Nachrichten Tostedt

Inhalt abgleichen
Aktualisiert: vor 6 Minuten 49 Sekunden

Oberligateams als Punktelieferanten

12. April 2018 - 10:00
(cc). Die Handballfrauen des TuS Jahn Hollenstedt und MTV Tostedt gaben ihre Punkte an zwei vom Abstiegs bedrohte Verein in der Oberliga Niedersachsen ab: Hollenstedt kam beim Drittletzten MTV Peine mit 23:30 unter die Räder, und Aufsteiger MTV Tostedt verlor mit 21:22 gegen Schlusslicht TuS Bergen. Tostedts beste Werferin war Justine Daniel mit fünf Toren. Am kommenden Wochenende (14./15. April) spielt TuS Jahn Hollenstedt am Samstag, 17 Uhr, in heimischer Halle gegen die HSG Heidmark, und der MTV Tostedt muss am Sonntag zum Northeimer HC reisen.
Kategorien: Nachrichten

Pflanzenmarkt mit bunter Sortenvielfalt lockt in das Freilichtmuseum am Kiekeberg

12. April 2018 - 8:58
tw. Ehestorf. Wie wäre es mit einem Trüffelbaum für den heimischen Garten oder einem Freilandkaktus für den Balkon? Diese und andere spezielle Züchtungen und Raritäten sind auf Norddeutschlands wohl größtem Pflanzenmarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf zu finden. Seine Pforten öffnet dieser am Samstag und Sonntag, 14. und 15. April, jeweils von 10 bis 18 Uhr für große und kleine Besucher. Das Sortiment auf dem Pflanzenmarkt reicht von Stauden und Gehölzen über Kübel- und Wasserpflanzen bis hin zu vielfältigen Kräutern und Gemüsepflanzen. Auch Blühendes wie Rosen, Chrysanthemen, Fuchsien oder Orchideen ist hier erhältlich. Und alle im Freilichtmuseum angebotenen Gewächse stammen direkt vom Züchter oder Vermehrer. „Besucher sollten die Chance nutzen und sich gleich Geheimtipps zur Pflanzung und Pflege von den Experten einholen“, rät Matthias Schuh, Museums- und NDR-Fernsehgärtner. Wer neben den 130 europäischen Ausstellern weitere Eindrücke aus der Pflanzenwelt sucht, hat um 13 und 15 Uhr die Möglichkeit an Vorträgen zu romantischen Gärten Englands und Flanderns teilzunehmen. Schöne Dekorationen wie Gartenkeramiken und Schmiedekunst oder praktische Gartenwerkzeuge runden das Angebot ab. Damit kleine Pflanzenfreunde auch nicht zu kurz kommen, bieten die Museumspädagogen ein buntes Bastelprogramm an. Und für eine Stärkung sorgen Kuchen, norddeutsche Köstlichkeiten und Kaffeespezialitäten. An den Eingängen des Freilichtmuseums stehen "Pflanzenparkplätze" zur Zwischenlagerung bereit, die das weitere Stöbern und den Transport zum Auto erleichtern. • Der Museumseintritt kostet 9 Euro und ist für Besucher unter 18 Jahren frei.
Kategorien: Nachrichten

Parabol Theater und "Eure Mütter" in der "Empore" / Info zu Programm-Änderungen

12. April 2018 - 8:53
tw. Buchholz. Auch in diesem Jahr zeigt das Parabol Theater Buchholz mit "Was zählt, ist die Familie" (von Joe Di Pietro) ein tiefgehendes und anrührendes Stück, das zum Lachen und Nachdenken anregt. Eine Komödie über Generationskonflikte, Gemeinschaft, das Erwachsenwerden, Loslassenkönnen und wie wichtig es oft ist, eine Familie zu haben. Die engagierten Laiendarsteller ("Kulturpreisträger der Stadt Buchholz") präsentieren ihre Vorstellungen am Samstag, 21. April, um 20 Uhr und Sonntag, 22. April, um 19 Uhr im Veranstaltungszentrum "Empore" (Breite Str. 10) in Buchholz. Regie führt Norman Deppe, der bereits in den letzten Jahren am Parabol Theater unter anderem „Mein Freund Harvey“, „Einer flog über das Kuckucksnest“ oder „Pension Schöller“ erfolgreich inszenierte. Zum Inhalt: Eigentlich ist Nicholas zu beneiden. Er ist 25 Jahre alt, italienischer Abstammung, lebt seit seiner Geburt in der Nähe seiner beiden italienischen Großeltern-Paare in New Jersey und wird von ihnen nach Strich und Faden verwöhnt. Aber so harmonisch wie es klingt, ist es leider nicht. Denn in ihrer aufopferungsvollen Liebe und Zuneigung, können sie auch ganz schön anstrengend sein - und das nicht nur, wenn Großmutter Aida ihren Enkel gegen seinen Willen mit Pasta vollstopft. Als Nicholas ihnen ankündigt, er werde sie verlassen, um die ihm angebotene Chance zu nutzen in Seattle beruflich Karriere zu machen, sind sie entsetzt: Wie kann er sie nur wegen einer solch „banalen“ Sache verlassen? Nicholas muss gehalten werden. Und wenn man ihn mit der attraktiven Caitlin, der Nichte einer befreundeten Canasta-Partnerin der Großeltern, verkuppeln muss. Denn, was zählt, ist die Familie und die steht an erster Stelle. • Karten: ab 12 Euro. • Es gibt noch Tickets für "Das fette Stück fliegt wie 'ne Eins" mit "Eure Mütter" am Samstag, 14. April, in der "Empore". Der Kabarett-/Comedy-Abend beginnt um 20 Uhr. Obwohl Andi, Don und Matze von "Eure Mütter" niemals weg waren, melden sie sich...
Kategorien: Nachrichten

