Nachrichten Tostedt

Inhalt abgleichen
Aktualisiert: vor 5 Minuten 20 Sekunden

2:3-Heimniederlage für VfL-Frauen

13. Oktober 2017 - 17:30
(cc). Die Regionalliga-Fußballfrauen des VfL Jesteburg haben im Heimspiel gegen Holstein Kiel zur Halbzeit bereits mit 2:0 geführt, am Ende aber mit 2:3 verloren. Im ersten Durchgang trafen Fabienne Stejskal (25. Minute) und Nele Heins (43.) für den VfL. In der zweiten Halbzeit dauerte es nur fünf Minuten bis zum Anschlusstreffer für das Gästeteam aus Schleswig-Holstein. Danach wurden die Kielerinnen stärker, und kamen zum 2:2-Ausgleich (70.). Nur sieben Minuten später erhöhte die Kieler Torjägerin Lisa Wippich auf 3:2. Dabei blieb es bis zum Abpfiff der Partie. Am Sonntag, 15. Oktober, spielen Jesteburgs Fußballerinnen auswärts beim SV Werder Bremen II.
Kategorien: Nachrichten

110 Läufer beim Auetaler Oktoberlauf

13. Oktober 2017 - 17:00
(cc). Beim 11. Auetaler Oktoberlauf waren exakt 110 Läuferinnen und Läufer am Start. Den 21,0-km-Halbmarathon Leo Bockelmann (ohne Verein, 1:54:55 Std.). Schnellste Frau auf dieser Strecke war Birgit Rusche (01:54:55) vom VfL Jesteburg. Die Sieg im 10,5-Km-Lauf sicherten sich Jannik Schütt und Beate Keßler-Menke. Die Schnellsten im 5,5-Km-Lauf waren Gerrit Kröger und Svenja Steinbeck. Im kommenden Jahr soll der Oktoberlauf im Rahmen des Heidjer-Cups veranstaltet werden. Alle Ergebnisse unter: www.tsvauetal.de
Kategorien: Nachrichten

Gänsezüchter fürchtet Konfrontation mit Wölfen

13. Oktober 2017 - 17:00
(bim). „Die Pressesprecherin des Wolfsbüros lügt, wenn sie sagt, dass betroffene Weidetierhalter bei Tierrissen durch Wölfe einen Anspruch auf Entschädigung beim Ministerium hätten. Denn für Geflügelhalter gilt das nicht“, sagt Gänsehalter Manfred Schwerk nach der Berichterstattung im WOCHENBLATT. Von den Entschädigungszahlungen und von den Zuschüssen für Schutzmaßnahmen würden bislang vor allem Schafhalter profitieren. „Ich kriege für meine Zäune und für meine Herdenschutzhunde nichts und auch kein Geld, wenn ein Wolf meine Tiere tötet“, so Schwerk. Der Geflügelhof Schwerk in Wistedt (Landkreis Harburg), einer der größten Gänsezüchter Deutschlands, hat in der Region insofern ein Alleinstellungsmerkmal, dass rund 10.000 seiner Gänse nicht gemästet und zu Weihnachten geschlachtet, sondern als Zuchtgänse zum Großteil ganzjährig auf zehn Weiden im Landkreis Harburg gehalten werden. Auch wenn bisher der Fuchs der größte Gänseräuber ist und pro Jahr rund 100 der hofeigenen Gänse holt, hat Manfred Schwerk Bedenken bei der wachsenden Wolfspopulation. Denn die Tiere nähern sich zunehmend seinen Weiden, u.a. gibt es inzwischen ein bestätigtes Wolfsrudel in Visselhövede im Nachbarlandkreis Rotenburg. „Ich habe die Befürchtung, dass es zur Konfrontation kommt, wenn der Wolf hier ankommt“, so Schwerk. Zumal im Bereich Königsmoor und Fintel seit Wochen eine große Zahl an Wölfen gesehen und auch von Wildkameras aufgenommen worden sei. Er hat vor zwei Jahren damit begonnen, sich Herdenschutzhunde zuzulegen. Kosten: 1.200 Euro pro Hund. Die Pyrenäenberghunde sind mit den Gänsen aufgewachsen und betrachten sie als ihre Familie, die es zu schützen gilt. Jeweils zwei Hunde bewachen eine Gänseherde - und damit etwa die Hälfte der Schwerk-Gänse. Nach und nach errichten die Schwerks an ihren Weiden zudem eineinhalb bis zwei Meter hohe Knotengeflechtzäune, die im Wesentlichen die Hunde am Weglaufen hindern, doch natürlich auch Wölfe abhalten sollen. Manfred Schwerk ist aber...
Kategorien: Nachrichten

