Nachrichten Tostedt

Inhalt abgleichen
Aktualisiert: vor 5 Minuten 48 Sekunden

450.000 Euro mehr Fördermittel für Sanierung des Winsener Albert-Schweitzer-Viertels

17. Juli 2018 - 17:30
ce. Winsen. Große Freude im Winsener Rathaus: Das Amt für regionale Landesentwicklung in Lüneburg hat jetzt dem Antrag der Stadt auf Ausweitung der städtebaulichen Sanierung im Albert-Schweitzer-Viertel zugestimmt. Die Behörde, der die Bewilligung von Fördermitteln aus dem Programm "Soziale Stadt“ obliegt, hat sich mit einer Erhöhung des bisherigen Kostenrahmens von 1.665 Millionen Euro um 450.000 Euro einverstanden erklärt. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Damit können demnach zusätzliche Sanierungsmaßnahmen auf den Weg gebracht und mit staatlichen Zuschüssen umgesetzt werden. Das gilt etwa für die Umgestaltung des Innenbereichs der Wohnanlage zu einem attraktiven Aufenthalts-, Erholungs- und Spielraum, die Verbesserung von Hauseingängen, Zuwegungen, Müllsammelstellen und Fahrradabstellplätzen, die Herstellung eines barrierefreien Zugangs zum Haus Albert-Schweitzer-Straße 4 mittels Rampe, die Schaffung von Mietergärten und für die Erweiterung des sozialen Beratungs- und Hilfeangebotes. Für all diese Projekte können laut der Stadt jetzt die Vorbereitungen gemeinsam mit der Eigentümergesellschaft getroffen und die Fördermittel eingeworben werden. Damit erhöhen sich die Aufwendungen für das Umfeld und die Infrastruktur, die auf eine städtebauliche Aufwertung des Viertels abzielen, erheblich. Parallel dazu investieren die Eigentümer des Viertels in eine Sanierung und Modernisierung der Gebäude und Wohnungen. Aufgrund eines städtebaulichen Vertrages mit der Stadt aus dem Jahr 2016 sind sie hierzu verpflichtet. Mindestens vier Millionen Euro werden dabei verbaut. Diese Arbeiten gehen zügig voran und sollen deutlich vor Ablauf der vereinbarten Fristen abgeschlossen sein.
Kategorien: Nachrichten

Hans-Hermann Baden aus Wistedt: Tostedts stolzer Würdenträger

17. Juli 2018 - 17:00
bim. Tostedt. Noch bevor er 60 Jahre alt ist, wollte er König des Schützenvereins Tostedt sein. Das hatte sich Hans-Hermann Baden fest vorgenommen. Mit 59 Jahren hat er es nun geschafft - am Schützenfest-Montag um 16.33 Uhr mit dem 347. Schuss. Die neue Majestät ist bereits der zweite Wistedter, der die Tostedter Schützen regiert. "Wir freuen uns darauf, den Tostedter Schützenverein ein Jahr lang repräsentieren zu dürfen und sind auch ein bisschen stolz darauf", erklärte Hans-Hermann Baden. Schützenpräsident Karl-Siegfried Jobmann proklamierte ihn als "Hans-Hermann von Brunckers Hof". "Die alte Truppe verlasse ich ungern. Mit ihnen war es so schön", erklärte seine neue Majestät. Denn er war Begleiter des scheidenden Königs Jan Hinnerk Zirkel und seiner überwiegend jungen Königscrew. Doch auch wenn der Altersdurchschnitt der neuen Königscrew etwas höher ist, wollen natürlich alle Spaß haben. Außer von seiner Frau Birgit wird Hans-Hermann Baden im Königsjahr begleitet von Karl Christian John und Kerstin Engelmann, die gleichzeitig neue Damenkönigin geworden ist, von Rainer und Carola Kröger, vom Ex-Doppel-König Detlef Lengning sowie von Sven Bauer und Sarah Herrmann und Christopher Dempt. Im kommenden Jahr hat die neue Majestät zwei besondere Anlässe zum Feiern: Hans-Hermann Baden ist Mitglied der Königskasse "die Würdenjäger", die 2019 seit 30 Jahren besteht. Ebenso lange ist "Hermi", wie seine Freunde ihn nennen, mit seiner Frau Birgit verheiratet. Der Landwirtschaftsmeister, der einen Hof mit Schweinemast führt, Heidekartoffeln anbaut und auch Sportplatz- und Grünflächenpflege betreibt, engagiert sich in der Feuerwehr sowie als stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Wistedt. Hans-Hermann und Birgit Baden haben drei erwachsene Kinder: Merle-Marie (21), die im Vorjahr Jungschützenkönigin war, sowie Hans-Christian (24) und Manon (26). • Weitere Ergebnisse: Damenkönigin "Kerstin "die Enstpannte" Engelmann, wird begleitet von Petra Graf und Birgit...
Kategorien: Nachrichten

Heißluftballon landete in Tostedt am Straßenrand: "Spektakulär, aber ungefährlich"

