Nachrichten Tostedt

Inhalt abgleichen
Aktualisiert: vor 5 Minuten 48 Sekunden

Läufer- und Werfertag in Winsen

9. April 2018 - 7:00
(cc). Zum Start in die neue Freiluftsaison der Leichtathleten veranstaltet die LG Nordheide am Sonntag, 15. April, den traditionellen Läufer- und Werfertag auf der Sportanlage der BBS in Winsen. Beginn ist um 11 Uhr. Auf dem Programm stehen Läufe über 100-, 200-, und 400 Meter, Diskus, Speer und Kugel.
Kategorien: Nachrichten

Nach Unfall: Zeugen gesucht

8. April 2018 - 23:25
mum. Hittfeld. Die Polizei wurde am Freitagnachmittag (gegen 16.30 Uhr) zu einem Verkehrsunfall in Hittfeld gerufen. Auf der Fahrbahn lag eine stark blutende Person. Ermittlungen vor Ort lassen den Schluss zu, das ein 74-jähriger Radfahrer die Henry-Henschen-Allee in Richtung Grützmühle befuhr. Hinter einer scharfen Linkskurve kam der Radfahrer aus bislang ungeklärter Ursache zu Fall. Infolge des Sturzes zog er sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Polizei Seevetal sucht jetzt die Fahrzeugführerin eines schwarzen Pkw-Cabriolet als mögliche Zeugin des Unfalls und bittet diese sowie weitere Zeugen sich unter der Nummer 04105 - 6200 zu melden.
Kategorien: Nachrichten

Großer Schritt in Richtung Meisterschaft

8. April 2018 - 20:22
HANDBALL: HL Buchholz 08-Rosengarten gewinnt in Halle - Samstag kommt Sachsen-Zwickau (cc). SV Union Halle-Neustadt hat Spitzenreiter HL Buchholz 08-Rosengarten einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen genommen. Die besten Werferinnen bei den "Luchsen" waren Johanna Heldmann (8) und Kim Land (7 Tore). Durch den Treffer von Nadine Smit sind die Gastgeber in der 2. Spielminute mit 1:0 in Führung gegangen. Aber Sarah Lamp schaffte postwendend den 1:1-Ausgleich (5.). Auch nachdem Halle-Neustadt auf 9:7 (18. Minute) erhöht hatte, waren es anschließend Melissa Luschnat (2), und Kim Land, die zum 10:9 (22.) für den Tabellenführer drehten. Mit 15:12 aus Sicht der "Luchse" ging es in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang ließ der Spitzenreiter nichts mehr anbrennen und siegte über 22:16 am Ende verdient mit 32:28 Toren. Halle-Neustadt hat als einziger Verein der 2. Liga einen Antrag für eine Erstliga-Lizenz in der neuen Saison gestellt. Der Spitzenreiter hat darauf verzichtet, wie auch zweitplatzierten Kurpfalz Bären aus Ketsch. Bleibt Halle-Neustadt Tabellendritter, würde der Aufstieg bereits in trockenen Tüchern sein. Bei einer schlechteren Platzierung würde eine Relegation gegen den Tabellenletzten der 1. Bundesliga über den Aufstieg entscheiden müssen. In Lauerstellung im Kampf um den dritten Tabellenplatz liegen auch die Füchse Berlin. Am Samstag, 14. April (19 Uhr, Nordheidehalle) erwarten die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten zum Heimspiel den BSV Sachsen-Zwickau.
Kategorien: Nachrichten

Buchholz 08 verliert beim SV Rugenbergen

8. April 2018 - 19:36
(cc). Vor einer Woche ließen sich die Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 nach einem 4:0-Heimsieg gegen den SV Rugenbergen auf heimischer Anlage noch feiern. Am vergangenen Sonntag verließen sie nach einer 0:4-Auswärtspleite mit hängenden Köpfen das Sportzentrum in Bönningstedt. Der Rugenberger Moussa Mane traf in der ersten Halbzeit doppelt (6. und 26. Minute). Raoul Bouveron (68.) und Broder Hansen (72.) legten im zweiten Durchgang nach. Vor einer Woche spielte der SV Rugenbergen in Buchholz in der zweiten Halbzeit auch in Unterzahl, nachdem Steven Tegeler nach einem Foul die rote Karte sah und vorzeitig in die Kabine musste (das WOCHENBLATT berichtete).
Kategorien: Nachrichten

