Nachrichten Tostedt

Inhalt abgleichen
Aktualisiert: vor 10 Minuten 59 Sekunden

Endlich Richtfest für erstes Projekt der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft in Salzhausen

15. Januar 2019 - 17:30
Sieben Vorhaben der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft für Landkreis Harburg nehmen Formen an   ce. Salzhausen. Die groß angekündigten Projekte der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft für den Landkreis Harburg (KWG) gewinnen langsam, aber sicher Konturen: Für das erste Vorhaben im Rahmen der Initiative für bezahlbaren Wohnraum, einen Mehrfamilienhaus-Neubau an der Lüneburger Straße 16 in Salzhausen, wird am Mittwoch, 15. Januar, Richtfest gefeiert. Im Neubau entstehen jeweils vier Zwei-Zimmer-Wohnungen mit rund 49 bzw. 63 Quadratmetern sowie zwei Drei-Zimmer-Wohneinheiten mit einer Fläche von 80 Quadratmetern. Der Quadratmeter kostet 8,50 Euro Miete. Die Fertigstellung des Gebäudes ist laut dem Landkreis Harburg für September geplant. Ein symbolischer erster Spatenstich für einen Neubau der KWG in Jesteburg solle in Kürze folgen. Dort sind neun Wohnungen vorgesehen. Darüber hinaus stehen bei der Wohnungsbaugesellschaft in diesem Jahr auf der umfangreichen Agenda: zwei Mehrfamilienhäuser à 20 Wohnungen und 14 Reihenhäuser in Jesteburg, ein Mehrfamilienhaus mit 16 Wohnungen in Klecken, 20 Wohnungen in zwei Mehrfamilienhäusern in Hanstedt, 30 Geschosswohnungen und 21 Reihenhäuser in Winsen sowie 20 Wohnungen in zwei Mehrfamilienhäusern in Marschacht. Insgesamt will die KWG, der neun Kommunen im Kreis angehören, nach eigenen Angaben in den nächsten sechs bis sieben Jahren etwa 800 bezahlbare Wohnungen errichten. Bei der Umsetzung der Vorhaben arbeitet die KWG derzeit vorwiegend mit nicht im Landkreis Harburg ansässigen General-Übernehmern zusammen. "Die wollen uns gar nicht dabei haben!", hatte Andreas Baier, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft des Kreises Harburg, diesen weitgehenden Verzicht auf regionale Handwerksbetriebe kürzlich gerügt (das WOCHENBLATT berichtete). In Medienberichten begründete KWG-Geschäftsführer Joachim Thurmann diese Verfahrensweise damit, dass man insbesondere aus Kostengründen auf bewährte Handwerker-Teams gesetzt...
Kategorien: Nachrichten

Traditionelles Schlachtfest im Freilichtmuseum am Kiekeberg

15. Januar 2019 - 17:30
Fleischerhandwerk und Spezialitäten vom Bunten Bentheimer Schwein as. Ehestorf. Grützwurst, Wellfleisch und Schlachtbrühe vom Bunten Bentheimer Schwein - das Freilichtmuseum am Kiekeberg begeht das traditionelle Schlachtfest wie vor 100 Jahren. Fleischer Wolfram Siemann zeigt Besuchern das alte Handwerk und erklärt, wie er das ganze Schwein verarbeitet. Über die Schulter schauen und Fragen stellen: Beim Schlachtfest sehen Besucher, wie ein Schwein fachmännisch zerlegt wird. Sie erleben die handwerkliche Verarbeitung des Fleisches und erfahren alles rund um die Qualität und Verwendungsmöglichkeiten der einzelnen Fleischteile. Dabei stellt der Fleischer vor ihren Augen Wurst her. Außerdem gibt es eine kleine Ausstellung zu Schlachtgeräten und einen Schlachtfilm in der Museumsbrennerei. Bei einem winterlichen Rundgang über das Museumsgelände erleben große und kleine Besucher zudem die Darsteller der Gelebten Geschichte 1804. Sie zeigen die typischen Arbeiten, die im Winter vor 200 Jahren auf einem Hof anfielen: Die Frauen spinnen oder weben Flachs und Wolle, Männer versorgen das Vieh oder reparieren verschiedene Gerätschaften. Ganz wie früher stellen sie Grützwurst am offenen Feuer her und mischen scharfen Senf. In der alten Museumsschmiede führt ein Schmied sei altes Handwerk vor. Kinder können Futterherzchen für Vögel basteln. Zum Verkosten vor Ort gibt es rote und weiße Grützwurst, Wellfleisch, Schlachtbrühe oder Bratwurst. Wer mag, kann zudem eingemachte Wurst im Glas oder Mettwurst mit nach Hause nehmen. Als fleischlose Alternative oder Ergänzung stehen gedämpfte Kartoffeln mit Kräuterquark bereit. Für den kleinen Hunger eignen sich Schmalzbrote, Kaffee und Kuchen. • Sonntag, 27. Januar, von 11 bis 16 Uhr im Freilichtmuseum am Kiekeberg (Am Kiekeberg 1) in Ehestorf. Das Museum ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt: 9 Euro. Schlachtfest und Schweine Die Landbevölkerung hielt Schweine bis in das 20. Jahrhundert hinein als...
Kategorien: Nachrichten