Baustellen-Chaos: Pendler schreiben Brandbrief an Landrat Rainer Rempe

13. Oktober 2017 - 17:00
(bim). Baustellen auf der A261, am Kreisverkehr an der Auffahrt zur A1 in Dibbersen und im Bereich Tötensen machte in den vergangenen Tagen vor allem Berufspendlern derzeit zu schaffen. Wie mehrfach berichtet, fordert die CDU seit Längerem einen Verkehrskoordinator, mit dessen Hilfe Baustellen zwischen Hamburg und Niedersachsen besser abgestimmt werden sollen. Doch diesmal sind die Probleme weitgehend hausgemacht, weil zwei der Baustellen in die Zuständigkeiten der niedersächsischen Landesstraßenbaubehörden in Verden und Lüneburg fallen. Der Buchholzer Ex-Bürgermeister-Kandidat Uwe Schulze und 28 weitere Leidtragende haben nun einen Brandbrief an Landrat Rainer Rempe verfasst, den das WOCHENBLATT leicht gekürzt veröffentlicht: „Wir möchten diesen Brief an Sie zum Anlass nehmen und uns über die enormen Verkehrsbehinderungen im Landkreis Harburg durch planlos eingerichtete Baustellen beschweren. An nahezu allen verkehrlich relevanten Stellen, die zu einem reibungslosen Abfluss des Verkehrs beitragen, sind fast zeitgleich Baustellen über einen längeren Zeitraum entstanden, die dazu noch in Abhängigkeit stehen. Durch die schlecht geplanten Baustellen werden Mensch und Natur auf eine sehr harte Belastungsprobe gestellt. Es müssen kilometerweite Umwege mit extremem Zeitaufwand in Kauf genommen werden. Lärm und Abgasbelastung nehmen drastisch zu. Dazu kommt die Mehrbelastung im Geldbeutel jedes einzelnen. Konkret stellen sich für sehr viele Pendler derzeit der Weg zur Arbeitsstätte sowie der Weg nach Hause als ein kleines Horrorszenario dar. Warum sind die Baustellen nicht nacheinander eingerichtet, bearbeitet und abgeschlossen worden? Durch diese gewisse Unüberlegtheit sind die sogenannten Bypässe ebenfalls nicht erreichbar und es kommt zeitweise zu endlosen Staus auf Bundes-, Land- oder Kreisstraßen. Besonders betroffen sind Pendler, die in Richtung Hamburg und zurück fahren. Hier kommt die komplette Sperrung der A261 in Richtung Buchholzer Dreieck/Bremen...
Kategorien: Nachrichten

Unfallflüchtiger nach Unfall in Holm gesucht

13. Oktober 2017 - 16:57
bim. Holm. Ein 17-jähriger Motorradfahrer wurde Mittwochabend gegen 21.30 Uhr in Buchholz-Holm von einem unbekannten Autofahrer von der Straße gedrängt. Der junge Biker war auf der Inzmühlener Straße (K28) in Richtung Inzmühlen unterwegs, als ihm ein Pkw entgegenkam, der in Richtung Holm fuhr und die Kurve schnitt. Der 17-Jährige stürzte daraufhin und verletzte sich. Der Pkw-Fahrer fuhr weiter.  Die Familie des verletzten Motorradfahrers bittet den Unfallfahrer oder Zeugen, sich bei ihr unter Tel. 04182-286217 (Anrufbeantworter) oder bei der Polizei Buchholz unter Tel. 04181-2850  zu melden.
Kategorien: Nachrichten

Rück- und Ausblicke bei Mitgliederversammlung von "För Platt"