Erst Burger schlemmen, dann entspannt durch die Geschäfte bummeln

8. April 2018 - 15:58
mum. Buchholz. Den ersten echten Sommer-Sonntag nutzen zahlreiche Menschen aus dem Landkreis Harburg für einen Abstecher nach Buchholz. Dort fand nicht nur ein verkaufsoffener Sonntag statt, sondern zugleich auch die Craft-Days. Auf dem Peets Hoff boten Bierbrauer und Foodtruck-Betreiber kühle Getränke und leckere Gerichte an. "Wir sind total begeistert", so Dierk Oberüber. Der Buchholzer genoss mit seiner Frau Annelie die sommerliche Atmosphäre in der Innenstadt. "Ich finde es toll, dass der Verein Buchholz Marketing solche Veranstaltungen organisiert. Das ist eine echte Bereicherung für Buchholz." Das Ehepaar machte es am Sonntag genau richtig. Erst genossen die beiden schmackhafte Burger, dann ging es zum Shoppen durch die Geschäfte. "Wir wollen nach Schuhe schauen. Mal sehen, ob wir etwas finden." Einen ausführlichen Bericht sowie viele Fotos von dem gelungenen Event gibt es am Mittwoch im WOCHENBLATT.
Kategorien: Nachrichten

Wild Farmers feiern Doppelsieg

8. April 2018 - 10:30
BASEBALL: Gelungene Heimpremiere vor 300 Zuschauern in der 1. Bundesliga Nord (cc). Bei perfektem Baseballwetter feierte das Erstligateam der Wild Farmers des SV Dohren am vergangenen Samstag vor rund 300 Zuschauern einen Doppelsieg (5:3 und 3:2) gegen Aufsteiger Berlin Flamingos. Die erste Partie war ein munterer Schlagabtausch, der mit einem 5:3 für die Gastgeber endete. Den Sieg in der zweiten Begegnung mussten sich die Wild Farmers noch härter erkämpfen. Nachdem die Gäste aus Berlin mit 2:0 in Führung gegangen waren, sorgte Edvardas Matusevičius zunächst im achten Inning für den 2:2-Ausgleich. Im zehnten Inning war es erneut Matusevičius, der den 3:2-Sieg perfekt machte. Das zweite Spiel war vor allem durch die Duelle der US-amerikanischen Pitcher in beiden Teams geprägt. Alle Farmers-Fans waren froh darüber, dass zur Heimpremiere ein Sweep (zwei Siege an einem Tag) gelungen war. "Zwei knappe Spiele vor so vielen Zuschauern - mehr geht nicht", freute sich Dohrens Trainer David Wohlgemuth. Zu Beginn der Partie durften die Nachwuchsspieler des Vereins mit den Erstligaspielern einlaufen. Die Nationalhymne sang auf dem grünen Rasen Maria Goitowski aus Otter. Vor dem Spiel wurde Erstliga-Spieler Andreas Igl (34) von der Mannschaft verabschiedet, der seit 1996 bei den Farmers spielt und mehr als 600 Partien für die Erste Herren absolvierte. "Ich werde weiter in der zweiten Herrenmannschaft spielen und hoffe noch auf 1.000 Spiele zu kommen", sagte Igl. Auch das Fernsehen war zur Heimpremiere der Farmers vor Ort. Die Reportage über das 1.200 Einwohner zählende Baseball-Dorf Dohren wird voraussichtlich am kommenden Samstag, 14. April, im NDR-Fernsehen in der Sendung "Hallo Niedersachsen" gesendet. • Am kommenden Samstag, 14. April, steht für die Wild Farmers auch das nächste Heimspiel in der ersten Bundesliga Nord auf dem Plan: Zu Gast sind die Paderborn Untouchables. Spielbeginn ist um 12 Uhr in Dohren.
Kategorien: Nachrichten