"Meister Matte" ist verstorben

15. Januar 2019 - 17:30
Der beliebte Schuhmachermeister wurde nur 65 Jahre alt / Beisetzung am Freitag in Tostedt bim. Tostedt. Wer in Tostedt Schuhreparaturen oder einen Schlüsseldienst brauchte, Jagd- und Schützenzubehör erwerben wollte, kannte nur eine Adresse: "Meister Matte" - dieser Name stand sowohl für das gleichnamige Geschäft als auch für den Mann hinter dem Tresen. Daher sind viele Tostedter erschüttert, dass der beliebte Schuhmachermeister Heinrich Matte am 17. Dezember 2018 mit 65 Jahren verstorben ist. Der gebürtige Buchholzer lebte bis zum 16. Lebensjahr in Otter, zog dann mit seinen Eltern und seinem Bruder Werner nach Tostedt. Nach der Lehre zum Dreher bei Krupp in Harburg absolvierte Heinrich Matte die Meisterschule zum Schuhmacher. Anschließend arbeitete er viele Jahre für eine bekannte Schuh- und Schlüsseldienstkette, auch als Gebiets- und Filialleiter, bis er sich 1998 mit seinem eigenen Geschäft in Tostedt selbstständig machte und fortan unter "Meister Matte" firmierte - zunächst in der Bahnhofstraße und seit 2006 in der Kastanienallee. "Die Menschen wussten, wenn es außergewöhnliche Probleme im Bereich des Schlüsseldienstes oder bei Schuhreparaturen gab, fand 'Meister Matte' immer eine Lösung", sagt seine Frau Marika. Türen öffnete Heinrich Matte auch für Polizei und Gerichtsvollzieher. Für ältere Menschen übernahm er diese Aufgabe manchmal kostenlos. Im Jahr 1998 lernte Heinrich Matte in Trier seine spätere Frau Marika kennen, die er 2009 heiratete und die ihn seitdem im Geschäft unterstützte. "Er war immer liebevoll zu meinen drei Kindern und zwei Enkeln. Sie haben ihn Hilfspapa und -opa genannt", berichtet Marika Matte. Sie lebten seit 2003 in ihrem gemeinsamen Haus. "Er war immer hilfsbereit, feierte auch mal gerne", sagt Marika Matte. Heinrich Mattes Hobbys waren der Schützenverein, der Angelverein, der Reservistenverein und die Jagd. Die letzten Jahre im Leben ihres Mannes seien von Krankheit geprägt gewesen. "Dieses Jahr wollte er noch...
Kategorien: Nachrichten