13. Oktober 2017 - 14:32
ce. Undeloh. Rück- und Ausblicke gab es auf der Mitgliederversammlung, zu der sich der landkreisweit aktive Verein "För Platt" jetzt im Heide-Erlebnis-Zentrum in Undeloh traf. Vorsitzender Jürgen Müller aus Gödens­torf bedauerte, dass die alle zwei Jahre stattfindenden "Plattdüütsch Weeken“ im Land­kreis, die noch wenige Tage laufen, diesmal nicht überall die er­hoffte Resonanz gebracht hätten. "Hier müssen wir uns künftig noch besser mit den Vereinen, Klönkrings und engagierten Einzel­personen vor Ort abstimmen“, erklärte Müller. Zum Kultursommer 2018 des Kreises mit dem Thema "In Bewegung“ erwäge der Verein "För Platt", eventuell wieder einen platt­deutschen Schreibwettbe­werb auszuloben. Auch eine Fortsetzung des Kurses "Platt för de Lütten“ stehe zur Debatte. "Wir möchten unsere schöne plattdeutsche Sprache aktiv unter die Leute bringen. Deshalb ist es wichtig, dass auch in den Familien und im Alltag wieder mehr Plattdeutsch ge­sprochen wird“, appel­lierte Müller an die Anwesenden. Schon im Kalender rot anstreichen sollten sich alle Platt-Freunde Sonntag, den 10. Dezember: Dann präsentiert der Verein in der Salzhäuser Dörpschün ab 15 Uhr ein Konzert mit dem Otto Groote-Ensemble. Die drei Musiker haben neue hoch- und platt­deutsche Lieder im Gepäck. - Weitere Infos unter www.foer-platt.de
Kategorien: Nachrichten

"Wahlkampf ohne Substanz?": Winsens Bürgermeister überrascht von Ministerzusage zu Lkw-Fahrverbot

13. Oktober 2017 - 14:27
ce. Winsen. "Lkw raus aus Orten", titelte das WOCHENBLATT jetzt in einem Bericht über ein Treffen von Winsens SPD-Vorsitzendem Benjamin Qualmann und dem Landtagskandidaten Hendrik Frese mit Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies, bei dem dieser versprach, der Lastwagenverkehr müsse aus Luhdorf und Pattensen verschwinden. Daher werde, so Lies,  "nur ein Fahrverbot ab 7,5 Tonnen wirklich etwas bringen". Winsens Bürgermeister André Wiese reagierte "mit großer Überraschung" auf den Artikel und die darin gemachte Zusage und schrieb umgehend einen Brief an den Minister. "In den letzten Jahren sind nämlich sämtliche Versuche der Stadt, auf unterschiedlichen Wegen eine Entlastung zu erreichen, stets hinhaltend oder abschlägig beschieden worden", so Wiese. Der von Olaf Lies noch im Januar 2017 - so André Wiese - als neuer Weg zur Entlastung angekündigte Modellversuch Tempo 30 auf Landesstraßen ende nunmehr in einem komplizierten Auswahlprozess. Dieser solle frühestens im Frühjahr nächsten Jahres abgeschlossen sein und nur für einen Bruchteil der Bewerberkommunen greifen. "Der Vermutung vieler Luhdorfer und Pattensener Bürger, dass hier die unangenehmen Wahrheiten auf einen Zeitpunkt nach der Landtagswahl verschoben werden, kann ich nicht wirklich überzeugend entgegentreten", schreibt Wiese. Er hält Olaf Lies vor, dieser habe es in seiner Amtszeit nie für nötig gehalten, den Luhdorfern und Pattensenern öffentlich Rede und Antwort zu der Verkehrsproblematik zu stehen. "Stattdessen haben Sie das Überbringen der schlechten Botschaft in Form Ihrer ablehnenden Schreiben stets der Stadt Winsen und mir als Bürgermeister überlassen. Das mag politisch geschickt sein, trägt aber nicht wirklich zu einem guten Miteinander von Land und Kommunen bei", rügt der Bürgermeister den Minister. Im WOCHENBLATT hatte Lies angekündigt, "gemeinsam mit der Stadt Winsen zu prüfen, wie ein Fahrverbot umgesetzt werden kann". Auf das Ergebnis ist André Wiese gespannt, denn in der...
Kategorien: Nachrichten