17. Juli 2018 - 16:30
bim. Tostedt. Aufregung am Sonntagabend in Tostedt: Gegen 20.40 Uhr landete ein Heißluftballon unmittelbar am Straßenrand vor der Schafweide am Abzweig zur Buxtehuder Straße in Tostedt. Sogleich eilten Passanten hin, um sich das Schauspiel aus nächster Nähe anzuschauen. "Es sah spektakulär aus, war aber völlig ungefährlich, und es war auch keine Notlandung", betont der Pilot der Ballonfreunde Nordheide aus Buchholz, der an diesem schönen Sommerabend drei Passagiere von Buchholz nach Tostedt beförderte. Eigentlich wollte er auf einem an die B75 angrenzenden Feld landen. Da das jedoch beackert war, flog er ein Stück weiter. Aufgrund von Bodenwind habe er den Ballon dann aber nicht direkt auf die Schafweide lenken können und landete ein paar Meter versetzt. "Ich habe nur kurz am Straßenrand aufgesetzt und Korb und Ballon dann gleich auf die Schafweide geschoben. Der Schäfer war sehr nett und half beim Abrüsten", berichtet er. So wurden Ballon und Korb dann schnell im Begleitfahrzeug verstaut, das den Heißluftballons während ihrer Touren folgt, um Ballon, Pilot und Passagiere zum Startpunkt zurück zu bringen.
Kategorien: Nachrichten

Der Fahrstuhl am Tostedter Bahnhof ist endlich wieder in Betrieb!

17. Juli 2018 - 16:00
bim. Tostedt. Die Berichterstattung im WOCHENBLATT, die Proteste betroffener Pendler und die Intervention von Samtgemeinde, Politik und Fahrgastbeirat haben zum Erfolg geführt: Der Fahrstuhl am Tostedter Bahnhof ist endlich wieder in Betrieb und damit rund zwei Wochen früher als angekündigt! Wie mehrfach berichtet, sollte der Austausch des Fahrstuhls an Gleis 1 von April bis August dauern. Die Geduld und das Verständnis der Reisenden war schnell erschöpft. Tagelang war die Baustelle total verwaist. Neben den Pendlern mit schweren Aktenkoffern oder Fahrrädern und Urlaubern mit Gepäck, sind besonders die Menschen mit Behinderungen, die in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg in Tostedt arbeiten, betroffen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke hatte sich mit Mitgliedern des Fahrgastbeirates und der Lebenshilfe auf dem Bahnhof getroffen und vor Ort die unhaltbare Situation vor laufender Kamera erörtert. „Ich bin mir sicher, dass meine Schreiben, das gemeinsame Video, das auf YouTube zu sehen ist, und die Presseberichterstattung die Deutsche Bahn geärgert haben. Manchmal muss man nur oft genug deutlich werden, damit etwas passiert“, sagt er. Der Vorstand der Deutschen Bahn hatte in seinem Antwortschreiben versprochen, die Arbeiten am Fahrstuhl zu beschleunigen. Jürgen Maack: „Für mich als Betroffenen war es enorm anstrengend, meinen schweren Koffer die Treppe rauf und runter zu bekommen. Von der Lebenshilfe Tostedt weiß ich, dass einige Mitarbeiter gar nicht oder nur mit dem Umweg über Rotenburg zur Arbeit kommen konnten.“ Klaus Steinfatt vom Fahrgastbeirat hofft, dass der Austausch des Fahrstuhls an Gleis 3/4 im nächsten Jahr besser geplant und zügiger durchgeführt wird.
Kategorien: Nachrichten

Landesmeister der Springreiter-Amateure gekürt

17. Juli 2018 - 16:00
(cc). Bei den Landesmeisterschaften der Amateure werden insgesamt zehn Titel im Reiterstadion in Verden vergeben. Bereits am vergangenen Samstag hat der PSV Hannover zwei Landesmeister küren können. Das sind Dania Koop (PZRV Luhmühlen) mit Carthagena, bei den Amazonen sowie Darius Zand (RV Hardenberg) mit Cassidro ZD im Springreiten. Zweite wurde Angela Oelkers (RFV Estetal) mit Guiness. Bei diesem Turnier „HA.LT 2018“ geht es auch um die Qualifikationen zu den deutschen Amateur-Meisterschaften (DAM) Dressur und Springen. Die DAM in Dressur und Springen werden im September auf der Reitsportanlage Dagobertshausen im hessischen Marburg stattfinden. Im Springen haben sich für die DAM vom PSV Hannover bereits Darius Zand, Angela Oelkers, Hannes Bösche und Alexandra Eckhoff qualifiziert Die Ergebnisse: Reiter Springen (Damen) Gold: Dania Koop (PZRV Luhmühlen)/ Carthagena Silber: Finja Bormann (RC Elmgestüt Drei Eichen)/ Sally Bronze: Theresa Engfer (RV Leichttrab Geestenseth)/ Sir Heinrich Amateure Springen Gold: Darius Zand (RV Hardenberg)/ Cassidro ZD Silber: Angela Oelkers (RFV Estetal)/ Guiness Bronze: Hannes Bösche (RFV Nienburg)/ Cara Calibra
Kategorien: Nachrichten

