Nachrichten Tostedt

Inhalt abgleichen
Aktualisiert: vor 1 Minute 31 Sekunden

Mörderische Spannung trifft auf idyllische Provinz

2. Januar 2019 - 17:30
Jörg Böhm veröffentlicht mit "Und ewig sollst du schweigen" neuen Krimi. mum. Jesteburg. Von den Lesern geliebt, von der Presse gefeiert - der deutschlandweit bekannte Autor Jörg Böhm, der in Jesteburg zu Hause ist, hat sich in kürzester Zeit ganz nach vorne auf die Krimi-Hitlisten und in die Herzen seiner Fans geschrieben. Seine Romane überzeugen gleichermaßen durch mörderische Spannung und historisches wie aktuelles Zeitgeschehen. Preise dokumentieren diese Aussage: Unter anderem erhielt Böhm im Frühjahr 2014 den Krimi-Award "Black Hat" als bester Nachwuchsautor 2013 für seinen ersten Landhaus-Krimi "Und nie sollst du vergessen sein". Jetzt ist mit "Und ewig sollst du schweigen" der nächste Krimi fertig. Und darum geht es: An einem abgelegenen See wird in einem Auto eine grausam entstellte Frauenleiche gefunden. Die Haare sind verbrannt, die Zähne gezogen, das Gesicht zertrümmert. Als Kommissarin Emma Hansen übernehmen soll, ahnt sie noch nicht, dass dieser Fall persönlich wird. Denn die Frau kümmerte sich als Kindergärtnerin auch um Emmas Sohn Luiz. Was Emma nicht weiß: Josephine "Josy" Neufeld führte ein geheimes Doppelleben. Musste sie etwa deshalb sterben? Oder ist sie nur ein weiteres Opfer eines Serientäters, der jungen Frauen ihre Schönheit rauben will? Schon einmal ist eine junge Frau auf grausame Weise ermordet worden. Und der Täter ist bis heute nicht gefasst. Der Journalist Jörg Böhm war nach seinem Studium der Journalistik, Soziologie und Philosophie unter anderem Chef vom Dienst der Allgemeinen Zeitung in Windhoek/Namibia, um dort von Land und Leuten und den Geschichten des Schwarzen Kontinents zu berichten. Danach arbeitete Böhm als Kommunikationsexperte und Pressesprecher für verschiedene große deutsche Unternehmen. Seit 2014 widmet er sich nur noch seinen schriftstellerischen Tätigkeiten. Neben den beiden Kreuzfahrtkrimis "Niemandsblut" und "Moffenkind", die er exklusiv in Kooperation mit der Reederei AIDA Cruises geschrieben...
Kategorien: Nachrichten

"Ende oder Neuanfang?"

2. Januar 2019 - 17:30
Sigmar Gabriel spricht beim SPD-Neujahrsempfang über Europa. mum. Hanstedt/Marxen. Yasmin Fahimi (ehemalige Generalsekretärin), Bernd Lange (Europaabgeordneter), die heutige Jusitzministerin Katarina Barley (damals noch Generalsekretärin) und zuletzt der niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne folgten bereits der Einladung der Landkreis-SPD zu ihrem Neujahrsempfang. Doch diesmal dürfte der wohl prominenteste Gastredner am Mikrophon stehen: Sigmar Gabriel spricht am Sonntag, 13. Januar, ab 11 Uhr im Marxener Dorfgemeinschaftshaus (Kamp 27) zu den Genossen. Das Thema des ehemaligen Umwelt-, Wirtschafts- und Außenministers, einstigen niedersächsischen Ministerpräsidenten (1999 bis 2003) und ehemaligen SPD-Vorsitzenden (2009 bis 2017) lautet "Europa - Ende oder Neuanfang 2019". "Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität - diese Werte prägten das zusammenwachsende Europa", sagt Gastgeber Thomas Grambow, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Landkreis Harburg. "Heute stehen wir jedoch vor der Frage, ob Europa weiter innerhalb und außerhalb seiner Grenzen für politische und gesellschaftliche Freiheit, für einen gerechten wirtschaftlichen Austausch weltweit und für einen fairen Umgang zwischen Nationen und Generationen eintreten wird." Stehen die Werte Freiheit und Rechtsstaatlichkeit über Profit- und Gewinnstreben, fragt Grambow. Sigmar Gabriel bezeichnet die EU als "bislang weltweit das einzige Beispiel, bei dem es gelungen ist, in nur einer Generation aus erbitterten Feinden Partner und sogar Freunde entstehen zu lassen". Diese Entwicklung erfahre laut Grambow nächstes Jahr einen herben Rückschlag, "wenn infolge des Brexits erstmals ein Land weniger an der Europawahl teilnehmen." Der SPD-Neujahrsempfang eröffnet für die Genossen im Landkreis Harburg das politische Jahr 2019. Mit Sigmar Gabriel steht dabei ein Ehrengast zur Seite, der das Novum des Brexits einordnen kann und den Zukunftsfragen der Europäischen Union mit klaren Worten begegnet....
Kategorien: Nachrichten