Radverkehrskonzept ist Thema im Bauausschuss des Landkreises

13. Oktober 2017 - 14:25
ce. Winsen. Das Radverkehrskonzept für den Landkreis Harburg steht zur Debatte in der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, die am Mittwoch, 18. Oktober, um 15.30 Uhr im Winsener Kreishaus (Schlossplatz 6) stattfindet. Außerdem geht es um einen Antrag der Gruppe Grüne/Linke zur Fahrradinfrastruktur im Kreis, und es wird auf Antrag der Gruppe CDU/WG ein Sachstandsbericht zur Sanierung der Kreisstraßen vorgelegt.
Kategorien: Nachrichten

Winsener Diabetes-Selbsthilfegruppe "Die Insuliner" trifft sich wieder

13. Oktober 2017 - 14:22
ce. Winsen. Die nächste Zusammenkunft der Winsener Diabetes-Selbsthilfegruppe "Die Insuliner" findet am Dienstag, 17. Oktober, um 19 Uhr in den Räumen des städtischen Seniorentreffs (Mühlenstraße 2) statt. Der Diabetologe Dr. Matthias Sass aus der örtlichen Schwerpunktpraxis stellt sich den Fragen der Gruppe und interessierter Gäste, die ebenfalls herzlich willkommen sind.
Kategorien: Nachrichten

Quarrendorf, Fliegenberg und Kakenstorf siegen bei Feuerwehr-Wettkampf um Hermann-Witthöft-Pokal

13. Oktober 2017 - 14:20
ce. Wulfsen. Quarrendorf, Fliegenberg und Kakenstorf heißen die Sieger beim Wettkampf um den Hermann-Witthöft-Pokal, einer Fußgängerrallye der Jugendfeuerwehren auf Kreisebene, die jetzt rund um Wulfsen stattfand. Die insgesamt 37 gestarteten Gruppen mussten auf einer etwa sechs Kilometer langen Strecke verschiedene Stationen absolvieren. Wulfsens Ortsjugendwart Andreas Neuenstadt und sein Team hatten die Route mit Unterstützung durch die örtlichen Vereine ausgearbeitet. Die Geschicklichkeit der zwischen zehn und 16 Jahre alten Mädchen und Jungen war dabei ebenso gefragt wie das Wissen um heimische Tierarten oder Pflanzen. Nach der Rückkehr stärkten sich die Nachwuchsbrandschützer mit einem Mittagessen, das das Küchenteam der Kreisjugendfeuerwehr zubereitet hatte. Bei der Siegerehrung kam die Jugendfeuerwehr Quarrendorf mit 142 Punkten auf den 1. Platz, gefolgt von Fliegenberg 2 (137) und Kakenstorf (134) . Kreisjugendwart Detlef Schröder gratulierte den Siegern, die sich mit ihrem Ergebnis für das "Spiel ohne Grenzen" auf Bezirksebene qualifiziert haben. Auch der Jugendfeuerwehr Wulfsen sprach er zu ihrem zehnjährigen Jubiläum seine Glückwünsche aus und bedankte sich für die hervorragende Ausrichtung des Wettkampfes.
Kategorien: Nachrichten

Mobiles Wohnheim brannte auf Tesper Campingplatz

12. Oktober 2017 - 17:21
ce. Tespe. Zu einem Brand auf dem Tesper Campingplatz mussten am Donnerstag die Feuerwehren aus Tespe, Avendorf und Bütlingen ausrücken. In einem Mobilwohnheim auf dem Gelände war ein Feuer ausgebrochen. Aufmerksame Nachbarn hatten beim Eintreffen der Wehren bereits erste Löschversuche unternommen und so die Flammen bereits erfolgreich eindämmen können. Da zunächst nicht klar war, ob sich noch eine Person im Gebäude befindet, rückten die Einsatzkräfte sofort unter Atemschutz in das Gebäude vor. Zusätzlich zum Rettungswagen vor Ort wurde außerdem Rettungshubschrauber Christoph Hansa mit einem Notarzt an Bord zur Einsatzstelle beordert. Das mobile Heim war zum Glück jedoch gerade unbewohnt. Durch die Feuerwehren wurden letzte Glutnester mit Hilfe einer Wärmebildkamera aufgespürt und mit einem C-Rohr abgelöscht. Nach einer gründlichen Lüftung mittels Druckbelüfter konnte bereits nach kurzer Zeit „Feuer aus“ gemeldet werden. Brandursache und Schadenshöhe waren bei Redaktionsschluss noch nicht geklärt.
Kategorien: Nachrichten