Sozialverband Tostedt ist gerettet

11. April 2018 - 16:30
bim. Tostedt. Die Auflösung des Ortsverbands Tostedt des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) mangels Feiwilliger für die Vorstandsarbeit ist abgewendet. Zum neuen Vorsitzenden wurde jüngst in der Jahreshauptversammlung Wilfried Müller als Nachfolger von Jürgen Groth gewählt. "Ich bin angetreten, um mitzuhelfen, den Ortsverband Tostedt vor der Auflösung zu bewahren. Das wäre nämlich passiert, wenn sich niemand zur Verfügung gestellt hätte", erklärte Müller, der seit 13 Jahren Mitglied im SoVD ist. Neue stellvertrende Vorsitzende ist Katharina Herrmann, die gleichzeitig in Personalunion auch die Schriftführung übernimmt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Schatzmeisterin Hannelore Fehlhaber, Frauenbeauftragte Monika Siefken. Zu Beisitzern gewählt wurden Siegrid Binoit, Roger Schwartz und Raymund Steiner. Gewählt wurden weiterhin folgende Delegierte für die Kreisverbandsversammlung im Oktober in Trelde: Wilfried Müller, Katharina Herrmann, Hannelore Fehlhaber und Monika Siefken. Der neue Vorstand hat auch schon seine weiteren Vorhaben geplant. So soll ein monatlicher Stammtisch für Mitglieder und Interessierte zum Kennenlernen und zum Erfahrungsaustausch, zum Beispiel über Probleme mit Kranken-, Renten- und Pflegekassen, etabliert werden. Dort sollen Referenten eingeladen werden, um u.a. über soziale und rechtliche Themen, Barrierefreiheit im Alltag, Beschaffung von Hilfsmitteln oder häusliche Pflege zu informieren. Der erste Stammtisch ist für Dienstag, 15. Mai, um 19 Uhr im Hotel "Zum Meierhof" geplant.
Kategorien: Nachrichten

Neues Dienstfahrzeug für die Feuerwehr im Landkreis Harburg

11. April 2018 - 15:00
bim. Hittfeld. Ein neues Einsatzfahrzeug für die Kreisfeuerwehr hat jetzt Landrat Rainer Rempe an Kreisbrandmeister Volker Bellmann und seinen Stellvertreter Sven Wolkau übergeben. Der VW Caddy ist an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld stationiert und steht für alle Bereiche der Kreisfeuerwehr zur Verfügung. Feuerwehr aktuell 40.000 Euro hat der Landkreis Harburg in das Dienstfahrzeug investiert, das die Kreisfeuerwehr und ihre Funktionsträger für Touren zu Veranstaltungen oder für Dienstfahrten nutzen können. Ebenso steht das Fahrzeug dem Kreisbereitschaftsführer und seinem Vertreter für Großübungen oder größere Einsatzlagen zur Verfügung, und auch die technische Einsatzleitung des Landkreises Harburg kann von dem neuen Fahrzeug profitieren. Der Wagen löst einen VW Transporter aus dem Jahr 1993 ab, der im vergangenen Sommer einen kapitalen Motorschaden hatte. Der Caddy hat eine Motorleistung von 150 PS und verfügt über ein Automatikgetriebe. Eine Standheizung kann im Winter zugeschaltet werden, und für Fahrten in unwegsamem Gelände verfügt er über einen Allradantrieb. Das Fahrzeug ist mit Digitalfunk, Brechwerkzeug und einem Feuerlöscher sowie Absperrmaterialien ausgestattet. In vielen Arbeitsstundem wurde der Caddy zu einem Feuerwehrfahrzeug umgerüstet und beklebt sowie mit einer Sondersignalanlage Hänsch DBS 4.000 ausgestattet.
Kategorien: Nachrichten