Gastfamilien für Tschernobylkinder gesucht

7. April 2018 - 15:00
(bim). Frische Luft atmen und sich erholen - das ist für die Kinder aus den verstrahlten Gebieten auch mehr als 30 Jahre nach dem Reaktorunfall im Atomkraftwerk Tschernobyl, der damals die Menschen in aller Welt erschütterte, nicht selbstverständlich. Bei Kindern wurde ein starker Anstieg von Schilddrüsenkrebs festgestellt. In der Zeit vom 30. Mai bis zum 26. Juni kommen wieder Kinder aus Weißrussland (Tschernobyl) in den Kirchenkreis, um sich vier Wochen lang zu erholen. Für sechs Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren werden dringend noch Gastfamilien gesucht, vornehmlich aus Buchholz, Hittfeld, Hollenstedt, Jesteburg und Tostedt gesucht. "Die Kinder kommen immer zu zweit in eine Familie", berichtet Gastmutter Anne Leopold. "Am Leichtesten ist es für jung gebliebene Rentner, die in der Regel noch am meisten Zeit haben. Wir freuen uns auch sehr über junge Familien, die bereit sind, Kinder aufzunehmen", erläutert sie. Vom 15. bis 22. Juni fahren die Kinder nach Büsum, dann haben die Gasteltern eine Woche frei. "Zur Entlastung der Gasteltern bieten wir viele Aktionen an, an denen man teilnehmen kann, wenn man Zeit und Lust hat. Bitte geben Sie Ihrem Herzen einen Stoß", wünscht sich Anne Leopold. Wer Interesse hat, Kinder aus Weißrussland bei sich aufzunehmen, meldet sich bei Pastor Jürgen Stahlhut aus Buchholz unter Tel. 04181-6503 oder mobil: 0160-8340987.
Kategorien: Nachrichten

Buchholzer Lateinpaare

7. April 2018 - 15:00
TANZSPORT: (cc). Text kommt am Do abend
Kategorien: Nachrichten

Haspa unterstützt Sportverein

7. April 2018 - 14:00
(cc). Text mit Foto kommt am Do abend
Kategorien: Nachrichten

Workshops in der Zukunftswerkstatt

7. April 2018 - 13:30
os. Buchholz. Zwei neue Workshops für Kinder ab neun bzw. elf Jahren zum Mitgestalten der digitalen Welt bietet die Zukunftswerkstatt Buchholz (Sprötzer weg 33f) an. Die Teilnehmer lernen das Programmieren von Mikrocontrollern, mit denen sie kreative Elektronik-Projekte umsetzen können. • Ab 9. April findet alle 14 Tage montags von 15.30 bis 17.30 Uhr der Workshop "Calliope mini" statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1 Euro. Geeignet für Kinder ab neun Jahren. • Der Workshop "Arduino" findet ab 17. April 14-tägig dienstags von 15.30 bis 17.30 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1 Euro. Geeignet für Kinder ab elf Jahren. Infos und Anmeldungen unter www.zukunftswerkstatt-buchholz.de.
Kategorien: Nachrichten