500.000 Euro Schaden: Feuer zerstört Sporthalle der Grund- und Oberschule in Winsen-Roydorf

12. Oktober 2017 - 13:17
ce. Winsen. "Das ist einfach schlimm. Zum Glück wurde niemand verletzt", sagt eine Passantin, als sie vor den Trümmern der Sporthalle der Grund- und Oberschule Am Ilmer Barg in Winsen-Roydorf steht. Das Gebäude im Haidweg wurde in der Nacht zu Donnerstag komplett zerstört. Der Sachschaden wird auf mindestens 500.000 Euro geschätzt.  Gegen 1.30 Uhr ging der Notruf in der Winsener Rettungsleitstelle ein. Diese alarmierte sofort die Wehren Roydorf, Luhdorf und Winsen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte die 60 x 40 Meter große Sporthalle bereits in ganzer Ausdehnung. Daher ließ Stadtbrandmeister Helmut Kuntze die Wehren Borstel, Bahlburg, Pattensen und die Drehleiter der Feuerwehr Bardowick nachalarmieren. Zu Spitzenzeiten waren zehn Trupps mit insgesamt 140 Brandschützern unter Atemschutz, mit C- und B-Rohren sowie Wasserwerfern vor Ort. Vom Ilmer Moorweg aus bauten sie eine Wasserversorgung auf. Die Brandbekämpfung konnte nur von außen erfolgen, weil ein Vordringen in die Halle aufgrund der Brandintensität und Einsturzgefahr nicht mehr möglich war. Durch den massiven Löschangriff konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um an versteckte Brandnester heranzukommen, musste schweres Räumgerät eingesetzt werden. Mit einem Bagger wurden Teile des Gebäudes eingerissen und die Brandnester abgelöscht. Als schwierig erwies sich die Dachhaut, die aus Teerpappe bestand. Hier flammte das Feuer immer wieder auf. Deshalb dauerten die Löscharbeiten bis zum frühen Morgen an. Erst gegen 7 Uhr konnten die ersten Wehren abrücken.  Von den Löscharbeiten machte sich vor Ort auch Winsens Bürgermeister André Wiese ein Bild, der den Einsatz der Wehren ausdrücklich lobte. "Durch ihr beherztes und effektives Eingreifen haben sie Schlimmeres verhindert", so das Stadtoberhaupt. Es werde nun kurzfristig darüber beraten, welche Konsequenzen sich aus dem Wegfall der Schulsporthalle für den Unterricht ergeben. Auch der Verwaltungsausschuss werde sich in...
Kategorien: Nachrichten

Losglück für die Handball- "Luchse"

12. Oktober 2017 - 10:30
(cc). Bei der Auslosung des Achtelfinals im DHB-Pokal der Frauen wurde am gestrigen Mittwochabend in Blomberg der Liga-Konkurrent Kurpfalz Bären als nächster Pokalgegner für die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08 - Rosengarten (2. Liga) aus dem Topf gefischt. Das Spiel findet in der Nordheidehalle statt. Erstligist Buxtehuder SV spielt in heimischer Halle gegen den TuS Metzingen. Die Partien im Achtelfinale sollen am Wochenende 4./5. November gespielt werden.
Kategorien: Nachrichten