Hausärztemangel: Mehr Studienplätze und bessere Vergütung gefordert

17. Juli 2018 - 13:45
(bim). Die Lage der hausärztlichen Versorgung, insbesondere in ländlichen Gebieten, ist brenzlig (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Jetzt fordert der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) das Land zum Handeln auf. Zur Lösung des Problems hat der Spitzenverband der mittleren und kleinen Städte und Gemeinden Niedersachsens einen Zehn-Punkteplan erarbeitet, durch den die Landespolitik Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt bekommt. "Wir stehen in den nächsten Jahren vor einer dramatischen Unterversorgung mit Hausärzten im ländlichen Raum! 5.000 von 14.600 Ärzten gehen bis 2030 in den Ruhestand. Wenn Hausärzte fehlen, dann fehlt es auch an Lebensqualität im Ort! Daher müssen wir unbedingt alles Erdenkliche tun, um die hausärztliche Versorgung in den nächsten Jahren auch außerhalb von Großstädten sicherzustellen und den Landarztberuf noch attraktiver zu machen“, erklärte der NSGB-Sprecher Thorsten Bullerdiek. „Niedersachsen sollte sich die Landarztinitiative in Nordrhein-Westfalen als Beispiel nehmen. Das Land vergibt dort künftig 7,6 Prozent der Medizinstudienplätze an Studenten, die sich verpflichten, für zehn Jahre als Hausärzte auf dem Land zu arbeiten." Zudem müssten zusätzliche Studienplätze geschaffen und die Wünsche und Bedürfnisse der Mediziner besser berücksichtigt werden. Dazu gehörten teilzeitgerechte Arbeitsplätze in Medizinischen Versorgungszentren kleiner Orte, damit zum Beispiel der Wiedereinstieg in den Beruf nach Elternzeiten wieder ermöglicht wird. Darüber hinaus könne ein „Landarztzuschlag“ bei der Vergütung ein geeigneter Anreiz sein, ebenso wie Förderprogramme für Ärzte, die sich im ländlichen Raum niederlassen. • Der Landkreis Harburg geht das Problem seit einigen Jahren mit der Initiative "stadtlandpraxis" an, mit dem gezielt um Nachwuchsmediziner geworben wird.
Kategorien: Nachrichten

MTV Egestorf empfängt Ligakonkurrenten

17. Juli 2018 - 6:30
(cc). Obwohl in dieser Woche noch die Qualifikationsrunde für den Fußball-Bezirkspokal ausgespielt wird, wurde bereits das Spiel der ersten Hauptrunde im Pokalwettbewerb auf den Terminplan gesetzt. Am Sonntag, 22. Juli, 15 Uhr in Egestorf, steigt das Kreisduell zwischen dem Bezirksliga-Aufsteiger MTV Egestorf und dem Ligakonkurrenten SG Scharmbeck-Pattensen. Beide Teams hatten in der Qualifikationsrunde ein Freilos.
Kategorien: Nachrichten

Wechselwochen bei Opel: Tolle Prämie sichern!

16. Juli 2018 - 16:32
Ab sofort starten die „Opel Wechselwochen“. Dabei erhalten Käufer eines neuen Astra bei Inzahlungnahme ihres Opel-Gebrauchtwagens eine Prämie von bis zu 4.000 Euro. Die Aktion läuft bei allen teilnehmenden Opel-Partnern in Deutschland bis zum 31. August. Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller sieht der Aktion erwartungsvoll entgegen: „Unser Bestseller Astra bietet Innovationen der Oberklasse und vereint sportlichen Fahrspaß mit wegweisender Konnektivität. In den ‚Opel Wechselwochen‘ gelten für das europäische ‚Auto des Jahres 2016‘ attraktivere Konditionen denn je.“ Der höchste Preisnachlass von 4.000 Euro winkt beim Kauf eines Astra INNOVATION-Fünftürer mit 150 PS starkem 1,4-Liter-Turbobenzin-Direkteinspritzer und Start/Stop (Kraftstoffverbrauch: innerorts 6,9-6,7 l/100 km, außerorts 4,8-4,6 l/100 km, kombiniert 5,6-5,4 l/100 km, 128-125 g/km Kohlendioxid), der höchst komfortable und sichere Mobilität garantiert. Premium-Merkmale wie das IntelliLux LED® Matrix-Licht, ergonomische Aktiv-Sitze oder die Opel-Frontkamera zeugen von der Ausnahmestellung des Astra in der Kompaktklasse. Extra günstige Konditionen gibt’s in den „Opel Wechselwochen“ auch für den bewährten Corsa und die drei trendigen X-Modelle Crossland X, Mokka X und Grandland X.
Kategorien: Nachrichten

Wechselwochen bei Opel: Tolle Prämie sichern!