FDP Tostedt stellt sich neu auf

11. April 2018 - 15:00
bim. Tostedt. Die Führungsspitze der Töster FDP hat sich in ihrer Jahreshauptversammlung neu aufgestellt. Die Versammlung fasste den Beschluss, den Vorstand um Beisitzer zu erweitern, damit eine enge Verzahnung von Mandatsträgern und Partei sichergestellt werden kann. Der Weller Ratsherr Dr. Klaus D. Fabian kandidierte nicht erneut zum Vorsitzenden. An der Spitze der Orts-FDP steht nun der Tostedter Ratsherr Dr. Harry Kalinowsky, der bislang stellvertretender Vorsitzender war. Diese Aufgaben übernimmt nun der Todtglüsinger Unternehmer Marco Owczarek. Ebenfalls neu, wenn auch mit langer FDP-Zugehörigkeit, ist der Dohrener Ratsherr Klaus Cordes, der die Position des Schriftführers einnimmt. Bewährt hat sich Günter Mähl als Schatzmeister. Dr. Klaus D. Fabian und der Handeloher Ratsherr Dr. Hans-Christian Schröder wurden als Beisitzer in den erweiterten Vorstand gewählt. Dr. Kalinowsky ist überzeugt, dass mit dieser Wahl ein neuer Schub für die Liberalen in der Samtgemeinde Tostedt ausgehen wird. „Wir sind im Bereich der social media schon sehr gut aufgestellt und werden uns für Transparenz und Entwicklungschancen der Wirtschaft einsetzen", sagte er. Zuvor hatte Dr. Klaus Fabian u.a. an die Aktivitäten zum Tag der offenen Gesellschaft auf dem Hindenburgplatz erinnert. Dr. Fabian zeigte sich erfreut darüber, dass der Rat der Gemeinde Tostedt sich auf Initiative der FDP für eine Umbenennung dieses Platzes ausgesprochen hat. Die Fraktionen sind nun aufgerufen, sich über einen möglichen Namen Gedanken zu machen, über den der Rat im Juni entscheiden soll.
Kategorien: Nachrichten

Pokal-Aus für Buchholz 08

11. April 2018 - 11:30
(cc). Im Viertelfinale um den Oddset-Pokal musste TSV Buchholz 08 am Dienstagabend beim Spitzenreiter der Fußball-Oberliga, TuS Dassendorf, antreten, und verlor mit 0:2. Zweifacher Torschütze beim Gastgeber war Marcel von Walsleben-Schied, dem noch am vergangenen Wochenende im Krankenhaus eine tiefe Schnittwunde am linken Fuß genäht werden musste. Nach einer torlosen ersten Halbzeit hatte Ex-Profi von Walsleben-Schied (u.a. Hansa Rostock, Eintracht Braunschweig) nach einer Ecke den Ball volley genommen, der vom Innenpfosten zum 1:0 (56. Minute) ins Tor sprang. Beim 2:0 (70.) konnte der Dassendorfer Torjäger einen Eckball einköpfen. Buchholz 08 hatte zwar in der letzten Viertelstunde noch die Chance zum Anschluss. Aber erst scheiterte Jakob Schulz am überragenden Gästekeeper André Tholen (76. Minute), dann setzte Dominik Fornfeist den Ball aus zehn Metern über das Tor (87.).
Kategorien: Nachrichten

Bedarf an Kita-Plätzen steigt stark an

10. April 2018 - 17:30
Gemeinde Seevetal lässt neuen Kindergarten in Ramelsloh erstmals in der schnellen Holzrahmenbauweise errichten / Nur acht Monate Bauzeit ts. Ramelsloh. Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen und Ortsbürgermeister Norbert Wilezich haben den Kindergartenneubau an der Ohlendorfer Straße in Ramelsoh feierlich eröffnet. Den Betrieb in dem Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft zur Tennishalle hat das Deutsche Rote Kreuz bereits im Januar aufgenommen. Der Grund für den verspäteten Festakt: Die 13 Erzieherinnen und 55 Kinder sollten sich in Ruhe einleben. 1,3 Millionen Euro hat der Kindergartenneubau gekostet. Eigentümerin ist die Gemeinde Seevetal. An den Kosten haben sich der Bund mit 360.000 Euro und der Landkreis Harburg mit 82.500 Euro beteiligt. Auf 632 Quadratmetern sind zwei Krippengruppen mit insgesamt 30 Kindern (bis zu drei Jahre alt) und eine sogenannte Elementargruppe mit 25 Kindern (drei bis sieben Jahre alt) untergebracht. Der Bedarf an Plätzen in Kindertagesstätten in Seevetal nehme stetig zu. Die Nachfrage nach Plätzen in der Ganztagsbetreuung sei "explosionsartig" gestiegen, sagte Martina Oertzen. Zusätzliche Betreuungsangebote wird die Gemeinde im August in Maschen und Glüsingen schaffen. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte hat die Gemeinde Seevetal den Auftrag vergeben, einen Kindergartenneubau in Holzrahmenbauweise zu errichten. Dabei werden vorgefertigte Bauteile verarbeitet. So gelang der Firma Gottschalk Holzbau aus Rosengarten, das Gebäude in nur acht Monaten Bauzeit fertigzustellen. "Nach der klassischen Methode 'Stein auf Stein' wären es voraussichtlich 18 Monate gewesen", sagte Martina Oertzen. Mit dem Neubau in Ramelsloh kann die Gemeinde Seevetal insgesamt 402 Krippenplätze und 1.198 Elementarplätze anbieten, davon sind 705 Ganztagsplätze. Nach Angaben der Verwaltung liegt die Betreuungsquote bei den ein- bis dreijährigen Kindern bei etwa 55 Prozent. Die etwa 90 Plätze in der Tagespflege mit einberechnet, erhöht sich...
Kategorien: Nachrichten