32 Nachwuchsteams kicken beim ersten Salzhäuser "MERIBO-Cup"

15. Januar 2019 - 17:30
ce. Salzhausen. Insgesamt 32 Nachwuchskicker-Teams sind am Start, wenn der "MERIBO-Cup" am Samstag, 26. Januar, in der Salzhäuser Sporthalle am Kreuzweg seine Premiere feiert. "MERIBO" steht für die Nachnamen der fußballerfahrenen Organisatoren Lisa Meyer, Christian, Georgia und Sebastian Richter sowie Hinrich und Meriam Bostelmann. "Das Turnier ist ein Revival des 'Treffens der Fußballzwerge', das 2017 zuletzt stattfand, nur in kleinerer Variante", erklärt Christian Richter gegenüber dem WOCHENBLATT. Die Teilnehmer kommen diesmal aus den Landkreisen Harburg, Lüneburg, Uelzen und aus dem Raum Hamburg. Zum Auftakt treten in Salzhausen von 9 bis 13 Uhr jeweils acht U9- und U11-Teams gegeneinander an. Von 14.30 bis 19.30 Uhr sind dann 16 U10-Mannschaften am Ball. "Alle Teilnehmer bekommen kleine Pokale. Die Erstplatzierten erhalten größere Trophäen, und es gibt einen Mannschaftspreis für die Besten", kündigt Lisa Meyer an. Gesponsert wird der "MERIBO-Cup" von der Sparkasse Harburg-Buxtehude und dem Getränkemarkt "Hol' ab!". Alle Sportfans sind als Zuschauer herzlich willkommen, für Gaumenfreuden ist gesorgt.
Kategorien: Nachrichten

Abstimmungsgespräch beim Landkreis Harburg: Damit der Verkehr besser fließt

15. Januar 2019 - 17:00
bim. Winsen. Zu einem ersten Abstimmungs- und Sondierungsgespräch trafen sich jetzt Landrat Rainer Rempe und die neue Verkehrskoordinatorin des Landkreises Harburg, Dr. Susanne Dahm, mit Vertretern aus dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung (MW) und der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) im Winsener Kreishaus. Der gemeinsame Wunsch: die Zusammenarbeit bei der Verkehrs- und Baustellenkoordination vertiefen und an Lösungsstrategien arbeiten. Beim jetzigen Treffen ging es vor allem darum, die nächsten Schritte der Zusammenarbeit auf den Weg zu bringen. „Uns allen ist die hohe Verkehrsbelastung in der Region bewusst. Wir wollen eine bessere Abstimmung im Vorfeld von Verkehrsprojekten erreichen und unsere Bürger, insbesondere die Pendler, künftig schneller, besser und koordinierter mit belastbaren Informationen versorgen“, sagte Rempe. Das Gespräch bildete den Auftakt zu einem regelmäßigen Austausch zwischen dem Landkreis und Niedersachsen. Gleichzeitig soll künftig die Kommunikation mit Hamburg intensiviert werden. Ein erster gemeinsamer Termin mit Vertretern des Hamburger Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) findet in Kürze statt. Bereits bei der kürzlich stattgefundenen Verkehrskonferenz in Winsen war deutlich geworden, wie vielfältig die Herausforderungen im Bereich Straßen- und Schienenverkehr in der Region sind. Die dringend notwendige Verbesserung der Baustellenkoordination, besonders an der Landesgrenze zu Hamburg, aber auch Probleme im Schienenverkehr sollen deshalb jetzt angegangen werden. Die neu eingerichtete Stabsstelle Verkehrskoordination beim Landkreis Harburg bildet ein Pendant zur ebenfalls neuen Stabsstelle auf Landesebene bei der NLStBV. Deren Vertreterin Friederike Wöbse war beim Auftaktgespräch ebenso dabei wie Jan Bartling vom Landesverkehrsministerium, der die Stabsstelle unterstützt. „Die Verkehrsbelastung im Landkreis nimmt immer weiter zu,...
Kategorien: Nachrichten

Kommt die neue Ampel an Tostedts Bahnhofstraße im April?