16. Juli 2018 - 16:32
Ab sofort starten die „Opel Wechselwochen“. Dabei erhalten Käufer eines neuen Astra bei Inzahlungnahme ihres Opel-Gebrauchtwagens eine Prämie von bis zu 4.000 Euro. Die Aktion läuft bei allen teilnehmenden Opel-Partnern in Deutschland bis zum 31. August. Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller sieht der Aktion erwartungsvoll entgegen: „Unser Bestseller Astra bietet Innovationen der Oberklasse und vereint sportlichen Fahrspaß mit wegweisender Konnektivität. In den ‚Opel Wechselwochen‘ gelten für das europäische ‚Auto des Jahres 2016‘ attraktivere Konditionen denn je.“ Der höchste Preisnachlass von 4.000 Euro winkt beim Kauf eines Astra INNOVATION-Fünftürer mit 150 PS starkem 1,4-Liter-Turbobenzin-Direkteinspritzer und Start/Stop (Kraftstoffverbrauch: innerorts 6,9-6,7 l/100 km, außerorts 4,8-4,6 l/100 km, kombiniert 5,6-5,4 l/100 km, 128-125 g/km Kohlendioxid), der höchst komfortable und sichere Mobilität garantiert. Premium-Merkmale wie das IntelliLux LED® Matrix-Licht, ergonomische Aktiv-Sitze oder die Opel-Frontkamera zeugen von der Ausnahmestellung des Astra in der Kompaktklasse. Extra günstige Konditionen gibt’s in den „Opel Wechselwochen“ auch für den bewährten Corsa und die drei trendigen X-Modelle Crossland X, Mokka X und Grandland X.
Kategorien: Nachrichten

Landwirte und Politiker beteiligen sich am Blühflächen-Programm des Umweltministeriums

16. Juli 2018 - 12:58
ce. Winsen. Heinrich Wörmer, Andrea Röhrs und Rudolf Meyer, allesamt Landwirte der CDU-Fraktion im Winsener Stadtrat, sowie Steffen Behr, CDU-Sprecher im Umweltausschuss, besichtigten jetzt eine von Röhrs angelegte Blühfläche als Lebensraum für Insekten in der Sangenstedter Feldmark. "Wir freuen uns, dass der Rat in seiner jüngsten Sitzung dem CDU-Antrag zum Beitritt der Stadt Winsen zum 'Netzwerk Blühende Landschaften' des Niedersächsischen Umweltministeriums einstimmig zugestimmt hat", so Steffen Behr, Mit-Initiator des Antrages. "Neben den Kommunen und den privaten Gartenbesitzern leistet auch ein Großteil der Landwirte einen positiven Beitrag zur Schaffung besserer Lebensbedingungen für die Insekten- und Vogelwelt. Dies sollte stärker öffentlich zur Kenntnis genommen werden“, wünschte sich Andrea Röhrs. Sowohl Heinrich Wörmer aus Pattensen als auch Röhrs haben auf ihren landwirtschaftlichen Flächen insektenfreundliche Blühstreifen von jeweils zehn Hektar angelegt. "Das allein entspricht einer Fläche von 28 Fußballfeldern. Wir haben bei der Anlage von Blühflächen im Landkreis Harburg in den letzten Jahren einen erheblichen Zuwachs zu verzeichnen. Das ist eine erfreuliche Entwicklung“, betonte Rudolf Meyer. "Laut Landwirtschaftskammer ist der Blühflächenanteil im Landkreis von 193 Hektar im Jahr 2011 auf 1.104 Hektar in 2018 gestiegen. Dazu kommen rund 1.000 Hektar Ackerbrache". Die verschiedenen Saatgutmischungen für die Blühflächen wurden in enger Zusammenarbeit mit den Imkerverbänden entwickelt und können über den örtlichen Landhandel bezogen werden. "Als Hobbyimker freue ich mich besonders über die gute Zusammenarbeit von Imkern und Landwirten. Dies ist ein außerordentlich positives Projekt. Alle Seite profitieren davon", sagte Steffen Behr. "Der Insekten- und Vogelwelt wird durch die spezielle Auswahl der Blühpflanzen eine ganzjährige Nahrungsquelle angeboten, das Landschaftsbild wird aufgewertet, und für die Landwirte ergibt sich durch die...
Kategorien: Nachrichten