Kabarettistische "Endabrechnung 2018" in der Empore Buchholz

2. Januar 2019 - 17:30
nw/tw. Buchholz. Der Kölner Kabarettist Robert Griess schart jedes Jahr Kabarett-Kolleginnen und -Kollegen um sich, um als Ensemble dem abgelaufenen Jahr einen gebührenden Kehraus zu garantieren. Jeder Künstler für sich ist schon ein Komik-Knaller am Humorstandort Deutschland - als Ensemble aber sind sie noch mehr als nur die Summe ihrer Einzeltalente. Gemeinsam mit ihm rechnen diesmal Nils Heinrich, Sebastian Schnoy und Lisa Catena unter dem Titel "Schlachtplatte" ab mit all dem Wahn- und Schwachsinn des Jahres 2018. Eine aktuelle Endabrechnung - von Trumps Twitterpräsidentschaft bis zur neuen Bundesregierung, von Exportrekord bis Pflegenotstand, von Syrien bis Sachsen. - Mo., 14.1., um 20 Uhr im Veranstaltungszentrum Empore, Breite Str. 10. in Buchholz. Karten (Varieté-Bestuhlung): ab 22,40 Euro. Reservierung: Tel. 04181 - 287878, www.empore-buchholz.de.
Kategorien: Nachrichten

Eine Waldsiedlung 2.0?

2. Januar 2019 - 16:47
Thomas Grambow (SPD) wagt neuen Vorstoß für eine Bebauung des Kasernengeländes in Neu Wulmstorf mi. Neu Wulmstorf. Totgesagte leben bekanntlich länger: Diese Weisheit könnte, geht es nach SPD-Fraktionsvize Thomas Grambow, auch für das umstrittene Projekt "Waldsiedlung" in Neu Wulmstorf gelten. Der Sozialdemokrat hat jetzt vorgeschlagen, statt einer exklusiven Waldsiedlung auf einem anderen Teil des Röttiger-Kasernen-Geländes eine neue Heidesiedlung zu bauen. Moment mal: War es nicht die SPD, die mit ihrem "Nein" zum Bebauungsplanentwurf letztlich das Aus für das ursprüngliche Projekt "Waldsiedlung" einleitete? Warum rudern die Sozialdemokraten jetzt zurück? Zur Erinnerung: Der ursprüngliche Plan sah vor, auf einem 15 Hektar großen Teil des ehemaligen Kasernengeländes eine Siedlung mit 53 Häusern auf bis zu 3.000 Quadratmeter großen Grundstücken zu realisieren. Von Beginn an gab es gegen die Pläne Protest. Sicher nicht ganz unbegründet wurde von einer "Reichensiedlung" gesprochen. Kern der Kritik war aber, dass sich auf dem Areal ein wichtiges Biotop entwickelt hatte. Als ein Gutachten das bestätigte und eine Waldsiedlung nur mit extrem aufwendigen Naturschutzmaßnahmen - u.a. einer 900 Meter langen und 40 Zentimeter hohen, die Siedlung umschließenden "Krötenleitanlage" - für möglich hielt, war Schluss. Die SPD verweigerte dem Projekt geschlossen die Zustimmung. Thomas Grambow sieht seinen jetzigen Vorstoß für eine dritte Heidesiedlung nicht als "Zurückrudern" oder "Umfallen". "Irgendwie muss das Verfahren weitergehen. Ich habe eine Idee und jetzt schauen wir mal, wie die Investoren und andere Beteiligte darauf reagieren", so Grambow. Sein Vorschlag unterscheidet sich zwar in vielen Punkten, könnte aber an den gleichen Problemen wie die ursprüngliche Waldsiedlung scheitern. Grambows Idee: Statt wie bei der ursprünglichen Waldsiedlung links der Panzerringstraße zu bauen, schlägt Grambow eine Bebauung rechts vor, also in Richtung der vorhandenen...
Kategorien: Nachrichten

