Nachrichten Tostedt

Inhalt abgleichen
Aktualisiert: vor 42 Sekunden

Begehrter Adventskalender der Bäckerei Weiss ist wieder erhältlich

31. Oktober 2017 - 14:00
bim. Tostedt. Nicht nur für ihre leckeren Backwaren und Snacks ist die Tostedter Traditionsbäckerei Weiss im ganzen Landkreis bekannt, sondern auch für das soziale Engagement der Inhaber-Familie Weiß. Nach dem erfolgreichen Start der Adventskalender-Aktion im vergangenen Jahr, gibt es nun eine Neu-Auflage. Ab heutigen Mittwoch, 1. November, sind die Adventskalender in den 22 Filialen der Bäckerei zum Preis von je 5 Euro erhältlich. Hinter den Türchen versteckt sind garantierte Gewinne in Form von Weiss-Gutscheinen im Wert von 9 Euro. Der Erlös des Kalenders, der sich auch ideal zum Verschenken eignet, kommt wie im Vorjahr zu 100 Prozent dem Kinderhospiz Sternenbrücke zugute. "Wir hatten schon ein paar Anfragen von Kunden, ob und wann es wieder einen Adventskalender gibt", berichtet Hendrik Weiß. "Im vergangenen Jahr waren die 5.000 Kalender schnell vergriffen. Deshalb gibt es diesmal 6.000 Kalender", kündigt er an. Die Kalender sind nummeriert und nehmen automatisch an der Verlosung von 120 hochwertigen Preisen im Gesamtwert von über 16.000 Euro teil. Die Gewinner werden ab dem 1. Dezember auf der Homepage der Bäckerei unter www.baecker-weiss.de und in den Filialen bekannt gegeben. Als Preise winken u.a. eine Waschmaschine und ein Wäschetrockner, ein Fahrrad, I-Pads, Flachbildfernseher, Freikarten für den FC St. Pauli und Einkaufsgutscheine für die heimischen Supermärkte. Die Gewinner holen ihre Preise dann in der Backstube ab. Im vergangenen Jahr war das für Familie Weiß eine schöne Erfahrung. "Bei der Tombola bei unserem früheren Weihnachtsmarkt war immer alles so schnell abgeräumt und die Gewinner waren weg. Im vergangenen Jahr hatten wir Gelegenheit, mit dem einen oder anderen auch mal zu schnacken. Das war sehr nett", sagt Hendrik Weiß. Das schöne Kalender-Motiv mit dem niedlichen Mädchen mit den Lebkuchen-Männchen in weihnachtlicher Stimmung und dem Regenbogen stammt wieder von der Künstlerin Marion Vina, die das Bild für die Sternenbrücke...
Kategorien: Nachrichten

Remise fürs Feuerwehrhaus Otter und neuer Ölabscheider in Tostedt

31. Oktober 2017 - 13:30
bim. Tostedt. Erst rund ein Jahr alt, und schon gibt es Erweiterungsbedarf? Für leichte Verstimmung sorgte in der Sitzung des Tostedter Feuerschutzausschusses die Diskussion um den Anbau einer Remise am neuen Feuerwehrgerätehaus in Otter. Den hat die CDU/WGW-Gruppe beantragt, weil Lagerflächen fehlen. Wie berichtet, war der schmucke 350-Quadratmeter-Neubau für rund 700.000 Euro im September vergangenen Jahres mit vielen lobenden Worten eingeweiht worden. Von der ersten Idee bis zum Einzug, so hatte damals Ortsbrandmeister Klaus Meinecke berichtet, seien fast zwölf Jahre vergangen. In der konkreteren Planungsphase hatte es bereits im August 2013 Diskussionen gegeben, als drei Architekten ihre Entwürfe für das vereinbarte Raumprogramm vorstellten - mit Kosten zwischen 967.000 und 1,23 Millionen Euro. Wie sich herausstellte, hatte die Verwaltung damals im Vorfeld versäumt, den Architekten den vorgesehenen - geringeren - Kostenrahmen mitzuteilen. In dem aktuellen Antrag geht es - "nachdem der Dachboden des neuen Gerätehauses nicht als Lagerfläche ausgebaut" und auch das alte Feuerwehrhaus verkauft ist - um die Schaffung von Unterstellmöglichkeiten, u.a. für den Anhänger und Zelte der Jugendfeuerwehr. Klaus-Dieter Feindt (SPD) stellte die Frage, weshalb der Dachboden nicht ausgebaut wurde. In seiner Erinnerung waren Ausbau und Treppe Bestandteil des Ratsbeschlusses gewesen. Auch Rolf Aldag (CDU) war irritiert über den nicht erfolgten Dachbodenausbau. Wolfgang Zahn (CDU) berichtete hingegen: "Wir hatten damals keine reguläre Treppe geplant. Und Material über Leitern hochzutragen, ist nicht zulässig." Kopfschüttelnd hörte sich Ortsbrandmeister Meinecke die Wortbeiträge an. "Die Treppe konnte nicht realisiert werden, weil sonst die Maße für den Jugendraum nicht hätten eingehalten werden können. Die Zeichnung ist so durchgegangen", erläuterte er. "Ich bin kein Reparaturbeauftragter", schimpfte Feindt, "wenn wir gewusst hätten, dass auch Zelte und Anhänger...
Kategorien: Nachrichten

