Nachrichten Tostedt

Inhalt abgleichen
Aktualisiert: vor 6 Minuten 28 Sekunden

Volksbank stärkt Spitze: Stefanie Salata ist neu im Vorstandsteam

6. Juli 2018 - 17:30
(bim). Veränderung an der Spitze der Volksbank Lüneburger Heide eG: Stefanie Salata (52) verstärkt jetzt als drittes Mitglied neben Cord Hasselmann und Gerd-Ulrich Cohrs den Vorstand. Sie wird für das Individualkundengeschäft verantwortlich zeichnen, das die Volksbank mit dem Hauptaugenmerk auf die Wertpapier- und Firmenkunden ausbauen will. Die Diplom-Kauffrau absolvierte ihre Ausbildung bei der Deutschen Bank Berlin und schlug bei der Deutschen Bank eine beeindruckende Karriere ein. So war sie u.a. Gebietsleiterin Frankfurt am Main, Marktregionsleiterin Rhein, Mosel, Nahe und Regionalleiterin Brandenburg und Sachsen-Anhalt sowie von 2013 bis Anfang 2017 Vorsitzende der Geschäftsleitung der Berliner Bank. Seit Februar 2017 war die gebürtige Berlinerin bei der Oddo BHF Bank für das Private Wealth Management als Regionalleiterin für den Osten und Süden Deutschlands verantwortlich. Stefanie Salata hat eine erwachsene Tochter und ist in ihrer Freizeit sehr sportlich unterwegs: Sie liebt Skifahren, Laufen und Yoga. Außerdem widmet sie sich manchmal dem Restaurieren von Möbeln. Auf die Frage, was sie an ihrem neuen Wirkungskreis reizt, sagt Stefanie Salata: "Die unternehmerische Aufgabe in der Lüneburger Heide und im Einzugsbereich Hamburg, die genossenschaftliche Struktur und das Wertesystem der Volksbank Lüneburger Heide eG sowie die interessanten Kunden(-möglichkeiten) im Geschäftsgebiet haben mich sehr gereizt. Ich bin hier bereits sehr gut angekommen."
Kategorien: Nachrichten

Bäckerei Weiss: Eiweißschlagen für den guten Zweck

6. Juli 2018 - 17:30
bim. Tostedt/Jesteburg. Die Icebucket-Challenge, die Kampagne, bei dem sich Menschen einen Kübel Eiswasser über den Kopf schütteten und Geld für den Kampf gegen die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) spendeten, war gestern: Jetzt gibt es die Eiweiß-Challenge der Tostedter Bäckerei Weiss. Dabei müssen die Nominierten jeweils fünf Eiweiß schlagen, sich dabei filmen lassen, mindestens 100 Euro spenden und drei neue "Kandidaten" nominieren. Von dem Geld soll im westafrikanischen Benin eine Bäckerei gebaut werden. Auf die Idee kamen Lara und Hendrik Weiß, nachdem die 19-jährige Theresa Schmidt aus Jesteburg per E-Mail um Hilfe gebeten hatte. Sie war zwei Monate in Benin für eine Organisation, die sich u.a. um die Schulbildung und die Lebensmittelversorgung von Waisenkindern kümmert. Im Zuge dieser Arbeit entstand das aktuelle Projekt: der Bau einer Bäckerei. Zum einen wird den Kindern dadurch das Erlernen eines Berufes im Bäckerhandwerk ermöglicht, zum anderen die Lebensmittelversorgung der Anwohner durch frische Backwaren sichergestellt. "Ich wusste, dass die Bäckerei Weiss soziale Projekte fördert, und habe mein Glück versucht", sagt die 19-Jährige. Während Jochen Weiß als erster pragmatisch an die Sache ging und fünf Eiweiß schlug, erwiesen andere Nominierte zusätzlich ihren Unterhaltungswert, indem sie Videos posteten, in denen sie Karnevalsmützen tragen, sich anscheinend die Eiweiß über den Kopf schütten oder in Kurzfilmen den Weg der Eier vom Bauernhof zum Bäcker dokumentierten. "Unsere Nachfolger aus ganz Deutschland überboten sich mit komischen Beiträgen. Damit hatten wir nicht gerechnet", sagen Jochen und Carina Weiß begeistert. Ein Koch des "Vier Jahreszeiten" vom Starnberger See fand die Idee so toll, dass er ohne Nominierung mitmachte und gleich 500 Euro spendete. Nominiert sei auch Jochen Baier, der in der ZDF-Sendung "Deutschlands bester Bäcker" an der Seite von Fernseh-Koch Johann Lafer in der Jury saß. "Unsere Hoffnung ist, dass...
Kategorien: Nachrichten

Grünen-Landtagsabgeordneter unterstützt Vierhöfener Bürger bei Protest gegen Kiesabbau