Pflegekammer Niedersachsen: Zwangsmitgliedschaft gegen Pflegenotstand?

2. Januar 2019 - 16:30
(bim). Ein Brief, der kurz vor Weihnachten mehr als 90.000 Pflegekräfte erreichte, sorgte nicht für Freunde, sondern überwiegend für Entsetzen: Sie bekamen Post von der Pflegekammer Niedersachsen, der sie aufgrund ihres Berufes nun gesetzlich verpflichtend angehören (siehe Kasten). Mit dem Anschreiben erhielten sie die Aufforderung, 140 Euro - den "Halbjahresbeitrag" - zu überweisen. "Das ist eine absolute Frechheit", echauffiert sich Gabriele Gröning aus Hollenstedt, die seit 20 Jahren als examinierte Altenpflegerin arbeitet. "Dadurch schaffen wir den Pflegenotstand nicht ab", sagt sie. Statt einer neuen bürokratischen Instanz solle der Gesetzgeber vielmehr dafür Sorge tragen, die Ausbildung und Pflegeberufe attraktiver zu machen, um mehr Pflegekräfte zu gewinnen, und die Personalschlüssel zu verändern. Bei genauerem Lesen wirkt der in dem jetzt versandten Brief geforderte Höchstsatz von 140 Euro "Mitgliedsbeitrag" als eine Art Erpressung, damit die zwangsverpflichteten Mitglieder die angehängte Selbstauskunft ausfüllen. Zugrunde gelegt sind dieser Forderung "berufsbezogene Einkünfte von 70.000 Euro". Die erhalten höchstens Heimleitungen. Das durchschnittliche Jahreseinkommen von Pflegekräften liegt bei rund 30.000 Euro. "Nun sollen diejenigen, auf deren Schultern der Pflegenotstand ausgetragen wird, die, die für die fehlenden Kollegen mitarbeiten für unangemessen niedrige Bezahlung, die Pflegekassen finanzieren", vermutet eine andere Pflegekraft. So müsse eine Krankenschwester mit einem durchschnittlichen Gehalt ca. zehn bis zwölf Euro pro Monat an die Pflegekammer zahlen. "Das ist erheblich und völlig unangebracht, da die Pflegeoffensive für mehr Gehalt und Anerkennung gestartet wurde", sagt sie. Ein Pflegedienstleiter hingegen verteidigt die Kammer: "Jahrelang haben Pflegekräfte für eine solche Lobby gekämpft, die ihre Interessen in der Politik vertritt. Nun ist sie endlich da", sagt er. Und eine solche Interessenvertretung sei nicht zum Nulltarif zu...
Kategorien: Nachrichten

Jahresrück- und -ausblick für Tostedt: "Große Projekte realisiert"