So macht das Shoppen am Sonntag richtig Spaß

10. April 2018 - 17:30
"Craft-Days" locken Tausende nach Buchholz / Burger genießen und dann durch die Geschäfte bummeln. mum. Buchholz. Den ersten echten Sommer-Sonntag nutzen zahlreiche Menschen aus dem Landkreis Harburg für einen Abstecher nach Buchholz. Dort fand nicht nur ein verkaufsoffener Sonntag statt, sondern zugleich auch die "Craft-Days". Auf dem Peets Hoff boten Bierbrauer und Foodtruck-Betreiber kühle Getränke und leckere Gerichte an. Dazu gab es erstklassige Live-Musik. Zudem hatten auch Geschäfte am "Trelder Berg" geöffnet. "Wir sind total begeistert", so Dierk Oberüber. Der Buchholzer genoss mit seiner Frau Annelie die sommerliche Atmosphäre in der Innenstadt. "Ich finde es toll, dass der Verein Buchholz Marketing solche Veranstaltungen organisiert. Das ist eine echte Bereicherung für Buchholz." Das Ehepaar machte es am Sonntag genau richtig. Erst genossen die beiden schmackhafte Burger, dann ging es zum Shoppen durch die Geschäfte. "Wir wollen nach Schuhen schauen. Mal sehen, ob wir etwas finden." Auch Familienvater Heiko Bredehöft war ganz angetan von der Veranstaltung. "Mir gefällt vor allem, dass es sich um besondere Gastronomie-Stände handelt. So etwas bekommt man nicht alle Tage zu essen." Gemeinsam mit seinen Kindern Noah, Martha und Maria genoss er leckere Burger auf dem Dach eines zu einem Imbiss umgebauten Doppeldecker-Busses. "Allein das ist schon einmalig", so der Vater. Zudem sei das Team von "Big Ben" - so der Name des riesigen Food Trucks - sehr freundlich gewesen. "Für meinen Sohn haben sie extra einen vegetarischen Burger zubereitet, obwohl dieser gar nicht auf der Karte stand." Nach dem Essen wollte die Familie noch nach Kleidung schauen gehen. Lob für das Event gab es auch von Tanja Block aus Neu Wulmstorf. Sie war mit ihrer Familie eigentlich zu einem Geburtstag eingeladen. "Doch wir haben noch Zeit und nutzen diese für einen Bummel durch die Buchholz Galerie." Dort gab es für die Kinder Simon und Annika von einem Ballonkünstler kleine...
Kategorien: Nachrichten

So macht das Shoppen am Sonntag richtig Spaß

10. April 2018 - 17:30
"Craft-Days" locken Tausende nach Buchholz / Burger genießen und dann durch die Geschäfte bummeln. mum. Buchholz. Den ersten echten Sommer-Sonntag nutzen zahlreiche Menschen aus dem Landkreis Harburg für einen Abstecher nach Buchholz. Dort fand nicht nur ein verkaufsoffener Sonntag statt, sondern zugleich auch die "Craft-Days". Auf dem Peets Hoff boten Bierbrauer und Foodtruck-Betreiber kühle Getränke und leckere Gerichte an. Dazu gab es erstklassige Live-Musik. Zudem hatten auch Geschäfte am "Trelder Berg" geöffnet. "Wir sind total begeistert", so Dierk Oberüber. Der Buchholzer genoss mit seiner Frau Annelie die sommerliche Atmosphäre in der Innenstadt. "Ich finde es toll, dass der Verein Buchholz Marketing solche Veranstaltungen organisiert. Das ist eine echte Bereicherung für Buchholz." Das Ehepaar machte es am Sonntag genau richtig. Erst genossen die beiden schmackhafte Burger, dann ging es zum Shoppen durch die Geschäfte. "Wir wollen nach Schuhen schauen. Mal sehen, ob wir etwas finden." Auch Familienvater Heiko Bredehöft war ganz angetan von der Veranstaltung. "Mir gefällt vor allem, dass es sich um besondere Gastronomie-Stände handelt. So etwas bekommt man nicht alle Tage zu essen." Gemeinsam mit seinen Kindern Noah, Martha und Maria genoss er leckere Burger auf dem Dach eines zu einem Imbiss umgebauten Doppeldecker-Busses. "Allein das ist schon einmalig", so der Vater. Zudem sei das Team von "Big Ben" - so der Name des riesigen Food Trucks - sehr freundlich gewesen. "Für meinen Sohn haben sie extra einen vegetarischen Burger zubereitet, obwohl dieser gar nicht auf der Karte stand." Nach dem Essen wollte die Familie noch nach Kleidung schauen gehen. Lob für das Event gab es auch von Tanja Block aus Neu Wulmstorf. Sie war mit ihrer Familie eigentlich zu einem Geburtstag eingeladen. "Doch wir haben noch Zeit und nutzen diese für einen Bummel durch die Buchholz Galerie." Dort gab es für die Kinder Simon und Annika von einem Ballonkünstler kleine...
Kategorien: Nachrichten

