eine halbstündige Lesung, 15 Minuten Musik und 15 Minuten Zeit, sich am Buffet, das die Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes und der Weltladen mit Snacks, Wasser, Wein und Tee bestücken, zu stärken. Das Besondere: Die Lesungen gestalten "Köpfe aus Tostedt", wie Pastor Gerald Meier erläutert. Dazu gehören u.a. Otters Bürgermeisterin Birgit Horstmann, Tostedts Bürgermeister Gerhard Netzel, DRK-Vorsitzender Dieter Weis, Realschulleiterin Petra Simons-Schiller, Landfrauenvorsitzende Bettina Brenning und Flüchtling Berekit Maharena aus Eritrea. Kantor Kai Schöneweiß hat zu den Themen passende Orgelmusik "quer durch die Jahrhunderte" ausgewählt, die von kirchlichen Stücken bis zu Pop und Jazz reicht. Das sind die Themen: 18 Uhr: Musik und Begrüßung 18.15 Uhr: Angst und Vertrauen. Musik: drei Bearbeitungen zu dem Choral "Ein feste Burg ist unser Gott" von Johann Sebastian Bach, Friedrich Christian Samuel Mohrheim und Albrecht Hänlein. 19.15 Uhr: Krieg und Frieden. Musik: "Du Friedefürst, Herr Jesu Christ" (Bach), "We shall overcome" (Blume) und "Gib uns Frieden jeden Tag" (Nagel). 20.15 Uhr: Geld und Gerechtigkeit. Musik: "Sonne der Gerechtigkeit" - Intrade (Klaus-Uwe Ludwig), "Sonne der Gerechtigkeit" - Meditation (Kurt Hessenberg) und "Hilf, Herr, meines Lebens" (Jan Janca). 21.15 Uhr: Liebe und Sexualität. Musik: "A little Prayer (Aretha Franklin), "Can you feel the Love...
Kategorien: Nachrichten

Direktversicherungsopfer: Hilft der bekannte Verfassungsrechtler Schachtschneider?

21. Oktober 2017 - 11:00
(os). Mit der Hilfe des bekannten Verfassungsrechtlers Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider will sich eine Bürgerinitiative (BI) gegen die aus ihrer Sicht negativen Auswirkungen des „Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung“ (GMG) wehren: Der emeritierte Professor für Öffentliches Recht wird die BI bei deren Musterbeschwerde vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg vertreten. Wie berichtet, sehen sich bundesweit bis zu acht Millionen Rentner, viele in den Landkreisen Harburg und Stade, durch das GMG aus dem Jahr 2004 betrogen. Arbeitgeber hatten für ihre Arbeitnehmer eine Direktversicherung abgeschlossen. Die von den Arbeitnehmern einbehaltenen Teile des Brutto-Gehaltes wurden mit einer pauschalierten Lohn- und Kirchensteuer sowie dem gültigen Arbeitnehmeranteil belegt. Bei der Auszahlung der Lebensversicherung mussten die Neu-Rentner dann noch einmal zahlen - und zwar die vollen Kranken- und Pflegekostenversicherungssätze. Viele Bürger müssen in Raten über einen Zeitraum von zehn Jahren fünfstellige Summen bezahlen.
Kategorien: Nachrichten

Direkversicherungsopfer: Hilft der bekannte Verfassungsrechtler Schachtschneider?

21. Oktober 2017 - 11:00
(os). Mit der Hilfe des bekannten Verfassungsrechtlers Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider will sich eine Bürgerinitiative (BI) gegen die aus ihrer Sicht negativen Auswirkungen des „Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung“ (GMG) wehren: Der emeritierte Professor für Öffentliches Recht wird die BI bei deren Musterbeschwerde vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg vertreten. Wie berichtet, sehen sich bundesweit bis zu acht Millionen Rentner, viele in den Landkreisen Harburg und Stade, durch das GMG aus dem Jahr 2004 betrogen. Arbeitgeber hatten für ihre Arbeitnehmer eine Direktversicherung abgeschlossen. Die von den Arbeitnehmern einbehaltenen Teile des Brutto-Gehaltes wurden mit einer pauschalierten Lohn- und Kirchensteuer sowie dem gültigen Arbeitnehmeranteil belegt. Bei der Auszahlung der Lebensversicherung mussten die Neu-Rentner dann noch einmal zahlen - und zwar die vollen Kranken- und Pflegekostenversicherungssätze. Viele Bürger müssen in Raten über einen Zeitraum von zehn Jahren fünfstellige Summen bezahlen.
Kategorien: Nachrichten

Menschen retten und Spaß an Teamwork: Elisabeth Wimmer und Christiane Meyer engagieren sich in der Feuerwehr