2. Januar 2019 - 16:00
bim. Tostedt. Was hat sich im vergangenen Jahr in der Samtgemeinde Tostedt getan? Was ist in diesem Jahr zu erwarten. Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam blickt auf 2018 zurück und gibt einen Ausblick auf 2019. "Kinderbetreuung: Seit drei Jahren sind die Geburten in der Samtgemeinde Tostedt deutlich angestiegen, es werden jährlich ca. 40 Kinder mehr geboren. Dies ist für eine familienfreundliche Samtgemeinde eine große Freude, aber auch eine Herausforderung. Es müssen weitere Betreuungsplätze geschaffen werden. Im vergangenen Jahr gingen eine Krippengruppe in Handeloh und eine weitere Kindergartengruppe im Kinderland in Tostedt in Betrieb. Im Rahmen des aktuellen Haushaltsplanes hat der Samtgemeinderat die Weichen für den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung gestellt. Für 2019 sind u.a. Erweiterungen für die Kindergärten in Heidenau und Todtglüsingen sowie der Neubau eines Kindergartens in Tostedt in das Investitionsprogramm aufgenommen worden. Bauprojekte: Mit der Sanierung des Freibades sowie dem Anbau und der Sanierung der Grundschule in Todtglüsingen werden in 2019 zwei große Bauprojekte der Samtgemeinde Tostedt fast zeitgleich fertiggestellt. Damit kommen zwei große Vorhaben, die die Politik in der Samtgemeinde über viele Jahre beschäftigt haben, zum Abschluss. Die Schule in Todtglüsingen wird voraussichtlich in den Osterferien fertiggestellt werden, und das Freibad soll im Mai eröffnen. Feuerwehren: 2018 wurden drei Mannschaftstransportfahrzeuge beschafft. Aktuell ist die Beschaffung von drei Großfahrzeugen in Bearbeitung. Straßenausbau: 2018 wurden die südliche Schützenstraße und die Beleuchtung an der B75 erneuert. Im kommenden Jahr wird im Bereich der Samtgemeinde die Gemeindeverbindungsstraße von Groß-Todtshorn zur B3 erneuert, dafür konnten erhebliche Fördermittel eingeworben werden. Im Bereich der Gemeinde Tostedt steht für die kommenden beiden Jahre die Sanierung des Quartiers Berliner Straße an,...
Kategorien: Nachrichten

Jugendgruppenleiter werden ausgebildet

2. Januar 2019 - 11:26
(bim). Pädagogik, Beschäftigungsmethoden oder der Umgang mit Streitigkeiten und Aggression: Wer sich in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen engagiert, sollte dafür gut ausgebildet sein. Die Kreisjugendpflege des Landkreises Harburg bildet dazu in den Osterferien vom 6. bis 11. April 2019 im Seevetaler Seminarhaus Sunderhof bei Emmelndorf Jugendgruppenleiter aus. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten, wie man den Zusammenhalt in einer Gruppe stärkt, Spiele und Aktionen anleitet, Veranstaltungen plant und vor welchem rechtlichen Hintergrund Jugendarbeit stattfindet. Das Seminar richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene, die in der Jugendarbeit tätig sind oder sich zukünftig engagieren möchten. Die Teilnehmer sollten im Kreisgebiet wohnen oder für eine Organisation Jugendarbeit leisten, die im Landkreis Harburg ansässig ist. Die Ausbildung wird vom Landkreis Harburg gefördert, die Teilnehmer zahlen daher lediglich 40 Euro. Darin enthalten sind die Kursgebühr sowie die Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Wer den Grundlehrgang abschließt, in der Jugendarbeit tätig ist und einen Erste-Hilfe-Kursus absolviert hat, kann anschließend eine Jugendleitercard (Juleica) beantragen. Dieser bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Engagierte in der Jugendarbeit dient als Qualifikationsnachweis und soll die Arbeit anerkennen. Mit der Juleica sind verschiedene Vergünstigungen verbunden. • Weitere Informationen und Anmeldeformulare gibt es unter www.landkreis-harburg.de/juleica oder beim Kreisjugendpfleger Kai Schepers, Tel. 04171-693542, E-Mail: k.schepers@lkharburg.de.
Kategorien: Nachrichten