Bade-Parkplatz in Tostedt: "Es fehlen zwei 30 km/h-Schilder"

10. April 2018 - 17:30
bim. Tostedt. "Ich habe den Eindruck, die Tostedter Gemeindeverwaltung ist nicht handlungsfähig", kritisiert Benno Hölscher. Obwohl er die Gemeinde bereits vor rund einem Jahr auf die seiner Überzeugung nach unzureichende Beschilderung der Tempo-30-Zone in der Poststraße hingewiesen habe, ist nichts geschehen. "Ich habe nichts dagegen, wenn im Bereich von Schulen und Kindergärten zu schnell fahrende Kfz-Führer geblitzt werden, aber dann muss auch das Drumherum stimmen", so Hölscher. Der Grund für seine Kritik: Die Poststraße ist kurz nach der Einmündung von der B75 und bis zur Kreuzung Baumschulenweg hinter Grundschule und Kinderland als Tempo-30-Zone ausgewiesen. Die Parkplatznutzer des Einkaufscenters Bade werden darauf aber nur an einer Ausfahrt Richtung Poststraße hingewiesen. Doch seit der Erweiterung des Kaufhauses im September 2015 gibt es nun zwei zusätzliche Parkplatzauf- und -abfahrten an der Poststraße. Dort habe die Gemeinde versäumt, 30-er Schilder aufzustellen, so Hölscher. Das Problem: Es gibt auch von der B75 aus eine Zufahrt zum Bade-Parkplatz. Autofahrer, die sich nicht auskennen, dort auf den Parkplatz fahren und eine hintere Ausfahrt zur Abfahrt nutzen, erfahren nicht, dass sie sich in einer 30er-Zone befinden und sind womöglich zu schnell unterwegs. "Nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) muss der Bereich der Zone 30 am Anfang und am Ende mit einem entsprechenden Schild gekennzeichnet sein. Das ist hier nicht der Fall, obwohl die StVO auch auf dem privaten Parkplatz Gültigkeit hat", erläutert Benno Hölscher. Denn die StVO gilt überall dort, wo öffentlicher Verkehr stattfindet - auch auf Parkflächen, die öffentlich für jedermann zugänglich sind, egal, wem die Fläche gehört. "Was wäre das für ein Aufwand, wenn die Kreisverwaltung wegen der unzureichenden Beschilderung die ganzen Widersprüche abarbeiten müsste", sagt Benno Hölscher. Die Verwaltung jedoch widerspricht Benno Hölschers Interpretation und verweist auf die Umkehr der...
Kategorien: Nachrichten