Fußball-Termine am Sonntag

12. Oktober 2017 - 7:30
(cc). Zum Heimspiel in der Fußball-Landesliga erwartet der Tabellen-11. TV Meckelfeld (10 Punkte) am Sonntag, 15. Oktober, 15 Uhr, den Spitzenreiter MTV Treubund Lüneburg (23 Punkte). Zeitgleich steht in der Bezirksliga das Kreisderby zwischen dem MTV Borstel-Sangenstedt und dem TSV Auetal auf dem Spielplan. Weiter spielen am Sonntag - alle Spiele ohne Zeitangabe beginnen um 15 Uhr: Bezirksliga: TSV Winsen – Germania Walsrode, SV Bendestorf – TV Jahn Schnevedingen, VfL Maschen – TuS Celle FC, SG Scharmbeck-Pattensen – MTV Soltau. Kreisliga: MTV Borstel-Sangenstedt II - TSV Heidenau (13 Uhr), TV Meckelfeld II - FC Este (13 Uhr), MTV Ashausen-Gehrden - MTV Ramelsloh, und TV Welle - SG Salzhausen-Garlstorf. Bereits am Freitag, 13. Oktober, spielen in der Kreisliga: TuS Fleestedt - SG Estetal, und Buchholzer FC - MTV Egestorf. Beide Spiele beginnen zeitgleich um 20 Uhr.
Kategorien: Nachrichten

Polizei fahndet mit Phantombildern nach Betrügern, die sich als Polizisten ausgeben

11. Oktober 2017 - 16:34
(bim). Bei einer Vielzahl von Anrufen, insbesondere bei älteren Menschen, hatten sich Betrüger in den vergangenen Wochen auch im Landkreis Harburg als Polizeibeamte ausgegeben und mit abenteuerlichen Geschichten versucht, die Vermögensverhältnisse der Angerufenen herauszubekommen und sie zur Übergabe von Gold, Schmuck oder hohen Bargeldbeträgen zu bewegen. Da das Phänomen in jüngster Zeit sehr stark in den Medien thematisiert wurde, fielen die meisten Anrufer nicht auf die Betrugsversuche herein. Wie berichtet, war es den Tätern allerdings in drei Fällen in Tostedt, Rosengarten und Buchholz gelungen, Senioren zwischen 60 und Anfang 90 Jahren um Geld und Wertgegenstände im Gesamtwert von 240.000 Euro zu bringen. Zwei der Geschädigten konnten im Rahmen ihrer Befragung eine gute Beschreibung der Geldabholer liefern. Mithilfe ihrer Aussagen wurden zwei Phantomzeichnungen erstellt, mit denen die Polizei nun öffentlich nach den Tätern fahndet. Täter 1 war am 19. September im Raum Rosengarten aktiv. Er wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 20 bis 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlanke Statur, hatte jugendliche Gesichtszüge, dunkle, kurze Haare, sprach leise und akzentfrei Deutsch. Täter 2 wurde am 21. September in Tostedt beobachtet. Er wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftige, kompakte Statur, wirkte ungepflegt und unruhig, dunkle, kurze Haare, trug einen Schnauzbart, sprach Deutsch mit leichtem Akzent. Hinweise zu den abgebildeten Personen nimmt der Zentrale Kriminaldienst in Buchholz unter Tel. 04181-2850 entgegen. Die Polizei empfiehlt Bürgerinnen und Bürgern, die einen verdächtigen Anruf erhalten: Lassen Sie sich den Namen der Person nennen, legen Sie auf und rufen Sie Ihre örtliche Polizeidienststelle, im Zweifelsfall auch über die Tel. 110 an.Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible...
Kategorien: Nachrichten

Drei Bürgermeister auf einen Streich

11. Oktober 2017 - 16:00
bim. Königsmoor. Drei Königsmoorer Bürgermeister auf einen Streich waren am Sonntag mit (v.re.) dem amtierenden Matthias Schuback sowie seinen Vorgängern Hans-Jürgen Dahl und Rudolf Kossack, hier mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke, beim Seniorennachmittag der Gemeinde Königsmoor zu Gast. „Die Veranstaltung war mit 140 Personen gut besucht und ein toller Erfolg“, freut sich Matthias Schuback. Die Laienspielgruppe Wümme-Königsmoor führte das Stück „Karl Gramlich regeert“ auf. Bis Samstagabend stand die Veranstaltung noch auf der Kippe, da Theaterspielerin Desirée Tollmien am Freitag einen Verkehrsunfall, wie Spielleiter Herbert Fricke berichtete. Sie wurde zum Glück nur leicht verletzt, musste aber kurzfristig von Irena Tollmien ersetzt werden. Auch wenn sie den Text ablesen musste, konnte der Ausfall auf diese Weise sehr gut kompensiert werden. Für Stimmung sorgte weiterhin der Singkreis Königsmoor-Wümme, der mit den Gästen Lieder anstimmte.
Kategorien: Nachrichten