Neujahrsspaziergang im Estetal: Wanderer diskutierten über Wölfe

2. Januar 2019 - 11:24
bim/nw. Kakenstorf. Rund 100 Wanderer begrüßte der CDU-Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke zum Neujahrsspaziergang durch Estetal. Zu Gast war diesmal der Vorsitzende der Kreisjägerschaft, Horst Günter Jagau. "Dit Joar mookt wi dat mal allns ub Platt", spätestens bei dieser Begrüßung durch Heiner Schönecke war allen klar, dass ganz tief in die Mutter-Fremdsprachenkiste gegriffen werden musste. Für manchen Gast standen freiwillige Simultanübersetzer bereit. Vorrangiges Thema war der Wolf. Horst Günter Jagau: „Die Rückkehr des Wolfes nach Niedersachsen ist ein Erfolg für den Artenschutz. Jedoch führt das Nebeneinander von Mensch und Wolf sowie das vermehrte Übergreifen der Wölfe auf Weidetiere zu Problemen im Landkreis Harburg.“ Niedersachsen sei das Land mit dem aktuell größten Wolfsvorkommen im Norden: Bis November zählte das Wolfsbüro 20 Wolfsrudel und zwei Wolfspaare. 100 bis 200 Wölfe dürften demnach aktuell durch Niedersachsens Wälder streifen. Heiner Schönecke: „Seit 2013 beschäftigen wir uns als CDU-Landtagsfraktion mit dem Thema Wolf. Im Jahr 2017 haben wir einen 'Sieben-Punkte-Plan zum Umgang mit dem Wolf' gefordert", so Schönecke. Daher sei die von der Landesregierung gestartete Bundesratsinitiative zum Umgang mit dem Wolf ein guter Ansatz, die jetzt konsequent weiterentwickelt werden müsse. Der schöne Start in das Jahr 2019 ging mit einem großartigen Frühstück im Gasthaus "Zum Estetal" zu Ende.
Kategorien: Nachrichten

Neujahrsbaby im Krankenhaus Buchholz: Katharina ließ die Mama warten

2. Januar 2019 - 11:23
bim/nw. Buchholz. Das Neujahrsbaby des Landkreises Harburg heißt Katharina und kam um 1.15 Uhr per Kaiserschnitt im Krankenhaus Buchholz zur Welt. Daniela (37) und Daniel Börnigen (38) aus Tostedt genießen das Elternglück mit ihrer kleinen Tochter im geräumigen Familienzimmer. Für Daniela Börnigen war die Geburt ein echter Marathon. Denn Katharina ließ ihre Mama warten. 30 Stunden hatte die Ingenieurin, die am Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) in der Gen-Forschung tätig ist, Wehen gehabt, bevor sie sich gemeinsam mit der Geburtshilfe zum Kaiserschnitt entschloss. „Ein Superteam“, lobt sie die Krankenhaus-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter. Und blickt lächelnd auf ihr 3.310 Gramm schweres und 50 Zentimeter langes Wunschkind, das neben ihr im Babybettchen schläft. Ein paar Tage wird es wohl noch dauern, bis Daniela Börnigen mit ihrem Mann, der in Hamburg als Asset Manager Immobilien arbeitet, nach Hause zurückkehren kann. Dort wartet nicht nur ein großes Haus mit Garten auf die junge Familie, sondern auch Johanna (4), die große Schwester von Katharina. Für die Geburtsabteilung des Krankenhauses Buchholz, in der im vergangenen Jahr 787 Kinder entbunden wurden, war die Neujahrsnacht ziemlich turbulent. Denn schon um 2.24 Uhr kam das nächste Baby, der kleine Elias, zur Welt.
Kategorien: Nachrichten

Schwimmverband startet in Over

2. Januar 2019 - 8:00
(cc). Das Schwimmerjahr 2019 beginnt auf Kreisebene mit den Mehrkampfmeisterschaften (Kinder und Jugend) am Samstag,19. Januar im Hallenbad in Over. Wettkampfbeginn ist um 8.45 Uhr. Am Samstag, 2. Februar, 15 Uhr, findet der Kreis-Schwimmertag in Winsen (TSV-Clubheim am Jahnplatz) statt.
Kategorien: Nachrichten

Crossläufer in Top-form

1. Januar 2019 - 12:00
LEICHTATHLETIK: 100 Teilnehmer beim 46. Adventslauf (cc). Beim 46. Sparkassen-Adventscross der LG Nordheide in Winsen waren rund 100 Läuferinnen und Läufer am Start. Die Zuschauer an der Strecke am Schützengehölz sahen spannende Laufduelle und mit Hailezgi Meresie (HNT Hamburg) in 28:16 Minuten den Sieger auf der Langstrecke (9000 m) der Männer. Zweiter wurde Sven Schenk (Trimago, 28:23 Min.), der aus Schwerin angereist war, und nur siehen Sekunden später ins Ziel kam. Bei den Frauen siegte auf der Langstrecke Justyna Kwiatkowska (35:50 Min.) vom Ausrichter LG Nordheide. Auf der Mittelstrecke (4000 m) sicherte sich Lena Helmboldt (U20) von der LG Nordheide, den Sieg (15:18 Min.). Den 2000-Meter-Lauf der Altersklasse 12 gewann Finn Johann Bettermann (HSV Stöckte, 7:58 Min.) vor Hermon Habteyohans (VfL Jesteburg). Schnellstes Mädchen in der U12 war Kira Hadrossek (8:46 Min.) aus Hitzacker. Ältester Teilnehmer war Slobodan Djudjic von der LG Außenmühle aus Hamburg. Der 79-Jährige kam mit dem Fahrrad nach Winsen und lief anschließend auf der Langstrecke.
Kategorien: Nachrichten

Guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!