Pflege für Pferdezähne

7. April 2018 - 11:00
Kristina Hack-Warnke ist als zertifizierte Pferdedentalpraktikerin in Norddeutschland im Einsatz (bim). Auf dem Hof in der Gemeinde Otter (Samtgemeinde Tostedt) riecht es ein bisschen wie in einer Zahnarztpraxis und nicht wie in einem Pferdestall: Der Gypsy-Wallach "Tex" (6) und die Shetland-Mix-Stute "Lilly" (21) haben jetzt einen Termin zur Zahnpflege. Wenn die zertifizierte Pferdedentalpraktikerin Kristina Hack-Warnke ihre Arbeitsutensilien auspackt, sieht das eher nach Werkzeug aus dem Baumarkt aus. Dennoch muss die 38-Jährige besonnen vorgehen, um spitz und zu lang gewachsene Zähne abzuraspeln und zu schleifen und Zahnstein zu entfernen. Für Menschen ist der Zahnarztbesuch einmal im Jahr obligatorisch. Doch auch bei Pferden sollten die Zähne einmal im Jahr, bei jungen und alten Tieren zweimal im Jahr kontrolliert werden. "Wenn die Zähne von Pferden nicht in Ordnung sind, können sie Probleme mit dem Kiefergelenk bekommen. Das kann sich weiter auf Nacken, Rücken und schließlich auf das Gangbild auswirken", erläutert Kristina Hack-Warnke. Damit "Tex" und "Lilly" bei der Behandlung ruhig sind, stehenbleiben und die Pferdedentalpraktikerin ohne Verletzungsgefahr arbeiten kann, werden sie leicht sediert. Dafür ist Tierärztin Wiebke Börgmann vor Ort. Auch Pferdehalterin Dina Warnecke muss mit anpacken und den Kopf des Wallachs ruhig halten - trotz leichter Narkose ein Kraftakt. Dann geht Kristina Hack-Warnke ans Werk, kürzt als erstes die Schneidezähne mit einem Gerät, das wie ein Mini-Trennschleifer aussieht. "Ich arbeite wassergekühlt, damit Zähne und Geräte nicht überhitzen", erläutert sie. Danach kommt das sogenannte "Maulgatter", eine Maulsperre, zum Einsatz. So kommt die Dentalpraktikerin auch an die hintersten Zähne und kann spitze Überstände abraspeln. Am Ende folgt der manuelle Feinschliff mit Riesen-Handpfeile. Kristina Hack-Warnke kennt sich mit Zähnen, auch mit menschlichen, bestens aus. Vor 22 Jahren absolvierte sie eine Lehre zur...
Kategorien: Nachrichten

Klassische Streicher-Klänge mit dem Minguet-Quartett in Winsen

7. April 2018 - 10:00
ce. Winsen. Werke von Mozart, Webern, Ruzicka, Mahler und Brahms erklingen, wenn das Minguet Quartett am Samstag, 14. April, im Rahmen der Winsener "Schlosskonzert"-Reihe um 20 Uhr im Marstall (Schlossplatz 11) auftritt. Es spielen Ulrich Isfort (1. Violine), Annette Reisinger (2. Violine), Aroa Sorin (Viola) und Matthias Diener (Violincello). Veranstalter ist der Kulturverein Winsen. Das vor 30 Jahren gegründete Minguet Quartett zählt heute zu den international gefragtesten Streichquartetten und gastiert in allen großen Konzertsälen der Welt. Mit ihren ebenso leidenschaftlichen wie intelligenten Interpretationen begeistert die Formation ihr Publikum. Namenspatron ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem breiten Volk Zugang zu den schönen Künsten zu verschaffen. Das Ensemble konzentriert sich auf die klassisch-romantische Literatur und die Musik der Moderne gleichermaßen und engagiert sich durch zahlreiche Uraufführungen für Kompositionen des 21. Jahrhunderts. Begegnungen mit bedeutenden Komponisten der Gegenwart inspirieren die vier Musiker zu immer neuen Programmideen. Die erstmalige Gesamtaufnahme der Streichquartette von Wolfgang Rihm, Peter Ruzicka und Jörg Widmann zählen zu den bedeutendsten Projekten. Ein Höhepunkt der vergangenen Jahre war die Aufführung von Karlheinz Stockhausens Helikopter-Streichquartett im Rahmen eines Konzeptes des Dirigenten Kent Nagano. Im Jahr 2010 wurde das Minguet Quartett mit dem begehrten Echo Klassik und 2015 mit dem renommierten französischen Diapason d‘Or des Jahres ausgezeichnet. - Karten für das Konzert gibt es unter www.kv-winsen.de sowie bei allen Vorverkaufsstellen.
Kategorien: Nachrichten

Inklusive Kulturprojekte gefragt: Landkreis Harburg schreibt wieder Kulturpreis "Blauer Löwe" aus