6. Juli 2018 - 17:30
"Vielleicht sollte man Vierhöfen als Vorranggebiet streichen" ce. Vierhöfen. "Wenn man es 18 Jahre lang nicht schafft, Einigkeit über einen Kies- und Sandabbau-Antrag für ein bestimmtes Gebiet zu erzielen, sollte man vielleicht überlegen, das Terrain als Vorranggebiet für Rohstoffgewinnung aus der Raumordnungsplanung herauszunehmen." Das erklärte Detlev Schulz-Hendel, verkehrs- und wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion, am Donnerstag in Vierhöfen. Dorthin war er auf Einladung des Grünen-Ortsverbandes Salzhausen-Hanstedt gekommen, um sich ein Bild zu machen vom geplanten Bodenabbau der Firma Manzke mit Sitz in Volksdorf (Landkreis Lüneburg). Auch einige Grünen-Kreistagsabgeordnete nahmen am Treffen teil. Das Unternehmen Manzke hat beim Landkreis Harburg die Fortsetzung eines ruhenden Genehmigungsverfahrens beantragt: Manzke will in Vierhöfen an der Kreisgrenze zu Lüneburg auf rund 30 Hektar 30 Jahre lang Boden abbauen sowie mineralische Produkte (besondere Gesteinsmischungen, Rohstoffe für den Straßenbau) herstellen. Der Kreis Harburg hatte das bereits seit dem Jahr 2000 laufende Verfahren zuletzt wegen erheblicher rechtlicher und sachlicher Fehler gestoppt. Die Gemeinde Vierhöfen hat ihr Veto gegen den jüngsten Antrag, der derzeit vom Kreis bearbeitet wird, eingelegt. Sie befürchtet einen drastischen Anstieg des Schwerlastverkehrs sowie irreparable Umweltschäden wie das Absinken des Grundwasserspiegels und das Versiegen von Quellen. Zu derartigen Auswirkungen ist es nach Ansicht vieler Vierhöfener durch einen vor vielen Jahren schon betriebenen Sandabbau bereits gekommen (das WOCHENBLATT berichtete). Der Grünen-Ortsverband Salzhausen-Hanstedt unterstützt die Gemeinde Vierhöfen und die dort engagierte Bürgerinitiative (BI) bei deren Protest gegen das Vorhaben. "Wir müssen mit erheblich mehr Lkw-Fahrten durch unseren Ort rechnen", prognostizierte BI-Sprecher Harri Schulz. Gleiches gelte für die angrenzenden Orte Bahlburg und...
Kategorien: Nachrichten

Drei Köpfe für vier Sterne

6. Juli 2018 - 17:30
Walter W. Kruse, Egestorfer Hotelier und Bürgermeister a.D., gibt sein Haus in jüngere Hände. mum. Egestorf. Der Egestorfer Hotelier und Bürgermeister a.D. Walter W. Kruse feierte vergangene Woche seinen 70. Geburtstag. Im Zuge der Feierlichkeiten reichte er das Zepter weiter: Seine Frau Susanne (50) sowie die Söhne Philipp (33) und Alexander (41) Kruse führen das Hotel "Acht Linden" künftig in fünfter Generation. Eine neue Eingangshalle und die verdiente Klassifizierung als Vier-Sterne-Haus lassen das moderne Landhotel noch mehr strahlen. Roter Backstein, weiße Giebel, helle Lobby - das Traditionshotel "Acht Linden" strahlt im Herzen von Egestorf und mit ihm Inhaber und Seniorchef Walter W. Kruse. Anlässlich seines 70. Geburtstages kamen vergangenen Freitag mehr als 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Tourismus im Hotel zusammen, um mit dem Jubilar anzustoßen. "Ich freue mich sehr, dass so viele Wegbegleiter und Freunde der Einladung gefolgt sind und mit meiner Familie und mir einen schönen Abend verbringen", so Walter W. Kruse gerührt. Dem privaten Anlass lässt Kruse auch einen offiziellen folgen. Nach 30 Jahren an der Spitze des erstklassigen Landhotels gibt er das Zepter an seine Frau Susanne und die beiden Söhne Alexander und Philipp Kruse ab. "Die 'Acht Linden' sind seit mehr als 160 Jahren im Besitz der Familie Kruse und es erfüllt mich mit Dankbarkeit und Stolz, dass auch die fünfte Generation das Familienerbe antritt." Seit dem 1. Juni lenken Susanne, Alexander und Philipp Kruse als geschäftsführende Gesellschafter die Geschicke der Hotel Acht Linden oHG in Egestorf. In der neu gegründeten offenen Handelsgesellschaft bringen die Familienmitglieder ihre Stärken unterschiedlich ein. Susanne Kruse (50) ist gelernte Restaurantfachfrau und verantwortet die Bereiche Inneneinrichtung, Housekeeping sowie zusammen mit Philipp Kruse (33) Küche und Service. Philipp Kruse durchlief eine Ausbildung zum Hotelfachmann und kehrte nach...
Kategorien: Nachrichten