31. Dezember 2018 - 20:00
(os). Die WOCHENBLATT-Redaktion wünscht allen Leserinnen und Lesern, Kundinnen und Kunden, einen guten Start in ein hoffentlich erfolgreiches neues Jahr!
Kategorien: Nachrichten

Meckelfeld: Gewalttätiger Familienstreit

30. Dezember 2018 - 19:42
as. Meckelfeld. In Meckelfeld musste die Polizei am Samstag zu zwei Fällen von körperlicher Gewalt in der Familie/Partnerschaft ausrücken: Eine 60-jährige Meckelfelderin hatte eine Auseinandersetzung mit ihrer Lebensgefährtin und rief die Polizei zur Hilfe. Als die Beamten eintrafen, zeigte sich die deutlich alkoholisierte 51-jährige Lebensgefährtin weiterhin aggressiv und wollte dem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkommen. Sie wurde daraufhin in Gewahrsam genommen. Dabei leistete sie Widerstand gegen die Polizeibeamten und beleidigte diese fortwährend. Erst als sie sich ein wenig ausgenüchtert und beruhigt hatte, wurde sie gegen Abend aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen sie wurden Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte in Verbindung mit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet. Ebenfalls mit Polizeigewahrsam endete eine Streitigkeit unter Familienangehörigen am Samstagabend: Ein alkoholisierter 36-jähriger Meckelfelder versetzte im Streit seinem 55-jährigen Schwiegervater einen heftigen Faustschlag. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Meckelfelder in Gewahrsam genommen. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Körperverletzung.
Kategorien: Nachrichten

Wohnungseinbrüche in Buchholz und Maschen

30. Dezember 2018 - 19:32
as. Buchholz/Maschen. In Buchholz hebelten unbekannte Täter am Freitag, 28. Dezember, zwischen 15 Uhr und 19:30 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses im Steinbecker Mühlenweg auf. Sie durchsuchten das Schlafzimmer und das Büro, bevor sie das Haus in unbekannte Richtung verließen. Auch in Maschen waren unbekannte Täter auf Diebestour: Am Samstag, 29. Dezember, zwischen 16 und 20.10 Uhr versuchten Diebe das Fenster eines Einfamilienhauses im Rehpfad auzuhebeln, nachdem zuvor der Bewegungsmelder manipuliert wurde. Das Aufhebeln misslang jedoch und die Täter flüchteten. Personen, die Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz unter Tel. 04181-2850 zu melden.
Kategorien: Nachrichten

Handeloh: Geldbörse aus Auto geklaut

30. Dezember 2018 - 19:24
as. Handeloh. Am Samstag zwischen 19 und 23 Uhr kam es in Handeloh in der Mühlenstraße und der Straße Am Markt zu zwei Diebstählen aus Pkw. Hierbei schlugen unbekannte Täter jeweils die Scheibe der Fahrertür ein und entwendeten die Geldbörsen aus dem Fahrzeuginneren. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Tostedt unter Tel. 04182-28000 zu melden.
Kategorien: Nachrichten