TSV Heidenau gewinnt Samtgemeindepokal

15. Juli 2018 - 12:02
FUSSBALL: TSV-Elf triumphiert mit 3:1 im Endspiel gegen SV Wistedt (cc). Fußball-Kreisligist TSV Heidenau hat den Samtgemeindepokal Tostedt 2018 gewonnen. Im Finale beim gastgebenden TV Welle siegte das Team aus Heidenau, das vom neuen TSV-Ligamanager Rolf Di Vito betreut wurde, mit 3:1 (1:0) gegen den SV Wistedt (1. Kreisklasse). Die Torschützen: Ralf Till, Jens Richert, Robias Schievelbein für Heidenau, und Kevin Laatz für Wistedt. Das Spiel um Platz drei gewann der TV Welle mit 5:0 gegen SV Dohren. Die Tradition, dass im Gebiet der Samtgemeinde Tostedt ein Pokal unter allen heimischen Fußballvereinen ausgespielt wird, reicht bis in die 80er Jahre zurück. In diesem Jahr war der TV Welle der Turnierausrichter, der von den sechs teilnehmenden Mannschaften für seine perfekte Organisation gelobt wurde. „Wir haben spannende und vor allem faire Spiele zu sehen bekommen“, strahlte Welles Fußballobmann Andreas Dreyer bei der Auszeichnung des Pokalgewinners und der Platzierten, und wurde dabei von seinem Vereinskameraden Christoph Wille und dem Vize-Samtgemeinde-Bürgermeister Rolf Aldag unterstützt. Gastgeber TV Welle, der ohne seinen Torjäger Mark Eisenberg (wechselte zum Oberligisten Buchholz 08) antreten musste, spielte erst in der Gruppe 0:0 gegen den späteren Turniersieger TSV Heidenau. Aber im „kleinen Finale“ um Platz drei präsentierte sich Welle beim 5:0 gegen SV Dohren in prächtiger Torlaune. Im Endspiel war Kreisligist TSV Heidenau, der mit fünf jungen Spielern aus der eigenen U19-Jugend (jetzt 1. Herren) angetreten war, zu stark für die Elf aus SV Wistedt, die in der vergangenen Saison noch 2. Kreisklasse spielte. Heidenau gelang zwar gegen die kämpfenden Wistedter in der ersten Halbzeit nur ein Tor, nach der Pause drehte der Favorit auf und erhöhte durch zwei weitere Treffer auf 3:0. Den verdienten „Ehrentreffer“ für die Wistedter zum 1:3 erzielte Kevin Laatz mit einem Sonntagsschuss - unhaltbar für TSV-Keeper Kevin Wulf. Die...
Kategorien: Nachrichten

Wolter ist Vize-Weltmeister

14. Juli 2018 - 13:30
LEICHTATHLETIK: Seniorsportler aus Brackel triumphiert in Dänemark (cc). Bei der Duathlon-Weltmeisterschaft (Standard-Distanz und Sprint-Distanz) in Odense in  Dänemark hat der 81-jährige Vielseitigkeitssportler Reinhold Wolter aus Brackel den Vizetitel in seiner Altersklasse geholt. Die Welttitelkämpfe der Elite und Age-Grouper wurden über die Standard-Distanz (10 km Laufen - 40 km Radfahren - 5 km Laufen) und über die Sprint-Distanz (5 km Laufen - 20 km Radfahren - 2,5 km Laufen) ausgetragen. Am Start waren Teilnehmer aus insgesamt 48 Nationen. "Die Strecken waren weltmeisterschaftswürdig, wobei der starke Wind aber den Athleten in machen Streckenabschnitten schwer zu schaffen machte", berichtete Reinhold Wolter (VfL Jesteburg), der in beiden Disziplinen gestartet war, und in der Standard-Distanz den Vize-Weltmeistertitel holte. In der Sprint-Distanz belegte er Platz sechs. "Es war ein ereignisreiches Wochenende mit vielen netten Gesprächen unter Sportlern aus aller Welt", resümierte der erfolgreiche Seniorsportler des VfL.
Kategorien: Nachrichten

Neues "Werner"-Buch gewinnen und auf das Renn-Festival einstimmen

14. Juli 2018 - 8:00
Ticketverlosungs-Teilnehmerin macht "wichtigsten Männern in meinem Leben" nach schweren Schicksalsschlägen eine Freude  (ce). Der Countdown läuft für Europas größtes Motorsportfestival, "Werner - Das Rennen 2018", das vom 30. August bis 2. September auf dem Flugplatz im schleswig-holsteinischen Hartenholm steigt. Rund 50.000 Fans werden erwartet, wenn Rötger "Brösel" Feldmann, Schöpfer der Kult-Comicfigur "Werner", 30 Jahre nach dem verlorenen PS-Duell gegen Kumpel Holger "Holgi" Henze am Schauplatz seiner größten Schmach Revanche fordert. "Brösel" startet auf seiner "Red Porsche Killer"-Horex mit vier Motoren (152 PS), "Holgi" im aufgemotzten Porsche 911 T (etwa 300 PS). Neben jeder Menge Zwei- und Vierrad-Action garantieren starke Musikacts wie Niedeckens BAP, Roger Chapman, Fury in The Slaughterhouse, Santiano, Torfrock, Otto Walkes, Doro Pesch und Daniel Wirtz eine "goile Paadie". Moderiert wird diese von Top-Comedian Matze Knop. "Bei dem Festival können die zwei wichtigsten Männer in meinem Leben ein richtig schönes Wochenende verbringen", sagt Lena Sollner (26) aus Winsen. Sie hat an der Verlosung von Rundum-Sorglos-Tickets für das Festival teilgenommen, die das WOCHENBLATT gemeinsam mit dem Veranstalter ICS gestartet hatte, und mit ihrer Begründung für die Teilnahme die Redaktion am meisten berührt. Lena macht mit den Tickets ihrem Vater Dieter und ihrem Partner Benjamin eine Freude, die beide im vergangenen Jahr ihre Mutter verloren haben. "Mein Vater und mein Lebensgefährte geben mir, trotz ihrer eigenen Trauer, so viel Rückhalt und Liebe", sagt Lena Sollner. Die übrigen Gewinner der Festival-Karten werden schriftlich benachrichtigt. Wer bei den Gratistickets leer ausgegangen ist, kann jetzt den brandneuen, 13. "Werner"-Band "Wat nu!?" abräumen, den das WOCHENBLATT zusammen mit ICS und dem Bröseline-Verlag fünfmal verlosen. Auf 130 Seiten geht es dort um das Rennen, aber "Brösel" knöpft sich auch die Glyphosat-Mafia, Fracking-Schurken...
Kategorien: Nachrichten