15. Januar 2019 - 17:00
bim. Tostedt. Wird die gefährliche Kreuzung B75/Bahnhofstraße (L141) in Höhe des Einkaufscenters Bade in diesem Frühjahr endlich entschärft? Dirk Möller, Geschäftsleiter der niedersächsischen Landesstraßenbaubehörde in Lüneburg, kündigt die Erneuerung der Ampel-Anlage für "spätestens Anfang des zweiten Quartals 2019" an. Die neue Ampel sollte eigentlich nach ohnehin drei Jahren der Verzögerung bereits in der zweiten März-Hälfte 2018 installiert werden.  Die Verzögerungen begründet Möller damit, dass aufgrund der vorhandenen Leitungen im Untergrund Masten mit Tiefgründungen (Bohr-Pfahl) aufgestellt werden müssen. "Für diese Tiefbauarbeiten musste im Vorwege noch die Kampfmittelfreiheit gesichert werden", sagt Möller. Das war allerdings auch schon im vergangenen Juni bekannt (das WOCHENBLATT berichtete). Eine weitere große Verzögerung bei der Umsetzung der Maßnahme gebe es aufgrund der allgemeinen Baukonjunktur. Seit die provisorische Ampel vor einigen Monaten in Betrieb genommen wurde, sind zumindest die gefährlichsten Situationen an der Kreuzung entschärft worden, da die Linksabbieger aus Richtung Kakenstorf und die Rechtsabbieger aus Richtung Wistedt jeweils eine eigene Grünphase bekommen haben. Allerdings: Zu Hauptverkehrszeiten kommt es wegen der kurzen Rechtsabbiegespur zu langen Rückstaus in Richtung Wistedt.  Dieses Problem soll mit der neuen Ampel behoben werden: "Das Signalprogramm wurde während der Bauarbeiten auf der B75 von Tostedt zum Trelder Berg für die Umleitungsverkehre eingerichtet", erläutert Dirk Möller. Die Anpassung der Signalsteuerung auf den Normalbetrieb sei in Auftrag gegeben.
Kategorien: Nachrichten

Kreisjugendring fordert Aufwertung der Jugendleiter-Card

15. Januar 2019 - 14:43
ce. Landkreis. Mehrere hundert Jugendleiter sind im Landkreis Harburg ehrenamtlich tätig. Jetzt will der Kreisjugendring dieses Zertifikat deutlich aufwerten. "Unsere Jugendleiter sollten mehr Anerkennung für ihre geleistete Arbeit erfahren", wünscht sich Kreisjugendrings-Vorsitzender Holger Kuk von der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Hittfeld. Zum Kreisjugendring gehören unter anderem die Jugendverbände der Kirchen, des DRK, der Parteien, des Sports, der Pfadfinder, Feuerwehren und des Technischen Hilfswerks. "So wie es bei der Ehrenamtskarte Vergünstigungen gibt, so wünschen sich die Delegierten des Kreisjugendringes auch Vorteile für Jugendleiter", erklärt Holger KuK. Weil die Leiter einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leisteten, könne die Gesellschaft auch etwas zurückgeben. "Ob im Schnellrestaurant, im Kino, beim Schwimmbad oder in der Kneipe – beim Vorzeigen der Jugendleiter-Card ("JuLeiCa") könnte ein Rabatt eingeräumt werden", erläutert Kuk die Idee. Darum habe der Kreisjugendring jetzt etliche Firmen und Betreiber von Freizeiteinrichtungen angeschrieben und um Unterstützung bei der Initiative gebeten. Selbstverständlich würden die Unterstützer dann auch auf den Homepages des Kreisjugendringes und der Jugendverbände genannt. Und auch wer nicht angeschrieben wurde, aber Jugendleiter unterstützen möchte, könne sich natürlich gern melden. Seit 1998 gibt es die bundesweit einheitliche Jugendleiter-Card. "Nur wer die vorgeschriebenen Kurse und Praktika absolviert hat, bekommt sie auch", betont Holger Kuk. Denn wer ehrenamtlich Gruppen anführen, Freizeiten begleiten oder selber leiten wolle, müsse viel Verantwortung übernehmen. Damit leisteten die Jugendleiter einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Hierfür dürfe es neben Dankesworten gern noch mehr Anerkennung geben, sagte Kuk auch im Namen aller im Kreisjugendring vertretenen Organisationen. • Infos beim Kreisjugendring-Vorsitzenden unter Tel. 04181 - 2168861 oder per E-Mail unter...
Kategorien: Nachrichten