7. April 2018 - 8:00
ce. Landkreis. Der Landkreis Harburg vergibt seinen Kulturpreis 2018 in der Sparte "Inklusive Kulturprojekte". Eine enorme kulturelle Vielfalt zeichnet die Region aus. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten Menschen mit Behinderung, die in verschiedensten Projekten aktiv zum kulturellen Leben beitragen. Projekte, die an dieser Stelle besonders erfolgreich sind, ehrt der Landkreis in diesem Jahr mit seinem Kulturpreis "Blauer Löwe". Die gläserne Trophäe, die das Kreiswappen-Tier im Handstand zeigt, ist mit einem Preisgeld der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Höhe von 2.000 Euro dotiert Interessierte können sich bis zum 14. Juli bewerben. Bewerbungen von erst seit Kurzem existierenden Projekten sind dabei ebenso gern gesehen wie Initiativen, die bereits seit längerer Zeit zusammenarbeiten. Alle Kulturgattungen sind herzlich willkommen - Bands, Chöre und Tanzgruppen ebenso wie bildende Künstlern. Aber auch Projekte aus Bereichen wie Theater oder Literatur können gerne teilnehmen. Ein deutlicher Bezug der Bewerber zum Landkreis Harburg ist zwingend notwendig. Ein hoher künstlerischer Anspruch der Projekte wird ebenfalls vorausgesetzt. Selbstverständlich sind auch Vorschläge für geeignete Projekte aus der Bevölkerung herzlich willkommen. Bewerber reichen ihre Unterlagen beim Freilichtmuseum am Kiekeberg, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf zu Händen Annika Flüchter ein. Von den Projekten abzugeben sind dabei auch Informationen zu ihrer Historie und ihrem Schaffen sowie einige Belege ihres künstlerischen und kulturellen Wirkens. Eine Jury aus Vertretern der lokalen Medien - darunter WOCHENBLATT-Redakteur Christoph Ehlermann -, des Landkreises Harburg, der Sparkasse Harburg-Buxtehude und von Kulturinstitutionen nimmt die Bewertung vor. Der Gewinner erhält den "Blauen Löwen" bei der feierlichen Preisverleihung im November dieses Jahres in der Buchholzer Empore Buchholz. Dabei präsentiert der Preisträger auch einige seiner Werke. • Weitere...
Kategorien: Nachrichten

"Berliner Luft" gut für Buchholzer Tanzpaare

7. April 2018 - 8:00
TANZSPORT: Lateintänzer von Blau-Weiss brillieren beim „Blauen Band der Spree“ (cc). Berlin feierte auf drei Tanzflächen zwei Tage lang das Blaue Band der Spree im Sportzentrum Siemensstadt mit rund 3000 Tanzpaaren aus 15 Nationen in verschiedenen Standard- und Lateintänzen. Mit dabei in den hochklassigen Starterfeldern die Lateinpaare von Blau-Weiss Buchholz, die mit drei Siegen, zwei weiteren Finalteilnahmen und zwei Semifinals eindrucksvolle Glanzpunkte setzen konnten. Allen voran Steffen Sieber und Laura Wentzien, die im Feld von insgesamt 70 Paaren den Sieg in der Klasse D holten. In der Hauptgruppe C erreichten zwei Buchholzer Paare die Finalrunde. Am Ende belegten Tom Hennig und Annica Schönfeldt unter insgesamt 75 Paaren einen bemerkenswerten dritten Platz. Jan Viehof und Lia Heise kamen auf Platz fünf. Tags darauf gelang den Buchholzer Lateinpaaren ein Doppel-Erfolg: Tom Hennig und Annica Schönfeld siegten in ihrer Konkurrenz, und Lia Heise und Jan Viehof sicherten sich über das Semifinale Platz neun. In der B-Klasse verpassten Florian Hissnauer und Isabella Huber nur um einen Platz die nächste Runde, und mussten mit dem 31. Rang zufrieden sein. In der zweithöchsten Klasse, der A-Klasse, starteten zwei Buchholzer Paare. Madlen Lüdemann und Malte Buck belegten am ersten Turniertag Platz 48. Tags darauf konnten sie sich aber noch auf Platz 27 steigern, verpassten damit aber knapp die nächsten Runde der 24 besten Paare. Tilman Levine und Celine Balthasar sorgten für ein weiteres Topresultat: Am ersten Turniertag wurden sie auf Platz 18 gewertet. Tags darauf lief es für das Buchholzer Lateinpaar noch deutlich besser. „Die Beiden tanzten sich auf der Überholspur direkt ins Semi-Finale und kratzen mit dem geteilten Anschlussplatz sogar am Finale. Ein super Ergebnis im hochklassigen Feld“, lobte Blau-Weiss-Trainerin Franziska Becker, die mit den Ergebnissen mehr als zufrieden war. „Dass auch unsere Einzelpaare neben den Formationen sehr gute...
Kategorien: Nachrichten