Kreisreiterverband kürt seine Meister

14. Juli 2018 - 7:00
(cc). Im Rahmen des Sommerturniers beim Reit- und Fahrverein Tostedt wurden die Kreismeister 2018 des Kreisreiterverbandes Harburg ermittelt. Hier die Meister und Platzierten im Überblck: Springen: Leistungsklasse (LK) 2 und 3: 1. (Gold) Anna-Elisa Tofall (Pferdezucht- und RV Luhmühlen) mit Lizabella, 2. (Silber) Sabrina Blazecak (RFV Meckelfeld) Veritas SC, und 3. (Bronze) Jasmin Martens (RFV Meckelfeld) Casscaya M. LK 4: 1. Jennifer Weltin (RSV Overbeckhof-Luhmühlen) Caloceri, 2. Anette Eichenauer (PZRV Luhmühlen) Zack Sensation, und 3. Alexandra Werner (PZRV Luhmühlen) Bentley. LK 5 und 6: 1. Sophia Deden (RFSP Sieversen) Lucky Luck, 2. Josephine Scheffer (RFSP Sieversen) Cheerio-Blue, und 3. Carla Protsch RSV Overbeckhof-Luhmühlen) Chartagena. Mannschaften: 1. Pferdezucht- und Reitverein Luhmühlen mit Anna-Elisa Tofall und Pferd „Lizabella“, Kim Heitmann „Askalon“, Constanze-Catharina Zieseniß „Lovely Lesson“, und Nina Ranft „Quinny“. 2. RFSP Sieversen mit Hannah Charlotte Gnädig „Falknerin“, Celina Staben „Chupito“, Janne Danisch „Sammy Joe“, und Dr. Natascha Schiller-Blindow „Quanta Quintana“. 3. Bendestorfer RV Kleckerwald mit Jessica Kröger „Muskat“, Stefanie Lubetzky „Call me Calle“, Swantje Loos „Barnabas“, und Chiara Winter mit „Quai d'Orsay“. Dressur: Leistungsklasse (LK) 4: 1. Bianca Tödter (RFV Tostedt) mit Shenaya W.T., 2. Christina Hesse (RFSP Sieversen) Gossip Girl, und 3. Maike Winkel (RFV Estetal) Bashful L. LK 5 und 6: 1. Kim Kristin Ketels (RFSP Sieversen) Carlsson, 2. Anna-Elisa Tofall (PZRV Luhmühlen) Ushuaia, und 3. Marlen Bakker (RFV Nordheide-Jesteburg) mit Daily Dream. Mannschaften: 1. RFV Tostedt mit Alexandra Philipp mit Pferd „Stanley“, Gesa Johannsen „Dacil Dagur“, Tatjana Prigge „Freaky WT“, Bianca Tödter „Shenaya W.T.“. 2. RFV Nordheide-Jesteburg mit Lina Meyer „Néné“, Marlen Bakker „Daily Dream“, Kim Lisa Gießmann „Not Red“, Mila Emily Schlößer „Fukano“. 3. RFSP Sieversen mit Sarah Warzecha „Rubina...
Kategorien: Nachrichten

Künstlerin Brigitte Kranich wurde zum 85. Geburtstag in Salzhäuser Ausstellung geehrt