A-cappella-Ohrwürmer mit "baff! in Winsen

15. Januar 2019 - 14:00
ce. Winsen. Songs aus ihrem aktuellen Album "Weiter atmen" und auch neue Ohrwürmer präsentiert das bundesweit bekannte A-Cappella-Quartett "baff!" jetzt in Winsen. Der örtliche Kulturverein veranstaltet das Konzert in seiner Reihe "Künstler aus dem Landkreis Harburg". Zu "baff!" gehören als Neuzugang der "Schulmusik-Langzeitstudent" und Multi-Instrumentalist Maximilian Kleinert aus Berlin, der aus Winsen stammende Jonathan Mummert, der Schulmusik in Leipzig studiert, sowie die ebenfalls Schulmusik studierenden Sängerinnen Maj Hansen und Lilly Ketelsen aus Lübeck. Maximilian Kleinert, der bei vorherigen "baff!"-Konzerten bereits kurze Gastauftritte hatte, feiert in Winsen Premiere mit einem "kompletten" Konzert mit der Formation. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.kv-winsen.reservix.de. Sa, 19.1., 19.30 Uhr im Marstall (Schlossplatz 11) in Winsen.
Kategorien: Nachrichten

Schwerer Unfall auf der B3

15. Januar 2019 - 12:21
bim. Tostedt. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen wegen eines missglückten Überholmanövers auf der B3 zwischen Höckel und Sprötze. Ein 23-jähriger Mann war gegen 7.20 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Norden unterwegs. Vor dem Abzweiger in Richtung Langeloh überholte er einen anderen Pkw und übersah dabei offenbar den Gegenverkehr. Der Mann prallte mit seinem Golf nahezu frontal gegen den 1er BMW einer 20-jährigen Frau. Beide Beteiligten blieben äußerlich weitestgehend unverletzt, wurden aber zur Abklärung schwererer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Bundesstraße blieb bis 9.40 Uhr voll gesperrt.
Kategorien: Nachrichten

Vortrag über eine Reise nach Nordkorea

15. Januar 2019 - 12:00
bim. Tostedt. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Mannigfaltige Gemeinde: Männer im Gespräch" der Tostedter Johannes-Kirchengemeinde ist am Freitag, 18. Januar, um 19 Uhr Burkhard Allwardt zu Gast. Der unabhängige Ratsherr und Vorsitzende der Agenda 21 berichtet im Gemeindehaus im Himmelsweg unter dem Titel "Nordkorea, ein Land, das man lernen muss, zu verstehen" von seiner aktuellen Reise dorthin. • Der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten der Kirche sind erwünscht.
Kategorien: Nachrichten

400.000 Euro Sachschaden bei Feuer in Holzscheune in Heidenau

15. Januar 2019 - 10:19
bim. Heidenau. Eine rund 120 Jahre alte Holzscheune brannte jetzt an der Straße Everstorfer Moor in Heidenau nieder. Am Sonntagabend gegen 20.10 Uhr hatte der Eigentümer bemerkt, dass Flammen aus dem Schornstein der Scheune schlugen. Der Mann alarmierte umgehend die Feuerwehr und begann damit, persönliche Gegenstände aus der mittlerweile in Brand geratenen Scheune zu retten. In dem Gebäude befand sich auch die Heizungsanlage, mit der ein benachbartes Mehrfamilienhaus beheizt wird. Trotz des umgehenden Löschangriffs, an dem rund 60 Feuerwehrleute aus Heidenau, Tostedt, Wistedt und das Tanklöschfahrzeug aus Lauenbrück (Kreis Rotenburg) beteiligt waren, brannte die Scheune komplett nieder. Ein Wohnmobil, das hinter der Scheune geparkt war, wurde ebenfalls durch die Flammen zerstört. Aufgrund der starken Hitzestrahlung rissen mehrere Fensterscheiben des benachbarten Wohnhauses. Insgesamt entstand durch das Feuer ein Sachschaden von rund 400.000 Euro. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. Hinweise auf Brandstiftung gibt es nicht. Nach ersten Erkenntnissen ist ein technischer Defekt wahrscheinlich.
Kategorien: Nachrichten