Engel haben Konjunkur

6. Juli 2018 - 17:30
Türöffner zum Glauben: Himmelsboten in allen Formen sind der Renner in der Christlichen Buchandlung in Stade tp. Stade. Ob blauer Engel aus Keramik, geflügeltes Geisteswesen aus Naturholz, Engelsbilder auf Trauer-, Hochzeits- und Taufkarten oder Engelssprüche auf Haus-Schildern - in Stade haben die himmlischen Boten in jeder Form und Größe Konjunktur. Die Mitarbeiter in der kleinen Christlichen Buchhandlung im Schatten der St. Cosmae-Kirche berichten von einem anhaltenden Nachfrage-Boom. "Und das nicht nur zu Weihnachten", sagen die ehrenamtliche Verkäuferin Hildegard Meinke (61) und Christiane Huß (55), Geschäftsführerin der Stader Bibel- und Missionsgesellschaft, die den Buch-Shop mit florierendem Devotionalien-Handel betreibt. Im Teil zwei der WOCHENBLATT-Sommerserie "Rund um den Kirchturm" gewähren Hildegard Meinke und Christiane Huß Einblick in das wachsende Engelssortiment, das besonders bei Touristen beliebt ist, die nach der Besichtigung der Altstadt-Gotteshäuser St. Cosmae und St. Wilhadi nach einem sakralen Andenken Ausschau halten. Der absolute Renner sind metallisch-funkelnde Einkaufswagen-Chips mit Engels-Emblem. "Von denen nimmt fast jeder Kunde einen mit", so Hildegard Meinke. Als Trostspender und Mutmacher in schweren Zeiten dienen kleine, flache Bronze-Engel, die - fest in der Hand gehalten, die Körperwärme ihres Besiitzers aufnehmen und so selbst zum Wärmespender werden. Kinder und Jugendliche sind ganz verrückt nach lustigen Engels-Stempeln, mit denen sie in ihren Konfirmandenbüchern die regelmäßigen Gottesdienstbesuche eintragen. Nicht zuletzt findet Engels-Literatur reißenden Absatz: Oben auf der Beliebtheits-Skala steht der Titel "50 Engel für das Jahr - ein himmlisches Buch zum Schmökern und Verschenken" von dem Bestseller-Autor und Mönch Anselm Grün. Auch sei die Bibel voller Engels-Passagen, so Huß. Die Gottesbotschafter in der Heiligen Schrift seien nahezu allesamt echte Sympathieträger. "Denn Engel nehmen dich...
Kategorien: Nachrichten

Den Sportvereinen gehen die Trainer aus

6. Juli 2018 - 17:00
Der TV Meckelfeld sucht vier Jugend-Fußballtrainer. Das ist kein Einzelfall: Immer weniger Menschen engagieren sich im Ehrenamt bei Sportvereinen - dabei kann es glücklich machen (ts). Den Sportvereinen in den Landkreisen Harburg und Stade gehen die Ehrenamtlichen aus. Immer weniger Menschen sind für Tätigkeiten als Trainer, Übungsleiter, Schiedsrichter oder im Vorstand zu begeistern. Wie sehr das Fundament der Sportvereine bröckelt, macht der Fall des TV Meckelfeld (Landkreis Harburg) deutlich. Vor Beginn der neuen Saison sucht der Fußball-Landesligist vier Fußballtrainer für mehrere Jugendmannschaften. Zusätzlich fehlen dem Turnverein Trainer für das Mädchen-Leistungsturnen und ein Trainer für das erste Damen-Handballteam. Zwar arbeitet laut der vom Bundesbildungsministerium geförderten Studie "Ziviz-Survey" nahezu jeder zweite Bundesbürger in einem Ehrenamt. In den Sportvereinen allerdings geht das Engagement zurück: Nur 32 Prozent der 133.000 Sportvereine in Deutschland haben wachsende Mitgliederzahlen. Wie dem TV Meckelfeld geht es also vielen Sportclubs in Deutschland. Aus mehreren Gründen steckt das Ehrenamt im Sport in der Krise: Typische Ehrenamtskarrieren, bei denen Eltern ihre Engagements an ihre Kinder vererbt haben, sind heute seltener. Viele Menschen engagieren sich heute lieber zeitlich befristet in Projekten, ungern aber über mehrere Jahre bei regelmäßigen wöchentlichen Treffen. 16-Jährige stehen nicht mehr um 16 Uhr als Übungsleiter auf dem Fußballfeld, weil sie bis in den Nachmittag hinein die Schule besuchen. Den wesentlichen Grund sieht der 2. Vorsitzende des TV Meckelfeld, Mike Krüger, in dem Wandel der Arbeitsgesellschaft: "Väter und Mütter arbeiten heute mehr, um den Lebensunterhalt bestreiten zu können", sagt er. Sie hätten keine Zeit fürs Ehrenamt oder seien zu erschöpft.  Dramatisch klingt der Aufruf des TV Meckelfeld (Landkreis Harburg). 100 Jahre wird der Turnverein in zwei Jahren alt. Immer hat der Fußball...
Kategorien: Nachrichten

