Nachrichten

SPD-Mitgliedervotum zur GroKo startet: Ja oder Nein?

Tagesschau RDF Feed - 20. Februar 2018 - 20:01
Von heute an entscheiden die SPD-Mitglieder über die geplante Große Koalition mit der Union. Die designierte Parteichefin Nahles warb bis zuletzt um Zustimmung für das Bündnis. Doch auch die GroKo-Gegner kämpfen.
Kategorien: , Nachrichten

Millionen Babys sterben im ersten Lebensmonat

Tagesschau RDF Feed - 20. Februar 2018 - 20:01
Weltweit überleben 2,6 Millionen Babys ihren ersten Lebensmonat nicht. Eine Million von ihnen stirbt laut UNICEF bereits am ersten Tag. Vor allem Babys in Pakistan, Afghanistan und im südlichen Afrika sind tödlichen Risiken ausgesetzt.
Kategorien: , Nachrichten

Großstadt-Wohnen bleibt teuer - zu teuer

Tagesschau RDF Feed - 20. Februar 2018 - 20:01
Laut Bundesbank steigen die Immobilienpreise in deutschen Großstädten weiter, wenn auch nicht mehr so stark. Viele Objekte seien aber weiterhin massiv überbewertet, warnen die Volkswirte.
Kategorien: , Nachrichten

Sondereinheit für Atemschutz-Notfälle in Handeloh gegründet

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 20:00
Neue Staffel sichert die Kameraden im Einsatz bim. Handeloh. Die Freiwillige Feuerwehr Handeloh wurde von der Tostedter Gemeindewehrführung ausgewählt, eine Atemschutz-Notfall-Trainierte-Staffel (A.N.T.S.) in der Samtgemeinde Tostedt zu etablieren. Diese Sondereinheit ist sowohl in der Samtgemeinde Tostedt als auch im Landkreis Harburg einmalig. Bei jedem Brandeinsatz, bei dem Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten zur Brandbekämpfung in Gebäuden eingesetzt werden, muss ein sogenannter Sicherheitstrupp bereitstehen, der nach dem gleichen Standard wie der im Gebäude befindliche Trupp ausgerüstet ist. Kommt es zu einem Atemschutz-Notfall, kann sich der Trupp aus eigener Kraft meist nicht aus dieser Gefahr befreien, sodass hier das Eingreifen des Sicherheitstrupps erforderlich wird. Bei Bränden in Gebäuden oder Objekten von größeren Ausmaßen, wie Supermärkten, Pflegeheimen oder Groß-Betrieben ergibt sich, bedingt durch deren Bauart, ein höheres Risiko für den eingesetzten sowie den Sicherheitstrupp, weil die Anmarschwege und eventuellen Geschosswechsel eine extreme körperliche Belastung darstellen. Die Gemeindewehrführung um Gemeindebrandmeister Sven Bauer entschied daher, eine Atemschutz-Notfall-Trainierte-Staffel in der Samtgemeinde Tostedt zu etablieren. Die A.N.T.S. besteht aus sechs Personen. Neben dem Einheitsführer und dem Fahrer des Löschgruppenfahrzeuges nehmen die restlichen vier Personen die eigentliche Rettung vor. Die Einheit ist speziell ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera, einer Schleifkorbtrage und einer Atemschutznotfalltasche mit einer zusätzlichen Atemluftflasche. So kann die Staffel die verunglückten Kameraden zügig finden, eine neue Atemluftversorgung herstellen und diese aus der Gefahrenzone retten und in Sicherheit bringen. Die A.N.T.S. wird ab sofort bei Bränden in Gebäuden und Objekten von größerem Ausmaß in der Samtgemeinde Tostedt hinzu alarmiert.
Kategorien: Nachrichten