Baseballer auf dem Mound verstärkt

15. Januar 2019 - 5:00
(cc). Das Baseball-Bundesligateam der Wild Farmers des SV Dohren bekommt Verstärkung auf dem Mound. Neuzugang für die erste Herrenmannschaft des Vereins ist der Linkshänder Gianny Fracchiolla, der als Starter für das erste Spiel vorgesehen ist. Als Mound wird der Hügel in der Mitte des Feldes bezeichnet, auf dem im Spiel der Pitcher (Werfer) steht. "Baseball ist mein Leben und wenn ich das Feld betrete, gebe ich immer hundert Prozent", so Gianny Fracchiolla: "Ich bin nach Dohren gekommen, um in den Playoffs zu spielen. Ich habe Dohren die letzten zwei Jahre gesehen und finde es klasse, wie sie guten Baseball mit einem freundschaftlichen und familiären Umfeld verbinden. Das macht diesen kleinen Ort so besonders."
Kategorien: Nachrichten

Gelungener Saison-Start

14. Januar 2019 - 18:00
TANZSPORT: B-Team von Blau-Weiss Buchholz belegt Platz vier (cc). Mit einem bemerkenswerten vierten Platz beim ersten Turnier in Ludwigsburg startete das B-Team von Blau-Weiss Buchholz mit seiner Choreographie „The Team“ in die neue Saison der zweiten Bundesliga der Lateinformationen. Nach der Generalprobe Ende 2018 hatte sich die Mannschaft nochmals einer ausgiebigen Analyse der Trainer gestellt, und und arbeitete daran, die Leistung weniger fehleranfällig und noch mehr auf den Punkt zu bringen. Nach drei Wochen intensiven Trainings, ging es zum ersten Turnier nach Ludwigsburg, um sich mit den anderen Mannschaften in einer starken zweiten Bundesliga zu messen. Das Team mit seinen Trainern Florian Hissnauer und Sonja Weisser war motiviert und fest entschlossen die Vorrunde beim Turnier ohne Fehler zu überstehen. Es erreichte sogar souverän die Finalrunde, in der es sich noch einmal steigern konnte.  Obwohl nicht alles fehlerfrei lief, konnte das Team mit einer kontrollierten und positiven Darbietung überzeugen, und wurde dafür mit der Wertung 43425 belohnt. Damit war der vierte Platz perfekt. „In den letzten Jahren hatten wir immer Probleme unsere Leistung auf dem ersten Turnier schon abzurufen und mussten uns dann mühsam weiter nach vorne kämpfen, das scheinen wir nun überwunden zu haben, obwohl noch nicht alles rund lief. Wir sind motiviert und gespannt auf die nächsten Wettkämpfe", sieht Florian Hissnauer zuversichtlich den nächsten Turnieren entgeben. Sieger des Turniers wurde das B-Team des Grün-Gold Club Bremen, das gespickt mit bundesligaerfahrenen Tänzerinnen und Tänzern die Rückkehr in die erste Liga anpeilt. Die Bundesligaabsteiger Walsrode sowie die Formationsgemeinschaft Rhein-Main beanspruchten die weiteren Treppchen-Plätze für sich. Das nächste Turnier findet in zwei Wochen am 26. Januar in Walsrode statt. Für die A-Formation von Blau-Weiss wird es am kommenden Wochenende in Solingen ernst. „Nach der deutschen Meisterschaft haben...
Kategorien: Nachrichten

Erneute Auswärtsniederlage für die „Luchse“

14. Januar 2019 - 15:49
(cc). Der Spitzenreiter der 2. Handball-Bundesliga der Frauen, HL Buchholz 08-Rosengarten, hat seine zweite Saisonniederlage kassiert. Am vergangenen Sonntag verlor das Team von Trainer Dubravko Prelcec nach einem spannenden und temporeichen Spiel nach einem Wechselfehler und einer weiteren Zeitstrafe in der Schlussphase mit 26:27 beim TV Beyeröhde-Wuppertal. Zur Halbzeitpause führte der Spitzenreiter noch mit 15:12, und baute den Vorsprung bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 21:17 aus. Beste Werferin bei den „Luchsen“ war Kim Land mit sieben Toren. Zum Heimspiel am Samstag, 19. Januar (19 Uhr, Nordheidehalle) erwarten die „Luchse“ den Tabellen-14. BSV Sachsen-Zwickau, der am vergangenen Wochenende eine 23:30-Heimniederlage gegen FSV Mainz 05 kassierte.
Kategorien: Nachrichten