Langeweile kommt hier nicht auf: Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Landkreis Harburg

6. Juli 2018 - 17:00
Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Landkreis Harburg / 1.050 Kinder reisten nach Vahrendorf / 450 ehrenamtliche Betreuer und Helfer im Einsatz as. Vahrendorf. Eine Woche in Blau und Orange: 1.050 Nachwuchs-Brandschützer im Alter von zehn bis 18 Jahren haben in dieser Woche am Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Vahrendorf teilgenommen. Den Jugendlichen wurde ordentlich Action geboten. Ob bei den Spielen ohne Grenzen oder beim Völker- und Tchoukball, auf der Hüpfburg mit Wasserrutsche oder beim Kasten-Klettern, auf dem Orientierungsmarsch oder einer Wildpark-Rallye: Langeweile kam im Lager nicht auf. Rund 450 ehrenamtliche Betreuer und Helfer setzten alles daran, den Kindern einen tollen Start in die Ferien zu ermöglichen. Dazu gehört auch die Verpflegung: Bernd Meinschien und sein Team hatten im Küchenzelt ordentlich zu tun. U.a. wurden 3,5 Tonnen Wassermelone, 25.000 Brötchen und 3.000 Liter Milch verspeist. Etwa 240 Jugendliche haben an der Prüfung für die Leistungsspange, die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, teilgenommen.
Kategorien: Nachrichten

Cyclassics-Strecken stehen jetzt fest

6. Juli 2018 - 16:28
(os). Das Warten hat ein Ende: Rund sechs Wochen vor dem Start des Radrennklassikers "Cyclassics" am Sonntag, 19. August, haben die Organisatoren jetzt die Strecken für die 100- und 160-km-Distanzen bekannt gegeben. Die angemeldeten Teilnehmer erhielten unter der Überschrift "Was lange währt, wird gut" eine entsprechende Nachricht per E-Mail. Wie berichtet, führen die langen Strecken in diesem Jahr nicht mehr durch den Landkreis Harburg. Stattdessen geht es im Uhrzeigersinn aus Hamburg in Richtung Schleswig-Holstein: Zwischenstationen sind Bramfeld, Rahlstedt, Ahrensburg, Lütjensee, Koberg, Hamfelde, der Sachsenwald inklusive Friedrichsruh, Glinde und Reinbek. Von dort geht es über die B5 zurück nach Hamburg bis zum Ziel in der Mönckebergstraße. Die Teilnehmer der langen Strecke schließen noch die bekannte 60-km-Strecke in Hamburgs Nordwesten an. Wie berichtet, hatten die Organisatoren lange für die Ausarbeitung der Strecken und die Absprache mit Behörden und der Polizei benötigt, da verschiedene angedachte Streckenteile wegen des Endes der Sommerferien in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern nicht zur Verfügung standen.
Kategorien: Nachrichten

Cyclassics-Routen stehen jetzt fest

6. Juli 2018 - 16:28
(os). Das Warten hat ein Ende: Rund sechs Wochen vor dem Start des Radrennklassikers "Cyclassics" am Sonntag, 19. August, haben die Organisatoren jetzt die Strecken für die 100- und 160-km-Distanzen bekannt gegeben. Die angemeldeten Teilnehmer erhielten unter der Überschrift "Was lange währt, wird gut" eine entsprechende Nachricht per E-Mail. Wie berichtet, führen die langen Strecken in diesem Jahr nicht mehr durch den Landkreis Harburg. Stattdessen geht es im Uhrzeigersinn aus Hamburg in Richtung Schleswig-Holstein: Zwischenstationen sind Bramfeld, Rahlstedt, Ahrensburg, Lütjensee, Koberg, Hamfelde, der Sachsenwald inklusive Friedrichsruh, Glinde und Reinbek. Von dort geht es über die B5 zurück nach Hamburg bis zum Ziel in der Mönckebergstraße. Die Teilnehmer der langen Strecke schließen noch die bekannte 60-km-Strecke in Hamburgs Nordwesten an. Wie berichtet, hatten die Organisatoren lange für die Ausarbeitung der Strecken und die Absprache mit Behörden und der Polizei benötigt, da verschiedene angedachte Streckenteile wegen des Endes der Sommerferien in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern nicht zur Verfügung standen.
Kategorien: Nachrichten