13. Juli 2018 - 21:12
ce. Salzhausen. Ihren 85. Geburtstag feierte jetzt die beliebte Künstlerin Brigitte Kranich aus Toppenstedt. "Erzählende Bilder“ heißt ihre Ausstellung, die sie aus diesem Anlass im Salzhäuser Haus des Gastes präsentiert. Dort gratulierten Samtgemeinde-Bürgermeister Wolfgang Krause, Vize-Ortsbürgermeister Michael Danne und Ausstellungs-Betreuerin Susanne Reimer dem "Geburtstagskind" mit einem großen Blumenstrauß. Wolfgang Krause würdigte die Vielfalt und Qualität des kreativen Wirkens von Brigitte Kranich. Die seit 1973 freischaffende Künstlerin und Autodidaktin hat mittlerweile mehr als 3.000 Bilder in verschiedenen Techniken, wie etwa Linoldruck, Federzeichnungen oder Acryl geschaffen. Dazu hat sie lyrische Texte verfasst. Sagen, Märchen, Mythen und Fabeln liebt Brigitte Kranich. Viele ihrer Werke sind davon geprägt, aber auch von Themen des Alten Testaments. Leicht hatte sie es am Anfang ihres Schaffens nicht. Als junge Witwe mit einer kleinen Tochter musste Brigitte Kranich Geld verdienen. Grundstock für ihre erste Ausstellung waren 350 Zeichnungen, die sie für ihren verstorben Mann angefertigt hatte. Jedes Jahr zu Weihnachten schenkte sie ihm 52 Bilder. Über 250 Ausstellungen im In-und Ausland folgten bis jetzt. Viele ihrer Werke stiftete Brigitte Kranich mittlerweile verschiedenen Institutionen. Dazu gehörten unter anderem das Deutsche Märchenmuseum, das Freilichtmuseum am Kiekeberg, die Hannoverschen Bibelgesellschaft und die Salzhäuser St. Johannis-Kirche. Brigitte Kranich führte mehrere Staatsaufträge des Landes Niedersachsen aus. 1989 bekam sie den Kulturpreis des Landkreises Harburg und 2013 den Kulturpreis der Hansestadt Lüneburg. • Brigitte Kranichs Ausstellung "Erzählende Bilder" ist noch bis 9. September bei freiem Eintritt samstags und sonntags jeweils von 14 bis 18 Uhr im Salzhäuser Haus des Gastes (Schützenstraße 4) zu sehen. Dort finden bereits seit 20 Jahren Ausstellungen statt. "Vielleicht schaffen wir bis dahin noch ein Jubiläum“,...
Kategorien: Nachrichten

Jannes Günther (15) fährt auf WM-Platz drei

13. Juli 2018 - 20:00
Starke Leistung von Rollstuhlfahrer aus Ashausen (os). Starke Leistung unter widrigen Umständen: Rollstuhlfahrer Jannes Günther (15) aus Ashausen hat bei der Junioren-WM in Irland die Bronzemedaille über 1.500 Meter geholt. In 4:00,78 Minuten stellte der IGS-Schüler eine neue persönliche Bestzeit auf. Die WM hatte für Jannes denkbar schlecht begonnen: Sein Spezialrollstuhl kam erst mit großer Verspätung auf dem Flughafen in Dublin an. Dadurch verpasste der Teenager seine ersten geplanten Starts. Nachdem der Rollstuhl endlich angekommen war, startete Jannes richtig durch: Über 200 Meter schaffte er einen vierten Platz, dann kam der Top-Wettbewerb über 1.500 Meter. Am nächsten Morgen fuhr Jannes noch auf Platz fünf über 400 Meter.
Kategorien: Nachrichten

TSV Winsen siegt vom Punkt

13. Juli 2018 - 19:00
FUSSBALL: Titze-Elf sichert sich mit 4:2 gegen Buxtehude den Turniersieg beim LVM-Cup (cc). Landesliga-Aufsteiger TSV Winsen hat sein eigenes Vorbereitungsturnier um den LVM-Cup im Endspiel gegen den Hamburger Landesligisten Buxtehuder SV mit 4:2 (1:1) gewonnen. Die Entscheidung fiel im Elfmeterschießen. Da wurde TSV-Torwart und Spielertrainer Henrik Titze, der zwei Elfmeter parierte, zum Matchwinner. Nach der regulären Spielzeit im Finale stand es 1:1. Da hatten Jan-Phillip Albrecht für Winsen und Elias Saad für Buxtehude getroffen. Im anschließenden Elfmeterschießen konnte nur Christian Klapetz vom Punkt für Buxtehude verwandeln. Für den TSV Winsen trafen Sascha Krause, Maximilian Schmidt und Abdul Manan Rauf. Nachdem Titze zwei Elfer pariert hatte, war es anschließend der Buxtehuder Fadi Hamze, der den Ball an den Pfosten setzte – und Titze auch den Abpraller fest hielt. Damit war das 4:2 für die Heimmannschaft perfekt. Das Endspiel hat der Buxtehuder SV mit Siegen in der Gruppenphase gegen den Bezirksliga-Aufsteiger MTV Egestorf (mit 6:1) und den Hamburger Oberligisten FC Teutonia 05 (1:0) erreicht. Landesliga-Aufsteiger TSV hatte sich gegen den TV Meckelfeld (Landesliga) mit 4:1 durchgesetzt, und gegen den VfL Lüneburg (Vizemeister der Bezirksliga I) 1:1 gespielt. „Sportlich war es eine runde Sache“, strahlte Henrik Titze. „Bei dem Turnier habe ich auch meine Neuzugänge in Action auf dem Rasen sehen können. Es ist zwar schön, das eigene Turnier zu gewinnen, aber bis zum Saisonstart in der Landesliga müssen wir noch weiter an uns arbeiten.“ Nächster Prüfstein für die Winsener ist das Spiel der ersten Runde (Qualifikation) um den Bezirkspokal am Mittwoch, 18. Juli, beim TSV Elstorf. Anpfiff: 19 Uhr.
Kategorien: Nachrichten

"Jeder kann etwas tun"