21. Oktober 2017 - 10:00
bim. Hittfeld. Dieses Trainingsprogramm hat es in sich: Erst mit einer rund 25-Kilo-Montur 80 Stufen einer Treppe erklimmen, etliche Meter auf einem Laufband zurücklegen und im Dunkeln einen auf 45 Grad erhitzten Käfig, Kriechstrecke genannt, mit diversen Hindernissen wie Rohre, verschlossene Türen und einem Tank durchqueren. Dieses Szenario proben die Freiwilligen Feuerwehrleute im Landkreis Harburg mindestens einmal im Jahr in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Hittfeld, um für den Ernstfall fit zu sein. Solche Strapazen nehmen zunehmend auch junge Frauen auf sich, die sich in den Feuerwehren engagieren. So wie Elisabeth Wimmer (23) und Christiane Meyer (23) aus der Samtgemeinde Tostedt, die beide auch Atemschutzgeräteträgerinnen sind. Elisabeth Wimmer ist seit zwei Jahren in der Feuerwehr Todtshorn. Die Ergotherapeutin kam über ihren Freund Stefan Wiest zur Wehr. Das Retten und anderen Menschen zu helfen, sind ihre Hauptmotivation, sich freiwillig in der Feuerwehr zu engagieren. Das und die tolle Zusammenarbeit im Team machen auch für Christiane Meyer den Anreiz der Feuerwehrarbeit aus. Sie kam mit 15 Jahren - angespornt von ihrem Vater Uwe und ihrer Schwester Anna-Lena (20) - zunächst in die Jugendfeuerwehr Tostedt und vor sechs Jahren zu den Aktiven. Seit zwei Jahren ist die Sozialversicherungsfachangestellte einer Krankenkasse auch Sicherheitsbeauftragte in der Tostedter Wehr. In dieser Funktion achtet sie u.a. darauf, dass Unfallverhütungsvorschriften eingehalten werden und die Verbandskästen auf aktuellem Stand sind. Sie hält Kontakt zur Feuerwehr-Unfallkasse und schreibt die Unfallberichte, falls einem Retter während eines Einsatzes etwas passiert. „Am häufigsten kommt es vor, dass jemand umknickt“, berichtet Christiane Meyer. In einer normalen oder ruhigeren Woche engagieren sich die jungen Frauen durchschnittlich fünf Stunden für die Feuerwehr - mit Dienstabenden und Ausbildungszeiten. Hinzu kommen die Stunden, die sie für Einsätze...
Kategorien: Nachrichten

Empfehlung: Machbarkeitsstudie zu Velo-Routen nachbessern

21. Oktober 2017 - 9:30
(os). Der Kreis-Planungsausschuss hat am vergangenen Mittwoch einstimmig einen Antrag der Gruppe FDP/Freie Wähler empfohlen, nach dem die Machbarkeitsstudie für Radschnellwege in der Metropolregion nachgebessert und die Velo-Route Tostedt-Buchholz-Hamburg in die Überlegungen wieder aufgenommen wird. Wie berichtet, war jüngst eine Million Euro für eine Machbarkeitsstudie für acht Radschnellwege in der Metropolregion freigegeben worden, die ursprünglich ebenfalls angedachte Strecke von Tostedt entlang der B75 nach Hamburg dabei aber gestrichen worden. „Was immer auch die Parameter für eine Umsetzung dieser ganz offensichtlich auch zukunftsträchtigen Verkehrswege gewesen sein mögen, ist es für die Landkreis-Bewohner nicht tolerabel, dass schon bei einer Machbarkeitsstudie derart diskriminierende Ansätze bei der Prüfungs-Studie erfolgen“, kritisieren die Sprecher Arno Reglitzky (FDP) und Ulf Riek (Freie Wähler). In der Region sollen nur noch die Radwege von Lüneburg über Winsen nach Hamburg sowie von Stade über Buxtehude und Neu Wulmstorf nach Hamburg betrachtet werden. • Die Parkplätze am Krankenhaus Winsen und die Erweiterung der geburtshilflichen Abteilung der Krankenhäuser Winsen und Buchholz sind Themen im Ausschuss für Finanzen, Haushalt und Controlling des Landkreises Harburg, der am Donnerstag, 26. Oktober, um 15 Uhr im Winsener Kreishaus (Schlossplatz 6, Gebäude B, Raum B-013) tagt. Außerdem geht es um die Verschuldung des Kreises und um den Haushalt 2018 und 2019.
Kategorien: Nachrichten

Zukunftswerkstatt: "Lange Nacht der Maker" zu "Internet of Things"

21. Oktober 2017 - 8:30
os. Buchholz. Zur „Langen Nacht der Maker“ (engl. „Macher“) lädt das Team der Zukunftswerkstatt Buchholz ein. Am Freitag, 10. November, von 16 bis 24 Uhr können Jugendliche im außerschulischen Lernstandort in Buchholz (Sprötzer Weg 33f) erste Erfahrungen mit dem sogenannten „Internet of Things“ - kurz IoT - sammeln. Damit werden Gegenstände und Geräte bezeichnet, die digitalisiert bzw. internetfähig gemacht werden. Es gibt Kurzvorträge zum Thema, die Jugendlichen haben zudem viel Zeit zum Ausprobieren. Jeder Teilnehmer erhält ein Starter-Set, das sie mit nach Hause nehmen können, um dort weiter zu experimentieren und zu programmieren. Der Teilnahmebeitrag beträgt 15 Euro. „Wer sich den Beitrag nicht leisten kann, spricht uns einfach an. Wir finden dann eine Lösung!“, erklärt Max Blindenhöfer, pädagogischer Mitarbeiter der Zukunftswerkstatt. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist online möglich unter www.zukunftswerkstatt-buchholz.de.
Kategorien: Nachrichten