Dehoga-Kreisverband Harburg: Kritik an überbordender Bürokratie

10. April 2018 - 17:30
bim. Tangendorf. Der Kreisverband Harburg des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) hat nach zwei Jahren Vakanz mit Thomas Cordes einen neuen Vorsitzenden. Neuer zweiter Vorsitzender ist Jürgen Niehoff. In der Versammlung im Gasthof Vossbur in Tangendorf fand Thomas Cordes deutliche Worte zu Bürokratie und Fachkräften. Das Jahr 2017 sei mit vielen Herausforderungen sowie einer Reihe neuer Auflagen und Verpflichtungen verbunden gewesen. "Hohe Kosten, immer mehr Bürokratie und der Fachkräftemangel sind in unseren Alltag eingezogen", so Cordes. Überall würden Fachkräfte fehlen, und die Hürden zur Beschäftigung von Flüchtlingen seien hoch. Jeder zweite Betrieb könne offene Stellen nicht besetzen. Ausbildungsplätze blieben ungenutzt oder würden vorzeitig verlassen. Zusätzliche Schließzeiten, teilweise sogar die Aufgabe von Betrieben seien die Folge. Cordes beklagte auch die gesunkene Wertschätzung für die Gastronomie, wegen der es schwer falle, neuen Mitarbeiter für die Branche zu begeistern. "Das geplante landesweite freiwillige Hygienebarometer in Niedersachsen ist erstmal vom Tisch. Nach dem sechsmonatigem Pilotprojekt in Hannover und Braunschweig wird keine Ausweitung angestrebt. Niedersachsen setzt sich allerdings weiter für ein bundesweit einheitliches Vorgehen zur Veröffentlichung von Lebensmittelkontrollergebnissen ein", berichtete der neue Vorsitzende. Aber er hatte auch Erfreuliches zu vermelden: Beim Wettbewerb „Niedersächsischer Jugendmeister 2018“ hat bei den Köchen Aljoscha Knoblich vom Alten Brauhaus aus Lüneburg die Goldmedaille geholt, bei den Hotelfachfrauen wurde Anna-Lena Groth vom Romantik Hotel Bergström aus Lüneburg Zweite und Louisa Buschmann aus dem Gastgeberhaus Vierte. In der Teamwertung belegte die Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz von 17 teilnehmenden Schulen. Geehrt wurden das langjährige Vorstandsmitglied Jürgen Niehoff senior für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Dehoga-Kreisverband sowie Renate...
Kategorien: Nachrichten

Pornokonsum zum Ausgleich

10. April 2018 - 17:23
50 sozialpädagogische und psychologische Fachkräfte bilden sich zum Thema Pornografie weiter. (mum). Pornografie ist im Internet immer und überall verfügbar. Damit haben auch Jugendliche die Möglichkeit, pornografische Beiträge im Internet anzusehen. Eine Option, die die jungen Menschen je nach Entwicklungsstand auch nutzen. Etwa 50 sozialpädagogische und psychologische Fachkräfte aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen sowie Vertreter der Polizei waren deshalb der Einladung des Arbeitskreises "Blickpunkt" ins Gemeindehaus St. Marien nach Winsen zu einem Fachtag gefolgt. Im Fokus standen die Auswirkungen von Pornografie-Konsum auf die sexuelle Entwicklung junger Menschen. Der Arbeitskreis ist ein Netzwerk von Fachkräften aus Polizei und Beratungsstellen für die Landkreise Harburg und Lüneburg sowie die Städte Lüneburg und Stade. Ziel des Arbeitskreises ist, sinnvolle Beratungsangebote für sexuell auffällige Jugendliche und junge Erwachsene zu etablieren. Zwei Referenten vermittelten in ihren Vorträgen Informationen zum Umgang mit Mädchen und Jungen, die frühzeitig in Kontakt mit Pornografie kommen sowie zum Konsum und Einfluss im Jugendalter. Ebenso erhielten die Teilnehmer einen Einblick in die polizeiliche Ermittlungsarbeit in Kinderpornografiefällen. So räumte der Psychologe Karl Sören Michaelis mit Mythen der Pornografie auf und zeigte, wie alltäglich Pornografie genutzt wird. Im Weiteren stellte er Hypothesen auf, welche Wirkungen Pornografie bei jungen Menschen entfalten könnte. Exemplarisch berichtete er aus seiner Beratungspraxis beim Verein "Wendepunkt", einer Beratungsstelle für sexuell auffällige Minderjährige und junge Erwachsene in Hamburg. Helge Jannink, Psychologie- und Sexualpädagoge beim bundesweiten Institut für Sexualpädagogik, spannte den Bogen vom aktuellen Forschungsstand zur praktischen Arbeit mit Jungen und Mädchen in Schule und Jugendhilfe. Beide Referenten verdeutlichten, dass die meisten jungen Menschen Pornografie...
Kategorien: Nachrichten