„Luchse“ sind Nummer Eins der Tabelle

30. Dezember 2018 - 12:11
HANDBALL: Deutlicher 36:22-Sieg gegen die „Miezen“ aus Trier (cc). Mit einem 36:22 (Halbzeit 20:11)-Heimsieg am Samstagabend vor mehr als 500 Zuschauern in der Nordheidehalle gegen die Trierer "Miezen" haben die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten im letzten Spiel des Jahres mit 24:0 Punkten die Tabellenführung in der zweiten Handball-Bundesliga der Frauen erobert. Beste Werferinnen waren Zeliha Puls (6/2) und Kim Land (5). Nach einem Blitzstart gingen die Gastgeberinnen bereits in der sechsten Spielminute mit 5:0 in Führung und konnten damit ihr gefürchtetes Tempospiel gegen den Tabellenletzten aus Trier sofort etablieren. Dank einer aufmerksamen Abwehr wurden die Gäste zu vielen Ballverlusten gezwungen und die "Luchse" bauten ihren Vorsprung über ein 11:4 (17. Minute) bis zum 20:11-Pausenstand weiter aus. Nach dem Seitenwechsel legten die "Luchse“ noch eine Schippe drauf und führten Mitte der zweiten Halbzeit bereits mit 30:16. Die "Miezen" aus Trier setzten ihre letzten Kräfte frei, um die Niederlage in Grenzen zu halten und schafften es phasenweise sogar, das Tempospiel der Gastgeberinnen in den Stottergang zu bringen. Auf Seiten der "Luchse" wurde viel gewechselt, um allen Spielerinnen Einsatzzeiten zu geben. In der 45. Minute kam nach langer Verletzungspause Alexia Hauf ins Spiel und überzeugte mit zwei Traum-Toren. In der Schlussphase der Partie verflachte das Niveau ein wenig, aber der deutliche 36:22-Sieg wurde locker ins Ziel gebracht. "Natürlich freue ich mich über den klaren Sieg. Meine Spielerinnen haben von Beginn an keinen Zweifel daran gelassen, das Spiel gewinnen zu wollen. Sie haben meine Vorgaben sehr gut umgesetzt", lobte Luchse-Trainer Dubravko "Dudo" Prelec seine Mannschaft. • Am Samstag, 5. Januar, spielen die "Luchse" als neuer Tabellenführer auswärts beim Tabellenfünften VfL Waiblingen, der im letzten Spiel des Jahres mit 36:29 beim BSV Sachsen Zwickau gewann.
Kategorien: Nachrichten

„Luchse“ sind Nummer Eins in der Tabelle

30. Dezember 2018 - 12:11
HANDBALL: Deutlicher 36:22-Sieg gegen die „Miezen“ aus Trier (cc). Mit einem 36:22 (Halbzeit 20:11)-Heimsieg am Samstagabend vor mehr als 500 Zuschauern in der Nordheidehalle gegen die Trierer "Miezen" haben die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten im letzten Spiel des Jahres mit 24:0 Punkten die Tabellenführung in der zweiten Handball-Bundesliga der Frauen erobert. Beste Werferinnen waren Zeliha Puls (6/2) und Kim Land (5 Tore). Nach einem Blitzstart gingen die Gastgeberinnen bereits in der sechsten Spielminute mit 5:0 in Führung, und machten anschließend über ein 11:4 (17. Minute) einen deutlichen 20:11-Pausenstand perfekt. Nach dem Seitenwechsel legten die „Luchse“ noch eine Schippe drauf, und führten Mitte der zweiten Halbzeit bereits mit 30:16. Diesen Vorsprung bauten sie noch weiter auf 34:19 (51. Minute) aus, und siegten am Ende verdient mit 36:22 Toren. Ausführlicher Bericht folgt in der WOCHENBLATT-Printausgabe am Mittwoch.
Kategorien: Nachrichten

Ben Laatsch gewinnt das U17-Rennen

30. Dezember 2018 - 6:00
(cc). Beim 31. Weihnachtscross mit rund 200 Radsportlern am Ehestorfer Weg in Appelbüttel sicherte sich Ben Laatsch (RSG Nordheide) den Sieg im U17-Rennen. Sein Vereinskamerad Piet Loos wurde Zweiter in der U15-Klasse. Das Rennen der Eliteklasse Männer gewann wie im Vorjahr Max Lindenau. Bei den Frauen siegte Lisa Schröder-Ott (beide Stevens-Racing-Team). Nächster Start ist bei der Deutschen Meisterschaft (DM) am 12. und 13. Januar in Kleinmachnow. Der 12. Stevens-Cyclocross-Cup findet am 20. Januar in Buchholz statt.
Kategorien: Nachrichten

Neue Online-Plattform für Tierfreunde: "Happy Pet Club"