2:0-Derbysieg für TSV Winsen

31. Oktober 2017 - 13:10
FUSSBALL: TSV-Elf verteidigt mit achtem Sieg in Folge seine Tabellenführung – turbulente Schlussphase auf dem Jahnplatz (cc). TSV Winsen gewinnt vor mehr als 200 Zuschauern auf heimischen Jahnplatz mit einer gut geordneten und konterstarken Elf gegen die Eintracht Elbmarsch mit 2:0 (1:0) und bleibt nach achtem Sieg in Folge Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga II. „Vielleicht etwas zu hoch, aber nicht unverdient“, sagte Winsens Trainer und Torwart Henrik Titze nach dem Spiel. Elbmarsch-Trainer Kim Koitka kommentierte die bittere Niederlage seiner Mannschaft mit den Worten: „Am Ende waren wir dem 1:1-Ausgleich näher, als Winsen dem 2:0.“ Beide Teams konnten allerdings zum Landkreisderby wegen Verletzungen oder berufsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten. Von Anfang an war aber zu sehen, dass die Hausherren mit sichtlich Selbstvertrauen in die Zweikämpfe gingen. Nach der Balleroberung fanden sie meist auf die Abnehmer, die schon früh in den gegnerischen Strafraum eindrangen. Bereits nach zehn Spielminuten war es soweit: Ali Hamade bediente Maxi Köster, und dieser schob aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung (10.) für Winsen ein. Anschließend verletzte sich bei Elbmarsch Finn Baltzer, und musste vorzeitig das Spielfeld verlassen. Dann hatte Jan Ahlers die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am TSV-Keepe Titze. Mit 1:0 für den Gastgeber ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel verwaltete Winsen den knappen Vorsprung und versuchte in erster Linie die Bälle aus der eigenen Hälfte zu schlagen. Eintracht Elbmarsch kämpfte zwar, fand aber kein Mittel, zu Torabschlüssen zu kommen. Da hatte fast der Winsener Tobias Grube dem Gästeteam ein Eigentor geschenkt. Sein Kopfball nach einem Freistoß rauschte aber noch knapp am Torpfosten vorbei. Am Ende der Partie begann die turbulente Phase in einem bis dahin fairen Derby. „Da hätte der Schiri zwei Winsener Spielern die Rote Karte zeigen müssen“, sagte Elbmarsch-Coach Kim Koitka. Der Unparteiische...
Kategorien: Nachrichten

Keine Bebauung mehr auf Wiesen am Quellner Weg?

31. Oktober 2017 - 13:00
bim. Tostedt. Vier nebeneinander liegende Wiesengrundstücke im Quellner Weg im rückwärtigen Bereich der Häuser Nr. 15, 17, 19 und 21 zwischen Brombeer- und Fliederweg zu bebauen, hat das Ingenieurbüro Gottschalk im März 2016 beantragt (das WOCHENBLATT berichtete). Mit dem Thema befasst sich am Donnerstag, 2. November, um 18 Uhr erneut der Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde Tostedt im Rathaus-Sitzungsraum, Schützenstraße 26a. Nachdem es aus der Politik im Frühjahr vergangenen Jahres zunächst ein wohlwollendes Votum gab, haben sich die Vorzeichen geändert. Deshalb spricht sich die Verwaltung nun gegen Aufstellung eines Bebauungsplanes aus. Rückblick: Das Ingenieurbüro Ingo Gottschalk wollte in zweiter Reihe 14 Einzel- und Doppelhäuser errichten lassen. Der Bauausschuss hatte damals empfohlen, einen Bebauungsplan für die rund 11.000 Quadratmeter große Fläche zu erstellen, mit den Grundstückseigentümern Gespräche zu führen, um die Flächen zu erwerben, und parallel die Flächennutzungsplanänderung anzuschieben. Anwohner hatten gegen die geplante Bebauung protestiert. Eines ihrer Argumente: Laut dem Landschaftsplan der Gemeinde hat das Gebiet zwischen EVB-Bahnlinie und Quellner Weg eine hohe Schutzwürdigkeit und den Charakter eines Landschaftsschutzgebietes. Der Verwaltungsausschuss hatte das Thema wenig später zur erneuten Beratung einstimmig in den Fachausschuss zurück verwiesen. Zunächst sollten unter Einbeziehung der Unteren Landschaftsbehörde des Landkreises noch ökologische Bedenken hinsichtlich des Natur- und Landschaftsschutzes erörtert werden. Diese Stellungnahme liegt seit Dezember 2016 vor, die dem Ingenieurbüro diesen Februar zugesandt wurde. Auch darin wird u.a. auf die erhebliche "Beeinträchtigung des Naturhaushalts und des Landschaftsbildes" hingewiesen. Und die Samtgemeinde müsse aus städtebaulicher Sicht darlegen, warum an anderer Stelle keine Flächen für eine Innenentwicklung zur Verfügung stehen. Solche Argumente liegen aus Sicht der...
Kategorien: Nachrichten