Den Traum vom eigenen Handarbeitsgeschäft erfüllt

11. Oktober 2017 - 16:00
bim. Tostedt. "Es war schon immer mein großer Traum, einen Woll-Laden zu eröffnen. Bereits als Kind habe ich Kleider für meine Puppen gehäkelt", berichtet Sonja Bade. Sie hat sich jetzt ihren Herzenswunsch erfüllt und im Himmelsweg 7 in Tostedt in den Räumen der ehemaligen Buchhandlung Matthies ihr eigenes Geschäft für Wolle und mehr. Zur Eröffnung am Samstag, 14. Oktober, ab 9 Uhr sind alle Handarbeitsbegeisterten eingeladen, mit einem Gläschen Sekt mit Sonja Bade anzustoßen. Der Name ist Programm für das, was Sonja Bade - wie viele andere - beim Häkeln und Stricken empfingen: "Glücksmomente". "Handarbeiten wird ja nicht umsonst als Therapie angesehen, was wissenschaftliche Studien beweisen. Stricken und Häkeln ist Balsam für die Seele", so Sonja Bade. "Ich häkel und stricke schon seit Ewigkeiten. Das habe ich von meiner Oma gelernt. In der Familie werden alle bestrickt und behäkelt. Ich verschenke gern Selbstgefertigtes", sagt Sonja Bade. In ihrem Laden "Glücksmomente" verkauft sie nur hochqualitative Wolle der Marke Lana Grossa, z.B. mit so klangvollen Namen wie "Shades of Merino" sowie Zubehör - also Nadeln und Handarbeitszeitschriften, zum Beispiel Filati. Ab November bietet Sonja Bade zudem Strick- und Häkelkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an, außerdem Workshops sowie Klön- und Handarbeitsnachmittage. Eine Regalvermietung ist ebenfalls geplant für all diejenigen, die ihre selbstgehäkelten und selbstgestrickten Waren verkaufen möchten. Übernommen hat Sonja Bade übrigens den Hermes-Shop. • Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr sowie samstags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr. Nähere Auskünfte erteilt Sonja Bade unter Tel. 04182-9590000.
Kategorien: Nachrichten

Neuer Dorfmittelpunkt in Dohren: "Angolo Croccante" bietet Köstlichkeiten

11. Oktober 2017 - 15:30
bim. Dohren. Die Bürger in Dohren sind begeistert: An der Ecke Hollenstedter Straße/Fischteichenweg gibt es jetzt wieder einen Treffpunkt: „Angolo Croccante“. Zahlreiche Gäste gratulierten jetzt den Inhabern Sebastiano Nino Strazzullo und Silvia Serpil Basaran zur Eröffnung des kleinen Ladens, in dem es morgens ab 6 Uhr (belegte) Brötchen für die Dohrener und durchreisenden Berufstätige sowie mittags ab 12 Uhr leckere Pizzen und Pasta-Gerichte gibt - auch außer Haus und auf Wunsch sogar vegan. Dabei sind die Inhaber vom Fach: Sebastiano Nino Strazzullo ist Pizzabäcker, Silvia Serpil Basaran Köchin. Im Geschäft können zudem verschiedene Kaffeespezialitäten genossen werden. Zum Verkauf stehen italienische Weine und eine große Auswahl an Nudeln. „Wir wollen erst einmal schauen, was bei den Kunden ankommt, und das Angebot dann gegebenenfalls erweitern“, sagt Silvia Serpil Basaran. • Die Öffnungszeiten: montags bis freitags von 6 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 21 Uhr, samstags von 7 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 21.30 Uhr sowie sonntags von 8 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 21 Uhr, Tel. 0173-1752627 oder 0152-12994374.
Kategorien: Nachrichten