Wandern wird zum Erlebnis

6. Juli 2018 - 13:00
Dank EU-Förderung: Übersichtsschilder und -karten verbessern das Angebot. (mum). Die Naturparkregion Lüneburger Heide ist zu jeder Jahreszeit ein fantastisches Gebiet für ausgiebige Spaziergänge und schöne Wanderungen. Mit Mitteln des Europäischen Programms "Leader" hat der Verein Naturparkregion Lüneburger Heide in den vergangenen Wochen einige Maßnahmen umgesetzt, um die Besucherfreundlichkeit zu verbessern. Insgesamt fünf Themenwanderwege laden im Naturpark zum Wandern ein. Die Mehrtagestouren haben zusammen eine Strecke von mehr als 300 Kilometern, die durch die schönsten Orte der Region gehen. Die Wege führen beispielsweise von Jesteburg nach Lüneburg oder von Schneverdingen nach Amelinghausen durch den Naturpark. Übersichtliche Wanderkarten im Maßstab 1:40.000 stehen im praktischen Abreißblock für acht Bereiche in allen Naturpark-Tourist Informationen ab sofort kostenfrei zur Verfügung. "Das Ganze finden Interessenten auch im Internet", sagt Regionalmanagerin Hanna Fenske. "Mit den Abreißblöcken haben wir die Idee kopiert, die wir aus Hotels in Städten kennen. Die Gäste stehen am Counter und wollen Informationen vor Ort haben. Mit Hilfe der neuen Karten können sich die Wanderer direkt vor Ort besser orientieren." Es sind nicht nur die Mehrtagestouren des Naturparks eingezeichnet, sondern auch lokale Wege, die Haltestellen der Heide-Shuttle sowie Campingplätze. "Wem die Mehrtageswandertouren zu lang sind, kann so auch nur einen Teilbereich laufen oder einen lokalen Rundweg gehen", ergänzt Anja Wünnecke aus der Touristen Information Egestorf. Einen besonderen Vorteil bieten die neuen Kartenausschnitte für Wanderer die mit GPS-Gerät unterwegs sind, denn das eingezeichnete UMTS-Koordinatensystem lässt sich auf das GPS-Gerät übertragen. Ergänzend zu den Karten wurden 15 Übersichtsschilder zu den Mehrtages-Wandertouren im Naturpark aufgehängt, sodass die Wanderer auch vor Ort eine gute Übersicht zu den Streckenverläufen und umliegenden...
Kategorien: Nachrichten

Zwei Autoknacker festgenommen

6. Juli 2018 - 12:04
bim. Tostedt. In Untersuchungshaft kamen jetzt zwei Autoaufbrecher, die der Autobahnpolizei Winsen bei einer Routinekontrolle am Dienstagmorgen gegen 1 Uhr auf einem Parkplatz an der Autobahn 261 ins Netz gingen. In dem BMW X 5 fielen den Beamten diverse Autoersatzteile auf. Da es in der Vergangenheit im Landkreis Harburg zu einer Vielzahl von Autoaufbrüchen und Teilediebstahl kam, durchsuchten die Beamten das Fahrzeug und fanden neben weiteren Fahrzeugteilen auch professionelles Equipment zum Aufbrechen und Entwenden von Fahrzeugen. Die beiden aus der Ukraine stammenden Männer wurden festgenommen. Die weiteren Ermittlungen hat der zentrale Kriminaldienst in Buchholz übernommen.
Kategorien: Nachrichten

Schützenfest Nenndorf: Feuerwerk fällt aus

5. Juli 2018 - 18:04
as. Nenndorf. Schlechte Nachrichten für Feuerwerk-Fans in Nenndorf: Das anlässlich des Schützenfestes der Nenndorfer Schützen geplante Feuerwerk am Freitag, 6. Juli, um 22.15 Uhr fällt in diesem Jahr aus. Der Grund sind die anhaltenden Trockenheit und die damit verbundene Brandgefahr.
Kategorien: Nachrichten