Tostedt verliert mit 4:6 im Niedersachsenderby

21. Oktober 2017 - 8:00
(cc). Tostedts Tischtennisfrauen haben das Niedersachsenderby der 2. Bundesliga beim TTK Großburgwedel mit 4:6 verloren. „Es war ein aufopferungsvoller Kampf mit nur zwei gesunden Spielerinnen“, berichtete MTV-Abteilungsleiter Michael Bannehr: „Schade, dass es nicht zum Punkt gereicht hat.“ Dabei war die Partie beim 2:2 zur Pause noch völlig offen. Die Pluspunkte für den MTV Tostedt holten Laura Matzke, Vivien Scholz, und Svenja Koch in den Einzeln, und Laura Matzke gemeinsam mit Svenja Koch im Doppel. „Da das nächste Spiel erst Mitte November stattfindet, hoffen wir alle darauf, dass sich unser Lazarett bis dahin lichtet und wir wieder voll angreifen können“, sagte Bannehr nach dem Spiel.
Kategorien: Nachrichten

Niedersächsisches Wolfskonzept wird fortgeschrieben

21. Oktober 2017 - 8:00
(bim). Schutz für Wild- und Nutztiere, mehr Unterstützung für Weidetierhalter, Vorort-Beratung und mehr Fördermaßnahmen für Prävention sollen mit der Fortschreibung des 2010 aufgelegten niedersächsischen Wolfskonzeptes erreicht werden, das Umweltminister Stefan Wenzel jetzt vorgestellt hat. Auf 59 Seiten ist darin die Arbeitsgrundlage für das Wolfsmanagement formuliert, mit der der Entwicklung der Wolfspopulation und dadurch auftretender Verände­rungen angemessen und nach Bedarf Rechnung getragen werden soll. Das Konzept wurde von Experten des Umweltministeriums und des Wolfsbüros des Nieder­sächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in enger Abstimmung mit den im Arbeitskreis Wolf zusammengeschlossenen Wolfsberatern, Verbandsvertretern, der Landesjägerschaft Niedersachsen und anderen Fachleuten erar­beitet. Die Ziele sind: Die Einhaltung von Recht und Gesetz beim Artenschutz, das möglichst konfliktarme Nebeneinander von Mensch und Wolf, die nachhaltige Unterstützung von Landwirten, die Weidehaltung oder Landschaftspflege betreiben, und die verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung. "Bei allen Maßnahmen des niedersächsischen Wolfsmanagements steht die Sicherheit der Menschen an oberster Stelle", sagte Wenzel. Die in Niedersachsen bislang erst- und ein­malig durchgeführte Entnahme eines Wolfs unterstreiche, dass das Umweltministerium im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten entschlossen ist, einen Wolf im Einzelfall auch töten zu lassen, wenn eine konkrete Gefahr von diesem ausgeht.
Kategorien: Nachrichten

Aline Henke ist Präsidentin der IHK Lüneburg-Wolfsburg

20. Oktober 2017 - 20:00
(os). Aline Henke (44) ist neue Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg. Auf der Vollversammlung der IHK im Mittwochabend in Celle wurde Henke einstimmig zur Nachfolgerin von Olaf Kahle gewählt. Kahle war Mitte September nach fünf Jahren an der Spitze der IHK zurückgetreten, u.a. weil er sich nach eigenem Bekunden nicht in der Lage sah, den von der Vollversammlung gefassten Beschluss über eine vertiefte Zusammenarbeit mit der IHK Braunschweig nach außen zu vertreten. Sie freue sich sehr über das Vertrauen in ihre Person und die bisherige Arbeit im Präsidium, erklärte Aline Henke nach der Wahl. Sie ist Geschäftsführerin der Hankensbütteler Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG aus dem Landkreis Gifhorn. Henke gehört dem Präsidium seit 2015 an und ist die erste Frau an der Spitze des Gremiums. Ihre Amtsperiode läuft bis Ende 2018, dann endet die Legislaturperiode der jetzigen Vollversammlung. Die IHK Lüneburg-Wolfsburg bündelt die Interessen von rund 65.000 gewerblichen Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung. Die neue IHK-Präsidentin nennt eine moderne Aus- und Weiterbildung, die Wirtschaft 4.0 und die Ausrichtung der IHK auf die Zukunft als ihre Schwerpunktthemen. Zudem will sie zügig Gespräche mit der IHK Braunschweig über eine engere Zusammenarbeit führen.
Kategorien: Nachrichten