Wolfsrisse bereiten Kreis-Jägerschaft Kopfzerbrechen

7. April 2018 - 8:00
ce. Tostedt. Auf eine "Besorgnis erregende Situation" bezüglich der Sterbefälle beim Muffelwild wies Kreisjägermeister Norbert Leben kürzlich auf der Jahreshauptversammlung mit Hegeschau der Jägerschaft Landkreis Harburg (JLH) hin, die in Tostedt stattfand. Es habe in 2017 - insbesondere vermutlich durch Wolfsrisse - eine Verzehnfachnung bei den als Fallwild verendeten Tieren gegeben. "Hier muss die Frage erlaubt sein, ob wir eine Tierart - nämlich den Wolf - so bevorzugen, dass zu seinen Gunsten die Gattung der Muffel aufgegeben wird", gab Norbert Leben zu bedenken. Während vielerorts von einer "Explosion" der Schwarzwildbestände die Rede gewesen sei, hätten die Jäger im Kreis Harburg 149 Tiere mehr geschossen als noch im Vorjahr. Norbert Leben appellierte an die Waidmänner und -frauen, in Zeiten der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) von den osteuropäischen Ländern aus das Schwarzwild weiterhin mit Nachdruck zu bejagen, gleichzeitig aber nie den nötigen Respekt vor ihm zu verlieren. Der als Gast auf der Versammlung anwesende Landrat Rainer Rempe erklärte, ein Ausbruch der ASP auch in der Region wäre mit hohen Kosten verbunden. Er ermahnte daher die Anwesenden, bei Fallwild die entsprechenden Proben vorzunehmen. Rempe bescheinigte der Jägerschaft einen weit über Niedersachsen hinausreichenden "hervorragenden Ruf" und bedankte sich für den gewissenschaften Einsatz in den Revieren. Jägerschafts-Vorsitzender Horst Günter Jagau berichtete, dass die Landesregierung in Hannover sich verstärkt des Themas Wolf annehmen wolle. "Aber so einfach wird das nicht gehen, da der Wolf weiterhin in Europa den höchsten Schutz genießt", so Jagau. Der JLH-Chef zeigte sich erfreut, dass sich der Schießstand in Garlstorf wirtschaftlich trage und dort im vergangenen Jahr vier Meisterschaften ausgetragen wurden. Eine Ehrenurkunde für 25-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Jagdverband erhielt der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Grosse-Brömer, der auch Gast der...
Kategorien: Nachrichten