Vorfreude auf den Saisonstart

5. Juli 2018 - 5:00
Vorbereitungsturnier für Herrenmannschaften und große Beach-Party auf der Sportanlage in Heidenau(cc). Der TSV Heidenau veranstaltet am kommenden Freitag, 6. Juli, und Samstag, 7. Juli, auf der Heidenauer Sportanlage bereits zum sechsten Mal sein beliebtes Fußball-Vorbereitungsturnier für Herrenmannschaften. Insgesamt acht Teams aus Kreis- und Bezirksligen bewerben sich um den Allianz-Cup 2018. Pokalverteidiger ist der TV Welle. Der Eintritt ist frei. Erstmals soll es auf dem Platz eine Beach-Party geben. „Wir werden alles tun, dass unsere Party ihrem Namen auch gerecht wird“, verspricht TSV-Obmann Jürgen Tödter. „Auch zur Party ist der Eintritt frei.“ Am Freitag, 6. Juli, beginnt das Turnier um Punkt 18 Uhr mit den Vorrundenspielen. In Gruppe A treffen Titelverteidiger TV Welle, Kreis-Pokalgewinner SG Estetal, Kreisliga-Aufsteiger FC Rosengarten und Gastgeber TSV Heidenau aufeinander. In Gruppe B kicken der TuS Nenndorf, SV Bendestorf, Hetlinger MTV, und die FSG Ostseeküste. Die Finalspiele beginnen am Samstag, 7. Juli, um 14 Uhr. Um 14 Uhr am Samstag wird es ein Einlagespiel der Heidenauer C-Juniorinnen gegen den TV Stemmen geben. Das Endspiel der Herrenmannschaften steigt voraussichtlich um 18 Uhr. Abschließender Höhepunkt des zweitägigen Turniers wird die Beach-Party sein, die um 20 Uhr auf dem Platz beginnt. „Wir freuen uns auf ein schönes Turnier mit interessanten Teams, viel Zuschauer und bestes Sommerwetter“, so Jürgen Tödter. „Auch für das leibliche Wohl wird an beiden Tagen ausreichend gesorgt sein.“ Hier der Spielplan für die Vorrunden am Freitag, 6. Juli: 18.00 Uhr: TSV Heidenau - TV Welle, und SG Estetal - FC Rosengarten. 18.40 Uhr: FC Rosengarten - TSV Heidenau, und TV Welle : SG Estetal. 19.20 Uhr: FC Rosengarten - TV Welle, und TSV Heidenau - SG Estetal. 20.00 Uhr: Hetlinger MTV - TuS Nenndorf, und FSG Ostseeküste - SV Bendestorf. 20.40 Uhr: SV Bendestorf – Hetlinger MTV, und TuS Nenndorf - FSG Ostseeküste. 21.20 Uhr: SV...
Kategorien: Nachrichten

Zuschüsse für Spielkreis Heidenau

4. Juli 2018 - 16:00
bim. Tostedt. Die Samtgemeinde Tostedt wird den Spielkreis "Krabbelkäfer" in Heidenau im Rahmen einer Sonderbezuschussung in diesem und im kommenden Jahr finanziell unterstützen. Das hat der Samtgemeinderat jüngst beschlossen. Für dieses Jahr werden 23.300 Euro im Nachtragshaushalt bereitgestellt, für 2019 sind 41.000 Euro veranschlagt. Die Samtgemeinde fördert derzeit die Spielkreise in Heidenau und Sprötze pauschal mit 32 Euro pro belegtem Platz und regelmäßiger Wochenbetreuungsstunde für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren sowie mit 45 Euro für unter Dreijährige. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Samtgemeinde wegen der Erhöhung der Betreuungsstunden und dadurch bedingten höheren Personalkosten einen Fehlbetrag von 8.800 Euro für den Spielkreis Heidenau übernommen. Aufgrund der geplanten Beitragsfreiheit für Kindergartenkinder und des derzeit nicht kostendeckenden Betriebs des Spielkreises Heidenau hatte Iris Schultz, Spartenleiterin des TSV Heidenau, der den Spielkreis betreibt, diesen April einen Antrag auf Sonderbezuschussung und Defizitausgleich für 2018 bis 2020 gestellt. Die Verwaltung hat großes Interesse daran, den beliebten Heidenauer Spielkreis zu erhalten. Würde er geschlossen, müsste die Samtgemeinde die 18 Kinder kurzfristig in Kindertagesstätten unterbringen. Das dürfte bei den ausgebuchten Kitas schwierig werden. Auch müssten die Eltern aus Heidenau für die Betreuung ihrer Kinder dann womöglich in andere Kommunen fahren. "Nach wie vor ist das Betreiben des Spielkreises selbst mithilfe von Zuschüssen noch günstiger, als eine eigene Einrichtung zu unterhalten", so die Verwaltung.
Kategorien: Nachrichten

Buchholz 08 im Oddsetpokal gegen HTB

4. Juli 2018 - 12:00
(cc). In der ersten Runde des Oddsetpokal-Wettbewerbs (20. bis 22. Juli) des Hamburger Fußballverbandes wird Oberligist TSV Buchholz 08 auswärts beim Harburger TB (Landesliga Hammonia) spielen. Die Partie wird am Samstag, 21. Juli, 15.30 Uhr, auf dem Kunstrasen an der Jahnhöhe beim HTB ausgetragen. "Eine Mannschaft, die Qualitäten hat. Es wird ein schweres Spiel für uns", sagt 08-Ligamanager Simon Beecken. Trainer beim HTB ist Steffen Prielipp, der als aktiver Spieler in den Jahren 2006 bis 2013 mehr als 150 Ligaspiele für den TSV Buchholz 08 bestritten hat. Oberligist TSV Buchholz 08 hat mit seinem Trainer Thorsten Schneider Mitte dieser Woche sein Trainingslager (bis Sonntag, 8. Juli) im ostfriesischen Rhauderfehn aufgeschlagen.
Kategorien: Nachrichten