13. Juli 2018 - 17:30
Kieran Joseph Modlock wandert durch Deutschland und sammelt unterwegs Plastikmüll ein as. Vahrendorf. Die Umwelt von soviel Müll wie möglich zu befreien, das ist das Ziel des Dänen Kieran Joseph Modlock (23). Er wandert derzeit von Billund (Dänemark) nach München und sammelt dabei Plastikabfälle ein, die andere Menschen achtlos in die Natur geworfen haben. Seine Reise führte ihn unter anderem nach Vahrendorf (Gemeinde Rosengarten), wo er einen Zwischenstopp im Spargelhof Schröder einlegte. Den Anstoß hat ihm vor etwa anderthalb Jahren eine Reise in den Himalaya gegeben. "Die Natur war atemberaubend schön, aber es war erschreckend, wieviel Plastikmüll überall herumlag. Da wusste ich, ich muss etwas tun", erinnert sich der Umwelt-Aktivist. Er beschloss, damit vor der eigenen Haustür zu beginnen. Er nahm sein Erspartes, ließ Familie, Freunde und seinen Job als Promoter für eine Umweltorgansation hinter sich und marschierte los. Die Idee ist simpel: Ausgerüstet mit einem Rucksack, Zelt und Bollerwagen ist Kieran vor 40 Tagen in Billund gestartet. Sieht er an Wegesrändern oder in Wäldern Müll, hebt er ihn auf und entsorgt ihn später in Recycling-Anlagen oder in Müllcontainern. Über 116 Kilogramm hat er auf seiner Wanderung so bereits aufgelesen. Trauriger Rekord: In Dänemark hat er an einem einzigen Tag fast 20 Kilogramm Müll gesammelt. "Das Recycling funktioniert in Deutschland besser", ist Kieran überzeugt. Aber auch in Deutschland findet sich einiges in Wäldern und Feldern. Zu den Spitzenreitern gehören Kondom- und Tablettenverpackungen. Am häufigsten sammelt er Fastfood-Verpackungen ein. "Die Leute scheinen zu glauben, dass sich in ihrem Auto ein magisches Fenster befindet und alles, was sie hinauswerfen, verschwindet. Das ist aber nicht der Fall, Strohhalme, Burgerverpackungen und Becher bleiben in der Natur liegen." Mittlerweile legt der Umweltfreund 30 bis 40 Kilometer am Tag zurück. Er hofft, in etwa einem Monat in Blumenthal (bei München) zu...
Kategorien: Nachrichten

Wintervergnügen mitten im Sommer

13. Juli 2018 - 17:30
Erfrischender Schneeberg für Mensch und Tier Im Wildpark Lüneburger Heide. mum. Hanstedt-Nindorf.Wer bei sommerlichen Temperaturen Sehnsucht nach Schnee hat, braucht nicht gleich in arktische Regionen zu reisen. Im Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf gibt es am Sonntag, 15. Juli, von 11 bis 16 Uhr einen Berg Schnee zur Erfrischung von Mensch und Tier - spendiert vom "Snow Dome" in Bispingen. Der Schneeberg wird auf Höhe der Schneeleoparden-Anlage neben der Bärenschlucht aufgefahren und lädt zum Toben und Spielen ein. Mit von der Partie ist ein Promotion-Team des "Snow Dome" samt Glücksrad und Maskottchen. Auch die Schneeleoparden dürfen sich an diesem Tag auf einen Berg Schnee freuen. Passend dazu gibt es an der Schneeleoparden-Anlage ein Quiz. Die Lösungsbögen können anschließend am Wildpark-Stand abgegeben werden. Um 11.30 Uhr und um 15 Uhr werden die Schneeleoparden von der Zooschule näher vorgestellt. Zusätzlich dürfen sich die Kinder an diesem Tag auch auf eine Piratenschatzsuche mit Kapitän Schwarzbart und seiner Meute freuen. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Artenschutz-Pavillon (gleich beim Eingang). Es ist also alles angerichtet für einen tollen Ferientag im Wildpark. • Zwei Wochen später - am Sonntag, 29. Juli, - übernehmen Schwarzbart und seine Meute beim Piraten-Kinderfest von 11 bis 16 Uhr komplett das Kommando über den Park. Kinder, die den Wildpark an diesem Tag im Piratenkostüm besuchen, erhalten am Eingang eine Schatzkarte. Sie führt die Nachwuchspiraten zu einem geheimen Schatz. Mit vielen tollen Piratenaktionen zum Mitmachen, Hüpfburg, Kinderschminken und großer Schatzsuche für alle Kinder. • Weitere Informationen über den Wildpark Lüneburger Heide gibt es im Netz unter www.wild-park.de.
Kategorien: Nachrichten

Sonntag steht S-Springen auf dem Programm

13. Juli 2018 - 17:30
(cc). Profis und Amateure sind am Start, wenn der Harburger Reitverein auf der herrlichen Anlage in Ehestorf zum Sommerturnier (14./15. Juli) nach LPO (Leistungs-Prüfungs-Ordnung) bittet. Dressur- und Springsprüfungen bis zur Klasse S stehen auf dem Programm. Höhepunkt des Turniers ist am Sonntag, 15. Juli, 17.15 Uhr, die Springprüfung der Ein-Sterne-S mit Siegerrunde.
Kategorien: Nachrichten