"Von Feindschaft zu Freundschaft in einer Generation"

13. Januar 2019 - 14:25
SPD-Bundestagsabgeordneter Sigmar Gabriel sprach beim Neujahrsempfang der SPD im Landkreis Harburg bim. Marxen. "In Europa haben wir es geschafft, dass in nur einer Generation aus erbitterten Feinden Freunde geworden sind. Wir wären töricht, wenn wir es nicht schaffen, den europäischen Gedanken an unsere Kinder weiter zu geben", sagte jetzt der SPD-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Außen- und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Er war am Sonntagvormittag Festredner beim Neujahrsempfang des SPD-Unterbezirks Landkreis Harburg, zu dem Thomas Grambow, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks, rund 300 Gäste begrüßte. Unter dem Titel "Europa - Ende oder Neuanfang 2019?" beleuchtete Sigmar Gabriel die Bedeutung der Europäischen Union und warum es wichtig ist, am 26. Mai zur Europawahl zu gehen. Einen ausführlichen Bericht über den SPD-Neujahrsempfang lesen Sie  in unserer Printausgabe am Mittwoch, 16. Januar.
Kategorien: Nachrichten

Brandstiftung in Handeloh

13. Januar 2019 - 13:21
bim. Wörme. Brandstiftung in Handeloh-Wörme: Ein Unbekannter hat Sonntagnacht einen Holzschuppen und einen Holzstapel in der Straße Hasenwinkel angezündet. Eine Anwohnerin wurde gegen 1.25 Uhr durch ihren Hund geweckt und schaute nach dem Rechten. Dabei sah sie einen Mann mit schütterem Haar, ca. 1,78 m  groß und mit einem dunklen Blouson gekleidet vom Grundstück flüchten. Eine knappe Stunde später nahm die Frau Brandgeruch wahr und stellte fest, dass ein am Carport hochgestapelter Holzstoß brannte, den sie mit einem Gartenschlauch löschen konnte. Während der Löscharbeiten stellte sie fest, dass auf dem Nachbargrundstück die Außenwand eines Holzschuppens neben einem Carport brannte. Auch dieses Feuer konnten die Anwohner schnell löschen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise an die Polizei unter Tel. 04181-2850.
Kategorien: Nachrichten

Treubund gewinnt Nik-Bödder-Cup

13. Januar 2019 - 11:30
FUSSBALL: Zweiter mit der fairsten Mannschaft wurde MTV Hanstedt (cc). Die Landesliga-Fußballer des MTV Treubund Lüneburg haben am Samstagabend beim Hallenturnier der Eintracht Elbmarsch den „Nik-Bödder-Cup“ gewonnen. Zweiter wurde in der  gut besuchten Halle in Tespe der MTV Hanstedt (1. Kreisklasse), der auch als fairste Mannschaft des Turniers ausgezeichnet wurde. Bester Spieler war Chuck Bödder (Eintracht Elbmarsch), bester Torschütze: Sandro Schraub (SV Altengamme). Ausführlicher Bericht folgt in der WOCHENBLATT-Printausgabe am Mittwoch.
Kategorien: Nachrichten