Kümmerer-Crew bringt Köhlerhütte in Gödenstorf auf Vordermann

7. April 2018 - 8:00
ce. Gödenstorf. Die Zukunft des landkreisweit bekannten Freiluft-Veranstaltungsortes und Grillplatzes Köhlerhütte im Heideort Gödenstorf ist gesichert. Im Dezember hatte die Gemeinde auf Initiative des Ratsherrn Jörg Kraus einen Aufruf gestartet und nach "Kümmerern" gesucht. Inzwischen hat sich ein siebenköpfiges Team gefunden, dass die "Köte" - wie der beliebte Treffpunkt genannt wird - erhalten und instandsetzen will. "Wir freuen uns sehr über diese starke Resonanz", erklärt Jörg Kraus. Erbaut wurde die Köhlerhütte an der K76 zwischen Gödenstorf und Lübberstedt in den Jahren 1980 und 1981 von der Freiwilligen Feuerwehr Gödenstorf-Oelstorf. Mit mehreren Feuerstellen zum Verweilen und Aufwärmen ist das etwa 5.000 Quadratmeter große Gelände ideal auch für größere Outdoor-Feierlichkeiten. Die "Umrahmung" des Areals durch Bäume unterstreicht die urwüchsige Atmosphäre. Die Vermietung der "Köte" läuft über Jörg Kraus. Nach fast 40 Jahren des Engaments hatte die Feuerwehr Ende 2017 erklärt, sie wolle die "Köte" nicht mehr bewirtschaften und sie womöglich entfernen. Das rief Jörg Kraus auf den Plan. "Die 'Köte' ist eine Institution in Gödenstorf und hat viele Freunde. Auch wenn sie reparaturbedürftig ist, muss sie bestehen bleiben", stand für ihn fest. Zur neuen "Köte"-Kümmerer-Crew gehören neben ihm Kevin Siedschlag, Manuel Tonn, Jens Meyer, Joachim Umlauf-Meyer, Carsten Deepe und Thilo Schröder. "Weitere Verstärkung ist gerne gesehen", so Jörg Kraus. Erster Arbeitseinsatz des Teams war jetzt der Frühjahrsputz auf dem Terrain. Dabei wurde wild entsorgter Müll beseitigt, und die Kümmerer stellten die hölzernen Sitzbänke, die während des Winters in der Hütte gelagert waren, drumherum unter freiem Himmel auf. "Die obere Schicht der Fichtenstangen, die die Außenwand der Hütte bilden, muss zum Teil noch erneuert werden", kündigt Jörg Kraus eine weitere notwendige Maßnahme an. "Zudem brauchen wir einen neuen Toilettenwagen für die Besucher, da der alte bald...
Kategorien: Nachrichten

Inklusive Kulturprojekte gefragt: Landkreis Harburg schreibt wieder Kulturkreis "Blauer Löwe" aus

7. April 2018 - 8:00
ce. Landkreis. Der Landkreis Harburg vergibt seinen Kulturpreis 2018 in der Sparte "Inklusive Kulturprojekte". Eine enorme kulturelle Vielfalt zeichnet die Region aus. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten Menschen mit Behinderung, die in verschiedensten Projekten aktiv zum kulturellen Leben beitragen. Projekte, die an dieser Stelle besonders erfolgreich sind, ehrt der Landkreis in diesem Jahr mit seinem Kulturpreis "Blauer Löwe". Die gläserne Trophäe, die das Kreiswappen-Tier im Handstand zeigt, ist mit einem Preisgeld der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Höhe von 2.000 Euro dotiert Interessierte können sich bis zum 14. Juli bewerben. Bewerbungen von erst seit Kurzem existierenden Projekten sind dabei ebenso gern gesehen wie Initiativen, die bereits seit längerer Zeit zusammenarbeiten. Alle Kulturgattungen sind herzlich willkommen - Bands, Chöre und Tanzgruppen ebenso wie bildende Künstlern. Aber auch Projekte aus Bereichen wie Theater oder Literatur können gerne teilnehmen. Ein deutlicher Bezug der Bewerber zum Landkreis Harburg ist zwingend notwendig. Ein hoher künstlerischer Anspruch der Projekte wird ebenfalls vorausgesetzt. Selbstverständlich sind auch Vorschläge für geeignete Projekte aus der Bevölkerung herzlich willkommen. Bewerber reichen ihre Unterlagen beim Freilichtmuseum am Kiekeberg, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf zu Händen Annika Flüchter ein. Von den Projekten abzugeben sind dabei auch Informationen zu ihrer Historie und ihrem Schaffen sowie einige Belege ihres künstlerischen und kulturellen Wirkens. Eine Jury aus Vertretern der lokalen Medien - darunter WOCHENBLATT-Redakteur Christoph Ehlermann -, des Landkreises Harburg, der Sparkasse Harburg-Buxtehude und von Kulturinstitutionen nimmt die Bewertung vor. Der Gewinner erhält den "Blauen Löwen" bei der feierlichen Preisverleihung im November dieses Jahres in der Buchholzer Empore Buchholz. Dabei präsentiert der Preisträger auch einige seiner Werke. • Weitere...
Kategorien: Nachrichten