Neue Euro 6d-Temp-Dieselmotoren für den Hyundai Kona

4. Juli 2018 - 11:45
Hyundai erweitert das Angebot des Lifestyle-SUV Kona um zwei moderne Dieseltriebwerke, die wie alle Motoren des Kona bereits jetzt die erst ab September 2019 verbindliche Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllen. „Der Kona ist das erste Fahrzeug, das Hyundai komplett auf die strenge Abgasnorm Euro 6d-Temp umstellt. Die anderen Pkw-Baureihen folgen bis 1. September 2018. Damit unterstreichen wir erneut unser Engagement, umweltfreundliche Fahrzeuge zu produzieren und unseren Kunden zukunftsorientierte, saubere Technologien anzubieten“, erklärt Markus Schrick, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland. Sauber durch Ottopartikelfilter und SCR-Katalysator Um die strenge Abgasnorm Euro 6d-Temp einzuhalten, werden sowohl beim Benzin- als auch beim Dieselmotor hochmoderne Abgasreinigungstechnologien eingesetzt. Denn die Einhaltung der Grenzwerte wird nach dem neuen Messzyklus WLTP (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicle Test Procedure) und dem RDE-Test (Real Driving Emissions), bei dem die Abgaswerte im realen Fahrbetrieb auf der Straße gemessen werden, geprüft. Alle Benzinmotoren des Kona rüstet Hyundai daher ab sofort mit einem Ottopartikelfilter zur Reduzierung von Rußpartikeln aus. Die beiden neuen Diesel erhalten zusätzlich zum Dieselpartikelfilter und zum Oxidationskatalysator ein SCR-System (selektive katalytische Reduktion), das durch Einspritzen einer Harnstofflösung die Stickoxid-Emissionen (NOX) in Stickstoff und Wasser umwandelt und sie so reduziert. Fahrverbote, wie sie derzeit diskutiert werden, sind für Fahrzeuge mit Euro 6d-Temp kein Thema. Aus diesem Grund stellt Hyundai bereits ein Jahr vor der gesetzlichen Pflicht die gesamte Modellpalette auf diese Norm um. Hyundai Kona Diesel in zwei Leistungstufen Den neuen 1,6-Liter-Dieselmotor bietet Hyundai im Kona in zwei Leistungsstufen an: Der Kona 1.6 CRDi mit 115 PS wird in Kombination mit Frontantrieb und 6-Gangschaltgetriebe ausgeliefert. Beim Kona mit 136 PS ist immer...
Kategorien: Nachrichten

Fußball-Vorbereitungsturnier beim MTV Hanstedt

4. Juli 2018 - 10:00
(cc). In 7. Auflage richtet der MTV Hanstedt vom 9. bis 14. Juli auf der Sportanlage des MTV das beliebte Fußball-Vorbereitungsturnier um den Bondor-Cup aus. „Es bietet eine optimale Gelegenheit zum Test in der Vorbereitung, und bietet zugleich attraktiven Fußball den Zuschauern“, betont MTV-Obmann Ralf Meyke. Die Vorrunde wird vom Montag, 9. Juli bis Freitag, 13. Juli, in zwei Gruppen mit jeweils vier Teams ausgespielt. Am Samstag, 14. Juli, finden die Platzierungsspiele und als krönender Abschluss das Finale statt. In der Gruppe A spielen der MTV Egestorf, FC Rosengarten, TuS Fleestedt und der TV Meckelfeld II. In der Gruppe B sind es die SG Salzhausen-Garlstorf, VfL Jesteburg, TuS Nenndorf und der gastgebende MTV Hanstedt. „Erstmalig wird beim Bondor-Cup auch ein Gewinnspiel für die Zusschauer durchgeführt. Wer die richtige Anzahl der Tore am Finaltag tippt, kann einen Renntag im August in Oschersleben für zwei Personen gewinnen. Das Highlight hierbei wird eine Taxifahrt im Renntempo um den Bördekurs im Bondor Rennporsche sein“, berichtet Meyke. „Zudem werden während der Turnierwoche alle WM-Spiele im Vereinsheim des MTV übertragen. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.“
Kategorien: Nachrichten

Fahrturnier beim RuFV Estetal

4. Juli 2018 - 10:00
(cc). Beim traditionellen Fahrturnier mit Hindernis-Dressur- und Geländeprüfungen bis zur Klasse M werden am 14. und 15. Juli Ein- und Zweispänner beim Reit- und Fahrverein (RuFV) Estetal in Wohlesbostel bei Hollenstedt am Start sein.
Kategorien: Nachrichten