Autohaus John stattet FSV Tostedt mit Anzügen aus

31. Oktober 2017 - 12:30
bim. Tostedt. Über neue Trainingsanzüge freut sich die U13 der FSV Tostedt-Todt- glüsingen. Gestiftet wurden diese vom Kia Autohaus Karl John e. K. aus Tostedt. Die U13 war in den vergangenen Jahren durch zwei Aufstiege bis in die höchste Spielklasse (Kreisliga) aufgefallen. Nach dem Klassenerhalt des Vorjahres und ein paar Zu- und Abgängen gilt für die laufende Saison wieder vorranging, den Status Quo des Vorjahres zu halten -  also unter den Top 8 des Kreises. Die U13 besteht aus den Jahrgängen 2005/2006 mit einer Kaderstärke von 19 Mann. Interessierte und fußballbegeisterte Kinder sind beim Training willkommen - jeweils montags und mittwochs von 17.30 bis 19 Uhr. Die Leitung haben Philipp Mahnke (Tel. 0162-9657932), Philip Lopes de Carvalho Lucas und Meikel Koslowski. „Wir bedanken uns nochmals sehr bei unserem Sponsor und hoffen auf großen Erfolg mit diesen sehr vielversprechend aussehenden Trainingsanzügen“, so Mahnke.
Kategorien: Nachrichten

Lange Nacht der Kirche in Handeloh

31. Oktober 2017 - 11:00
bim. Handeloh. Am Samstag, den 4. November, feiert die Nikodemus-Kirchengemeinde zum ersten Mal eine Lange Nacht der Kirche. Ein buntes Programm bietet für alle Altersgruppen etwas. Um 15.30 Uhr lädt Ilka Mix mit Familie zu einem Konzert für Familien ein. Die Evangelische Jugend setzt um 16.45 Uhr ein Zeichen der Hoffnung. Franziska Siewert möchte um 18.00 Uhr mit uns über die „Tiefe unseres Lebens“ staunen. Der Kirchenchor unter der Leitung von Imke Wellnitz lädt uns um 19.15 Uhr zum Singen ein. Das Saxophonquintett Qwain präsentiert um 20.30 Uhr ein musikalisches Menü aus Pop, Swing und Musical und Achim Tribelhorn unternimmt mit uns um 22.00 Uhr eine astronomische Reise von der Erde bis an die Grenzen der Wahrnehmung. Pastorin Gillner schließt die lange Nacht der Kirche mit einem Taizé-Gottesdienst um 23.15 Uhr. Zwischen den einzelnen Veranstaltungen gibt es einen kleinen Imbiss im Gemeindehaus.
Kategorien: Nachrichten

Tanzfieber mit Volker Rosin

31. Oktober 2017 - 10:00
Disco für die Kleinsten mit dem Kinderliedermacher im Sportzentrum Seevetal tw. Fleestedt. Der Förderverein TuS Fleestedt präsentiert den Kinderliedermacher Volker Rosin mit seinem neuen Programm „Tanzfieber“. Los geht die Show am Samstag, 4. November. Die beiden Konzerte beginnen um 13.30 Uhr beziehungsweise um 16.30 Uhr im Sportzentrum Seevetal (Mühlenweg) in Fleestedt. Volker Rosin, der „König der Kinderdisco“, stürzt sich und sein kleines Publikum mit seinem neuen Programm sprichwörtlich ins „Tanzfieber“. Energiegeladen wie eh und je bringt er bei seinem Konzert alle Kinder zum Singen und Tanzen. Neben dem Titelsong im typischen Disco-Sound, gibt es Lieder vom „Kamel in der Wüste“, „Pepe, dem Floh aus Mexico“ und einen tollen Limbo-Tanz. Beim Lied vom Springseil hält es dann endgültig keinen mehr auf seinem Sitz. Natürlich dürfen aber auch die beliebten Klassiker „Der Gorilla mit der Sonnenbrille“, „Das singende Känguru“ und „Das Lied über mich“ nicht fehlen. • Karten für 9 Euro (Erwachsene und Kinder) sind erhältlich bei allen Geschäftsstellen der Sparkasse Harburg-Buxtehude und bei Spielwaren Toll in Meckelfeld.
Kategorien: Nachrichten