29. Dezember 2018 - 12:30
bim. Drestedt. Mit wem kann ich mich austauschen, wenn ich mir - abseits von medizinischen Fragen - Sorgen um mein Haustier mache? Wo finde ich jemanden, der mir beim Gassigehen Gesellschaft leistet, oder der meinen Liebling betreut, wenn ich krank werde? Eine Anlaufstelle für diese Anliegen ist das Haustiernetzwerk "Happy Pet Club". Die neue kostenlose Online-Plattform wurde von sechs engagierten Tierfreunden aus ganz Deutschland, darunter Petra und Eckart Schulz aus Drestedt (Samtgemeinde Hollenstedt), auf den Weg gebracht. Alle Interessierten ab 16 Jahren - egal ob mit Hund, Katze, Kleintier, Vogel, Fisch oder Reptil oder ganz ohne Haustier - sind willkommen, miteinander in Kontakt zu treten, Fragen zur Tierhaltung zu diskutieren oder auch bei der Suche nach vermissten Haustieren helfen. Auch Fotos und Videos der tierischen Mitbewohner können hochgeladen werden. Initiator des Haustiernetzwerks ist Prof. Dr. Matthias Schmieder aus Köln. "Er fragte uns, ob wir mitmachen wollen. Wir sagten sofort zu. Das ist eine gute Sache", betonen Petra und Eckart Schulz. Derzeit befindet sich die Plattform im Aufbau, bisher sind dort rund 1.000 Tierfreunde aus dem Bundesgebiet angemeldet. Ziel ist es, dass sich später Tierhalter aus einer Region vernetzen, austauschen und bei Bedarf treffen sowie gegenseitig unterstützen, zum Beispiel als "Urlaubsvertretung" bei der Tierversorgung. Wer mitmachen will, meldet sich am PC oder übers Smartphone an unter www.happy-pet-club.de an. Anzugeben sind Name, Vorname, die E-Mailadresse, die gehaltene Tierart, Land, Postleitzahl und Geburtsdatum. "Die Registrierung erfolgt ohne Adresse und Telefonnummer, weil viele Leute Angst vor Datenmissbrauch haben", erläutern die Drestedter. "Für Nutzer bleibt das Angebot kostenlos. Es wird keinen Mitgliedsbeitrag geben", betonen sie. "Wir wünschen uns, dass sich die Tierfreunde unterstützen und Gleichgesinnte treffen", sagen Petra...
Kategorien: Nachrichten

Kalender-Erlös für Kletterwand des Todtglüsinger Sportvereins

29. Dezember 2018 - 10:00
bim. Todtglüsingen. Große Freude beim Todtglüsinger Sportverein (TSV): Der Lions Club Rosengarten stiftete 1.000 Euro aus dem Erlös des Adventskalender-Verkaufs für die Kinderbetreuung des TSV. Von dem Betrag wurde u.a. eine Kletterwand angeschafft. "Über diese Spende freuen wird uns sehr", sagte die strahlende TSV-Vorsitzende Renate Preuß. "Und wir freuen uns, dass wir helfen können", so Lions-Präsident Lothar Hillmann. In diesem Jahr hatte der beliebte Adventskalender des Lions Clubs Rosengarten eine Auflage von 7.000 Stück, die vorrangig in Rosengarten, Buchholz und Tostedt angeboten wurden und wieder ratz-fatz ausverkauft waren. Der Kalenderverkauf brachte einen Erlös von rund 25.000 Euro, die die Lions für Kinder-, Jugend- und Sportprojekte spenden, z.B. für ein Spielgerät für den Schulhof der Grundschule Steinbeck, ein Kunstprojekt an der Grundschule Nenndorf, die Handball-AGs an den Grundschulen der Gemeinde Rosengarten sowie für Kinder- und Jugendfeuerwehren. Der Hinweis, dass der TSV gerne eine Kletterwand hätte, kam von Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam. Der TSV bietet seit 15 Jahren für die Sporttreibenden der Fitnesshalle eine Kinderbetreuung an. "Vormittags vor allem für jüngere Kinder ab ca. fünf Monaten bis zweieinhalb Jahre sowie nachmittags und samstags für die größeren Kinder, in der Regel bis neun Jahre", berichtete Betreuerin Anine Holitschke.
Kategorien: Nachrichten