Schwerer Kran bringt die Yachten in den Elbhafen

10. April 2018 - 17:00
Der Yachtclub Bullenhausen startet in die Saison / Immer mittwochs eine Regatta ts. Bullenhausen. Von der Elbe aus betrachtet, scheinen rote und weiße Boote für einen Moment über den grünen Deich zu schweben. Wie alles im Leben, ist das eine Frage der Perspektive. Nichts fliegt hier. Vielmehr hievt ein Kran, der bis zu 45 Tonnen Last heben kann, bis zu acht Tonnen schwere Yachten in das Hafenbecken bei Bullenhausen. Damit hat die Saison beim Yachtclub Bullenhausen begonnen. Sie dauert bis Anfang Oktober. Entlang der Elbe werden jetzt viele Boote mit Hilfe eines Krans zu Wasser gelassen. In Bullenhausen sind es sieben Skipper, die das Kranen nutzen, um nach der Winterpause endlich segeln zu können. 40 Liegeplätze bietet der Yachthafen, 35 für Mitglieder und fünf für Gäste. "Die übrigen Mitglieder werden in den nächsten Wochen ihre Boote zu Wasser lassen. Nicht mit dem Kran, sondern über eine Slipanlage", sagt der 3. Vorsitzende Daniel Eggert. Das Kranen ist eine einmalige Sache. Die Teilnehmer teilen sich die Kosten, etwa 50 Euro für jeden. Der Kranführer manövriert das an Seilen hängende Boot per Joystick in Richtung Wasseroberfläche und legt die schwere Last auf dem spiegelglatten Wasser ab. Das windstille Wetter hilft bei der Präzisionsarbeit am Kai. Bei Seegang bräuchte man mehr Hände. Nicht einmal zwei Stunden dauert es, bis die sieben Boote an ihrem Liegeplatz liegen. Der 1. Vorsitzende Peter Golz legt bei jeden Boot mit Hand an. Endlich liegt auch seine kleine Regattayacht im Wasser, die "Marsupilami", benannt nach einer französischen Comicfigur. Wie die übrigen Skipper wird Peter Golz den Nachmittag damit verbringen, das Boot fit für die Saison zu machen. Beim Aufsetzen des Mastes sind Präzision und Können gefragt. Jeden Mittwoch startet der Yachtclub Bullenhausen eine Regatta. Auch Peter Golz wird dabei sein. Die Vegvisir Langstreckenreagga in Süddänemark wird sein Saisonhöhepunkt sein. Das Segelrevier bei Bullenhausen stellt die...
Kategorien: Nachrichten

Achtung! Liebestolle Kröten sind unterwegs

10. April 2018 - 17:00
(bim). Autofahrer aufgepasst: Jetzt sind wieder die liebestrunkenen Kröten und Frösche unterwegs. Wenn die Weibchen die Männchen huckepack aus dem Winterquartier zum Laichplatz tragen, fallen sie allzuoft dem Straßenverkehr zum Opfer. Autofahrer, aber auch Radfahrer sollten auf die wandernden Frösche, Kröten und Molche achten. Eigentlich ist der Höhepunkt der Amphibienwanderungen Mitte März. Wegen der anhaltend frostigen Temperaturen sind die Tiere diesmal etwas später unterwegs. Sobald die Temperaturen über einen längeren Zeitraum über fünf Grad steigen und es etwas regnet, machen sich die Amphibien auf den Weg zu ihrer Geburtsstätte, um dort selbst für Nachwuchs zu sorgen. Dabei legen sie Strecken bis zu zwei Kilometern zurück und müssen oft Straßen überqueren. In der Gemeinde Seevetal sind zum Beispiel vor allem die Straßen Neuenfelde, Hasentalweg und Oberer Heidschlickweg, in Helmstorf die Lindhorster Heide und in Maschen der Fachenfelder Weg betroffen. In Buchholz überqueren die Kröten den Seppenser Mühlenweg zum Stadtteich und den Weg Bork sowie die K28 zwischen Holm und Handeloh-Inzmühlen, wo sie durch Zäune und einen teuren Tunnel am Überqueren deer Straße gehindert werden sollen. Landesweit sind viele Ehrenamtliche jetzt Nacht für Nacht im Einsatz, um die Amphibien an den Schutzzäunen einzusammeln und sie in Eimern sicher über die Straßen zu bringen. Im vergangenen Jahr sammelten die Ehrenamtlichen des Naturschutzbundes zun Beispiel am Krötenzaun Tostedter Weg 1.359 Kröten, vier Molche und fünf Frösche.
Kategorien: Nachrichten

Berhane Berhane präsentiert Comedy-Club-Show in Garstedt

10. April 2018 - 14:19
ce. Garstedt. Garstedt bekommt für 2 Tage seinen eigenen Comedy Club: Der beliebte Comedian Berhane Berhane präsentiert am Freitag, 13., und Samstag, 14. April, jeweils um 20 Uhr neue, frische Künstler auf der Bühne des Musikertreffs "S.A.M." (Bahnhofstraße 69). Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe "Alter Bahnhof on Tour" der Gödenstorfer Gastronomen Thomas Hoth und Hubert Dlawichowski statt. Berhane Berhane – von der Presse als „das neue Licht auf Deutschlands Comedybühnen“ gefeiert – wird mehrmals im Jahr durch das Programm des „City Comedy Club“ führen. Er ist in ganz Deutschland mit seinem Programm und Mixed Shows unterwegs und kennt die Comedyszene. Wer die ersten beiden Comedy-Club-Shows in Gödenstorf erlebt hat, weiß, dass jeder Abend eine Überraschung ist. "Das 'S.A.M.' will neben den gewohnt hochkarätigen Künstlern auch dem Nachwuchs die Chance geben", sagt Berhane Berhane, der den "City Comedy Club" ins Leben gerufen hat. In wechselnden Besetzungen in den Shows werden bekannte Künstler an der Seite von Berhane auftreten sowie ein Nachwuchstalent mit einem Kurzauftritt je Show. • Karten gibt es im "S.A.M.", unter www.zum-alten-bahnhof.com, bei Papino in Salzhausen, der Tourist-Information in Winsen und in allen eventim-Vorverkaufststellen.
Kategorien: Nachrichten