Reise in die Zeit vor den Autos und Motoren

4. Juli 2018 - 9:13
Thementag „Karren und Kutschen“ in der neuen Museumsstellmacherei Langenrehm tw. Rosengarten-Langenrehm. Bevor es Autos und Motoren gab, waren Pferdekutschen notwendig für den Personenverkehr und für den Transport von Gütern. Für kleinere Lieferungen, zum Beispiel von Obst oder Gemüse, wurden Schubkarren genutzt. Die Räder dafür sowie Wagen, Pflüge und andere landwirtschaftliche Geräte aus Holz fertigte ein Stellmacher. Dieses traditionelle Handwerk veranschaulicht die neue Museumsstellmacherei Langenrehm (Kabenweg 7). Die Werkstatt ist komplett im Zustand von etwa 1930 erhalten - inklusive aller Maschinen. In der Ausstellung im Wohnhaus entdecken die Besucher, wie hier früher gelebt und gearbeitet wurde. Einen Einblick in diesen Alltag vor der Zeit von Autos und Motoren bietet das Team der Museumsstellmacherei Langenrehm am Sonntag, 15. Juli, beim Thementag "Karren und Kutschen". Hier gibt es Antworten auf Fragen wie: Wie funktioniert das Schubkarren-Prinzip und wie schnell fährt eine Pferdekutsche? Von 11 bis 17 Uhr erfahren Besucher beim Thementag "Karren und Kutschen" wie wichtig die hölzernen Wagen und Räder bis ins 20. Jahrhundert waren. Bei drei verschiedenen Vorträgen lernen Kinder und Erwachsene, in welchen Bereichen sie früher eingesetzt wurden und entdecken die Funktionsweise der Gefährte. Mehrere Karren und Kutschen aus dem Museumsbestand veranschaulichen die alte Technik. Denn die Museumstellmacherei Langenrehm war schon vor 100 Jahren für ihre Schubkarren bekannt. In der historischen Werkstatt schauen Besucher dem Stellmacher dabei zu, wie er Kutschen repariert. Für die kleinsten Museumsbesucher gibt es verschiedene Mitmachstationen: Gegen den Materialpreis von 10 Euro bauen und gestalten Kinder ihre eigene Spielzeug-Karre. Abenteuerlustige testen ihr Geschick beim Seiltanz und beim Bogenschießen oder erkunden beim Ponyreiten den Heidschnuckenweg entlang der Stellmacherei. Währenddessen versuchen kräftige Erwachsene sich an der...
Kategorien: Nachrichten

Auf zum "Sommerspaß" am Kiekeberg

4. Juli 2018 - 9:04
Kostenfreies Ferienprogramm im Freilichtmuseum tw/nw. Ehestorf. Lange Sommertage, Ferien und endlich Zeit für alles Schöne: Vom 10. Juli bis zum 12. August bietet das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf für Familien den "Sommerspaß", ein offenes Ferienprogramm. Fünf Wochen lang erleben Kinder ab vier Jahren dienstags bis sonntags zwischen 10 und 17 Uhr in ländlicher Idylle alles, was Spaß macht: Die kleineren Besucher und auch Jugendliche kochen, backen, färben, filzen, werken und begleiten die Tiere in ihrem Tagesverlauf. Erstmalig finden drei Themenwochen statt: • Vom 10. bis 15. Juli dreht sich alles um „Gärten, Wasser und Ernährung“. An diesen Tagen ernten die jungen Besucher alte Obst- und Gemüsesorten auf dem Museumsgelände. An unterschiedlichen Kochstationen bereiten sie mit Hilfe von Museumspädagogen Rezepte aus Urgroßmutters Zeiten zu. • Bei der Themenwoche „Handarbeit und Handwerk“ vom 17. bis 21. Juli staunen die Kinder über ihre eigene Geschicklichkeit: In aller Ruhe lernen sie, selbst Armbänder zu weben, mit ihren Fingern zu häkeln, Seile zu drehen oder gemeinsam eine Fachwerkwand aus Lehm aufzubauen. • In der Themenwoche „Spielen im Wandel“ vom 7. bis 12. August dreht der "Sommerspaß" am Kiekeberg nochmal richtig auf: Wie früher finden die schönsten Spiele draußen und mit selbstgefertigten Spielsachen statt. An täglich wechselnden Stationen üben die jungen Besucher Seilspringen oder Weidenringe und Dosen werfen. Sie stellen eigene Bausteine her oder fertigen Murmeln zum Spielen. • Die Teilnahme an den Mitmachstationen ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Für den Museumseintritt zahlen Erwachsene 9 Euro. Für Besucher unter 18 Jahren und Mitglieder des Fördervereins des Freilichtmuseums ist der Eintritt frei. Das "Sommerspaß"-Programm ist wochenaktuell auf der Internetseite www.kiekeberg-museum.de zu finden.
Kategorien: Nachrichten