Haspa belohnt Sportverein

7. April 2018 - 7:00
TURNEN: SV Trelde-Kakenstorf erhält eine Spende in Höhe von 1.500 Euro (cc). Große Freude im Sport-Verein (SV) Trelde-Kakenstorf, dem von Andree Müller und Melanie Spriestersbach von der Hamburger Sparkasse (Haspa) eine Spende in Höhe von 1.500 Euro für die Anschaffung von Turngeräten überreicht wurde. Das Geld wird im Rahmen des Lotteriesparens bei der Haspa ausgeschüttet. „Mit dem Geld konnten wir wunderbar investieren“; freute sich der Ehrenvorsitzende Hans-Günther Weber: „Dafür haben wir für unsere Turnabteilung ein Kletternetz, Turnmatten und ein Slackline angeschafft.“ Slacken ist eine Trendsportart ähnlich dem Seiltanzen, bei der man auf einem Gurtband balanciert, das zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt ist. „Um das Gleichgewicht zu fördern“, betonte Übungsleiterin Martina Malich. Die Mitgliederzahl beim SV Trelde-Kakenstorf ist aktuell auf 1060 angestiegen. Davon gehören 397 Kinder und Jugendliche der Turnabteilung an. Der SV Trelde-Kakenstorf, der sich intensiv in der Kinder- und Jugendarbeit engagiert, wurde erst kürzlich mit dem Almut-Eutin-Gedenkpreis ausgezeichnet (das WOCHENBLATT berichtete).
Kategorien: Nachrichten

Machbarkeitsstudien für Radschnellwege

7. April 2018 - 0:00
(os). Mit dem Bau von acht Radschnellwegen in der Metropolregion Hamburg soll der Radverkehr gestärkt werden (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt wurde der europaweite Teilnahmewettbewerb für die Umsetzung der acht Machbarkeitsstudien veröffentlicht. Rund eine Million Euro investiert die Metropolregion in dieses Projekt. Bis Mitte April haben Büros und Agenturen die Gelegenheit, ihre Bewerbungen abzugeben. Erarbeitet werden sollen u.a. machbare Trassen inklusive Umsetzungskonzepten sowie regionale Planungs- und Gestaltungsleitlinien. Danach sollen geeignete Bewerber zur Abgabe von Angeboten aufgefordert werden, sodass das Ausschreibungsverfahren voraussichtlich im Spätsommer abgeschlossen werden kann. Wie berichtet, hatte es im Vorfeld Kritik daran gegeben, dass die Strecke Tostedt - Buchholz - Hamburg nicht in die Überlegungen einbezogen werden soll. Stattdessen sind acht andere Strecken in der engeren Auswahl: • Stade-Buxtehude-Hamburg • Lüneburg-Winsen-Hamburg • Bad Bramstedt-Kaltenkirchen-Henstedt-Ulzburg-Norderstedt-Hamburg • Ahrensburg-Hamburg • Geesthacht-Hamburg • Elmshorn-Pinneberg-Hamburg • Bad Schwartau-Lübeck-Groß Grönau • Wismar-Schwerin. Weitere Infos www.metropolregion.hamburg.de/mobilitaet.
Kategorien: Nachrichten

Bei den Open in Amsterdam auf dem Podest

6. April 2018 - 20:00
(cc). Bei den Dutch Open in Amsterdam war die 14-jährige Kickboxerin Sarah Below aus Hollenstedt in den Klassen Jugend A (13-15 Jahre, 65 kg) und Junioren (16-18 Jahre, 60 kg) am Start, und zog nach den Vorkämpfen in beiden Gewichtsklassen jeweils in das Finale ein. In der Jugend A verlor sie im Endkampf, umd musste mit Platz zwei zufrieden sein. In der Juniorenklasse bis 60 Kilogramm dominierte Sarah Below gegen ihre Gegnerin aus Irland und erreichte das Siegerpodest. Beim internationalen Turnier der World Association of Kickboxing Organisation (WAKO) waren Athleten aus insgesamt 20 Nationen am Start.
Kategorien: Nachrichten