Neue "Farblichter"-Ausstellung in Salzhäuser Haus des Gastes

11. Oktober 2017 - 15:00
Künstlerinnen unterstützen Aktion zur örtlichen Kulturförderung ce. Salzhausen. "Farblichter" heißt die neue Malerei-Ausstellung mit Werken von Marion Billen, Gerit Grube, Ursula Hutsch und Shanti Rüger-Dege, die ab sofort im Salzhäuser Haus des Gastes (Schützenstraße 4) läuft. Veranstalter ist die Gemeinde Salzhausen im Auftrag der kommunalen Dr. Gerhard-Denckmann-Stiftung. Vier Frauen, die unterschiedlicher kaum sein können, zeigen ihre in den vergangenen zwei Jahren entstandenen Bilder. Marion Billen, Gerit Grube, Ursula Hutsch und Shanti Rüger-Dege haben sich im Salzhäuser Atelier "Pinsel und Stein“ von Britta Chr. Keller kennengelernt. Dort treffen sie sich regelmäßig zum "farbigen Abend“ und bringen ihre malerischen Impressionen als mal konkrete, mal abstrakte "Farblichter" auf die Leinwand. Dabei entdecken die Künstlerinnen immer wieder neu ihre Freude am Experimentieren. So sind ausdrucksstarke Bilder entstanden, die jeweils für sich sprechen, aber auch Bezüge untereinander aufweisen. Die Besucher der Ausstellung begegnen ganz verschiedenen Techniken, Temperamenten und Themen. Sie können die Erfahrung der Malerinnen teilen, wie Kunst das Leben bereichern und dem Alltag Farbtupfer verleihen kann. Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt bis 3. Dezember samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen vor Ort bekommen die Besucher von Ausstellungsbetreuerin Susanne Reimer. - Das Künstlerinnen-Quarett präsentiert im Rahmen seiner Ausstellung auch die Aktion "Tragbare Kleinkunstwerke", die von Atelierbetreiberin Britta Chr. Keller, der Salzhäuser Musikschul-Leiterin Svetlana Petruk-Meyer und Nikolaus Lemberg, Geschäftsführer des örtlichen Vereins "Interessengemeinschaft", ins Leben gerufen wurde. Die Kleinkunstwerke sind individuell gestaltete Kreationen, die in Mini-Keilrahmen wie ein Button an der Kleidung getragen werden können. Der Erlös aus dem Verkauf geht an die Kulturgruppe des Verkehrs- und Kulturvereins Salzhausen...
Kategorien: Nachrichten

Bei Salzhäuser Apfeltag kommt jeder auf seinen Geschmack

11. Oktober 2017 - 9:00
ce. Salzhausen. Zu seinem beliebten Apfeltag lädt der Salzhäuser Förderverein "Haus des Gastes - Brenners Hoff" wieder am Sonntag, 15. Oktober, von 12 bis 17 Uhr im Haus des Gastes (Schützenstraße 4) und drumherum ein. Nach gutem Brauch presst André Dierssen mit seiner Holzpresse frischen Apfelsaft, der zum Verkauf angeboten wird. Da die Apfelernte in diesem Jahr ungewöhnlich knapp ausfällt, würden sich die Veranstalter freuen, wenn Besucher entsprechende Obstspenden mitbringen. Außerdem gibt es das heiß begehrte Apfelkuchen-Buffet, für das mehr als 30 Hausfrauen nach überlieferten Lieblingsrezepten backen. Darüber hinaus dürfen sich die Gäste auf Apfelmandel-Waffeln, deftige Apfel-Schmalzbrote sowie fairen Kaffee- und Teegenuss freuen. Zur Mittagszeit werden wärmende Apfel-Kürbissuppe und der von Elisabeth Mestmacher kreierte Salzhäuser Pfannenflutscher mit Apfelmus serviert. Und die Boule-Freunde dürfen um 15 Uhr im Garten eine "ruhige Kugel" schieben, sofern es nicht regnet oder stürmt.
Kategorien: Nachrichten