Freie evangelische Gemeinden informieren in Garstedt wieder über Auslandshilfe

10. April 2018 - 14:08
ce. Garstedt/Hanstedt. Über die Auslandshilfe der Freien evangelischen Gemeinden in Norddeutschland (FeGN) können sich alle Interessierten wieder am Samstag, 14. April, von 9 bis 15 Uhr beim Edeka-Markt Volker Meyer in Garstedt (Bahnhofstraße 79) informieren. Außerdem ist die Teilnahme an einer Lebensmittelpaket-Aktion für Bulgarien möglich. Als Initiatoren vor Ort in Garstedt sind Karin und Uwe Bruns von der FeG in Hanstedt, die Christen und andere notleidende Menschen in Sliven (Bulgarien) unterstützen. In Garstedt können Inkontinenzmaterial und Vorlagen für Erwachsene abgegeben werden. Der nächste Hilfstransport der FeGN startet Ende April vom Lager in Moisburg.
Kategorien: Nachrichten

Buchholzer "Wölfe" spielen um Oberliga-Aufstieg

10. April 2018 - 10:00
(cc). Im Heimspiel am Samstag, 14. April, in der Sporthalle am Buenser Weg in Buchholz geht es für das Basketballteam der Buchholz Wolves (Wölfe) von Blau-Weiss um den Aufstieg in die Oberliga. Zu Gast ist der Tabellenachte Eimsbütteler TV. Die Buchholzer Mannschaft steht auf dem ersten Tabellenrang der Hamburger Stadtliga Ost. "Wir haben zwar noch zwei Spiele in der Saison zu absolvieren, aber mit einem Sieg am kommenden Samstag gegen den ETV können wir schon vorzeitig den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen", sagt Blau-Weiss-Teamsprecher Michel Girod, der sich auf eine lautstarke Zuschauerunterstützung in der Halle freut.
Kategorien: Nachrichten

2:1! TV Auetal bremst SV Bendestorf aus

10. April 2018 - 9:00
FUSSBALL: Tabellenführer TSV Winsen rettet nach 0:1-Rückstand noch ein Remis(cc). Der TSV Auetal hat sein Tief in der Fußball-Bezirksliga überwunden, holte trotz 0:1-Rückstand ein 2:1 beim Aufsteiger SV Bendestorf. Damit stehen beide Teams punktgleich (beide 17) auf dem 14. und 13. Rang der Tabellen. Spitzenreiter ist der TSV Winsen, der 1:1 (0:1) gegen SV Essel spielte. Das Tor zum 1:1-Ausgleich für Winsen erzielte Erkan Alkan durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 67. Minute. Zurück zum Kreisduell in Bendestorf, in dem Im Abstiegskampf zwischen dem SV Bendestorf und dem TSV Auetal, in dem Felix Kaufmann die Hausherren durch einen verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 (37. Minute) in Führung brachte. Im zweiten Durchgang drehte der Auetaler Doppeltorschütze Niklas Witte, der erst in der 69. Spielminute eingewechselt wurde, zum 2:1 (73. und 84. Minute). Im zweiten Kreisderby der Liga traf Finn Baltzerschießt in der Nachspielzeit zum 1:0 für die Eintracht Elbmarsch beim MTV Borstel-Sangenstedt. Der Tabellenzweite TSV Elstorf drehte im Derby beim VfL Maschen einen 0:1-Rückstand durch Franz Hasselbring zum 2:1-Erfolg. Die Tore für den TSV erzielten Keven Genske und Juliano Jantzen. Weiter spielten: SV Lindwedel Hope - TV Jahn Schneverdingen 1:3, TuS Eschede - Germania Walsrode 1:0, SC Wietzenbruch - MTV Soltau 2:1.
Kategorien: Nachrichten

„Offene Tür“ beim TC Seppensen

10. April 2018 - 7:00
(cc). Einen „Tag der offenen Tür“ veranstaltet der Tennis-Club (TC) Seppensen am Sonntag, 15. April, von 12 bis 16 Uhr auf der Anlage Up de Hoge Luft 13 für alle Tennisbegeisterten und solche, die es werden wollen. Auf dem Programm steht ein lockeres Tennisspielen mit Clubmitgliedern aller Altersklassen, ein Probetraining mit Vereinstrainer Michael Wendt, sowie eine Führung über die Clubanlage. Kompetente Ansprechpartner beantworten gerne Fragen. Im Internet unter: www.tcseppensen.de
Kategorien: Nachrichten