Irish Folk und Entertainment mit "Woodwind & Steel" in Tostedt

12. Januar 2019 - 18:00
bim. Tostedt. Irish Folk und Entertainment wird den Besuchern des Hotel Wiechern in Tostedt-Todtglüsingen geboten, wenn die Band "Woodwind & Steel" dort gastiert. Zu erleben sind die "Greatest Hits" der keltischen Folk-Musik, gespickt mit Anekdoten, Geschichten und Gags, irisch-schottischem Humor und temporeichem Entertainment, das bei keinem traditionellen Pub-Abend in Irland fehlen darf. Ed O’Casey ist der Entertainer des Abends. Ein Mann, der das Publikum zum Lachen bringt. Er hat den sprichwörtlichen Schalk im Nacken sitzen, wenn er mit einem Augenzwinkern Geschichten aus dem irischen Alltag zum Besten gibt. An seiner Seite die herausragende Soloflötistin Ann O’Casey und der Gitarrenvirtuose Alex Vallon. Leichtfüßig vorgetragene Balladen wechseln mit rasanten, mitreißenden Jigs, Reels und Polkas, bei denen die Füße nicht mehr stillstehen können. Virtuosität gepaart mit purer irischer Lebensfreude – mit dieser Mixtur lässt "Woodwind & Steel" den Funken überspringen. Zur genüsslichen Einstimmung auf das Konzert gibt es irische Spezialitäten und Guinness vom Fass (nicht im Eintrittspreis enthalten). Vorverkauf: 22 Euro zuzüglich VVK-Gebühr. Karten gibt es u.a. im Gasthaus Wiechern, bei "Buch & Lesen" in Tostedt, Konzertkasse Smile (Buchholz) und unter Tel. 06043-9827917. Weitere Infos und Videos unter: www.woodwind-steel.de. Fr., 25.1., 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Gasthaus Wiechern, Tostedter Straße 9 in Tostedt. Konzert 25.1. So.
Kategorien: Nachrichten

Taizé-Tag in Klecken: „Von Gott ein Freudenschein“

12. Januar 2019 - 13:30
bim. Klecken. Melodische, sich wiederholende Gesänge kennzeichnen Taizé-Gottesdienste, die viele Besucher aufgrund der Ruhe, Musik und Stille sehr schätzen. Zu einem solchen Chorworkshop unter dem Motto „Von Gott ein Freudenschein“ laden der Kirchenkreis Hittfeld und die Kirchengemeinde Rosengarten ins Gemeindehaus Klecken ein. Unter Anleitung von Kreiskantor Kai Schöneweiß (Foto) werden Lieder und Gesänge eingeübt. Den Abschluss bildet eine meditative Andacht mit Pastor i.R. Wolfgang Heitmann. Der Workshop ist für alle Interessierten offen. Wer möchte kann nach Rücksprache auch rein instrumental mitwirken. Sa., 26.1., 14 Uhr, Gemeindehaus Klecken, An der Thomaskirche 3. Anmeldung: Tel. 04182-2087369; kai.schoeneweiss@kirche-tostedt.de. Taizé-Tag
Kategorien: Nachrichten

Handball-Tag mit Bundesligisten

12. Januar 2019 - 12:30
HANDBALL: Event mit vier Herrenmannschaften von der 1. Bundesliga bis zur dritten Liga in der Elbmarschhalle in Stove (cc). Dieser Tag verspricht spannend zu werden: Die HSG Elbmarsch hat vier Herrenmannschaften von der ersten bis zur dritten Liga nach Stove eingeladen. Der „Handball-Hammer“ wird am Sonntag, 20. Januar, von der Sparkasse Harburg-Buxtehude und den Wir-Leben-Apotheken in der Elbmarsch-Halle in Stove präsentiert. Die Handball-Spielgemeinschaft (HSG) Elbmarsch, die im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feierte (das WOCHENBLATT berichtete), hatten in den vergangenen Jahren schon Handballtage mit Bundesligateam der Frauen auf die Beine gestellt. Diesmal bekommen die Fans in Stove vier Teams der Männer von der 1. Bundesliga bis zur dritten Liga präsentiert, die in zwei Testspielen über eine Spielzeit von 2x30 Minuten zu sehen sein werden. Den Anfang beim „Elbmarsch-Handball-Hammer“ machen um 14.30 Uhr der Erstligist GWD Minden gegen den VfL Lübeck-Schwartau (2. Bundesliga). Nach einer kleinen Pause folgt um 17 Uhr die Partie zwischen dem Handball-Sport-Verein (HSV) Hamburg aus der 2. Bundesliga und dem Drittligisten HC Empor Rostock. Eintrittskarten gibt es nur noch bei den Wir-Leben-Apotheke in Marschacht und am 20. Januar an der Tageskasse. „Für alle, die Spitzenhandball erleben wollen“, betont Carolin Glaßer vom HSG-Vorstand. „Dazu gibt es Rundum-Verpflegung wie im Stadion.“
Kategorien: Nachrichten