Liberale Senioren wollen diskutieren

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 19:30
Nicole Bracht-Bendt begrüßte den FDP-Bundestagsabgeordneten Grigorios Aggelidis. (mum). Die Liberalen Senioren hatten jetzt in das Gasthaus Böttcher nach Nenndorf eingeladen und zahlreiche FDP-Mitglieder, liberale Senioren sowie interessierte Bürger kamen. Das Thema des Abends lautete: „Vor Ort im Gespräch mit Berlin: Die ersten 100 Tage des neuen Bundestagsabgeordneten Grigorios Aggelidis“. Wie sieht der Arbeitsalltag im Bundestag aus? Welche Anträge hat die FDP bereits eingebracht? Wie war das wirklich mit dem Jamaika-Aus? Grigorios Aggelidis blieb keine Antwort schuldig und gewährte einen spannenden Blick hinter die Kulissen des politischen Betriebes. „Ich werde mich für eine liberale Gesellschaft, eine wehrhafte Demokratie und einen starken Rechtsstaat einsetzen“, erklärte der Unternehmer und Vater zweier erwachsener Söhne während der Diskussion. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Hannover. Aggelidis politische Ziele sind: Der Abbau von Bürokratie- und Abgabenentlastung des Mittelstandes und der Bürger, die Förderung von Zukunftstechnologien, die konsequente Durchsetzung von Recht und Gesetz zum Schutze der Bürgerrechte und ein bürgernahes Europa. Knapp zwei Stunden diskutierten FDP-Mitglieder und Bürger mit dem Bundestagsabgeordneten. Aus Sicht der Teilnehmer ein interessanter und informativer Abend. Auch Frank Gerdes, stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Harburg-Land war von der Veranstaltung begeistert. „Wir sollten jede Möglichkeit wahrnehmen, um mit unseren Abgeordneten ins Gespräch zu kommen. Nur so wird auch die große Politik greifbar“, so Gerdes. „Wer ernsthaft mitdiskutiert, ist nicht so schnell frustriert. Ich denke, es gibt nichts Besseres gegen Politikverdrossenheit.“ „Vor Ort im Gespräch ist eine Vortrags- und Diskussionsreihe, die künftig in regelmäßigen Abständen im Landkreis Harburg stattfinden wird“, versprach Nicole Bracht-Bendt, niedersächsische Landesvorsitzende der Liberalen Senioren und Buchholzer...
Kategorien: Nachrichten

Oberliga-Siege für Tostedt und Jahn Hollenstedt

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 19:00
HANDBALL: Eileen Volkmann steuert 10 Tore bei (cc). In der Handball-Oberliga der Frauen konnten am vergangenen Wochenende sowohl Aufsteiger MTV Tostedt (27:26 gegen Rosdorf-Grone), als auch der TuS Jahn Hollenstedt (25:13 beim TUS Bergen) punkten. Am Samstag, 24. Februar, spielt der MTV Tostedt auswärts beim Tabellenachten MTV Rohrsen. MTV Tostedt - HG Rosdorf-Grone 27:26 Obwohl die WOCHENBLATT-Mannschaft des Jahres, MTV Tostedt, ohne seinen Trainer Andreas Peikert (war verhindert) in heimischer Halle gegen Schlusslicht HG Rosdorf-Grone antreten musste, geriet der Tabellensiebte (18:18 Punkte) zwar zu Beginn mit 5:8 in Rückstand, stellt aber anschließend mit einer enorm kämpferischen Leistung den 13:13-Halbzeitstand her. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber den besseren Start und ging fünf Minuten später mit 18:14 in Führung, aber in der Schlussphase der Partie drehte Rosdorf-Grone überraschend zur 24:23-Führung (56.). In den letzten vier Minuten der Partie waren es Justine Daniel und Dorothee Kröger, die mit jeweils zwei Treffern den 27:26-Endstand retteten.  TuS Bergen - TuS Jahn Hollenstedt 13:25 Der Tabellenneunte (14:22) TuS Jahn Hollenstedt musste unbedingt wieder Punkte einfahren, und das tat er auch aus einer sicheren Abwehr heraus. In der 6. Spielminute führte Hollenstedt bereits mit 6:0. Aber Gastgeber TuS Bergen, der ohne seine Haupttorschützin auskommen musste, verkürzte auf 5:6. Bis zur Pause hielt der TuS Jahn eine knappe 9:7-Führung. Im zweiten Durchgang konnte Hollenstedt aber den Vorsprung bis Mitte der Halbzeit auf 16:9 ausbauen, und gewann am Ende deutlich mit 25:13 Toren. Beste TuS Jahn-Werferin war Eileen Volkmann (10/5 Tore). Am Samstag, 24. Februar, 17 Uhr, steht für den TuS Jahn Hollenstedt ein Heimspiel auf dem Plan. Zu Gast ist der Tabellendritte Northeimer SC, der am vergangenen Wochenende mit 37:21 gegen Eintracht Hildesheim gewann.
Kategorien: Nachrichten

Traning mit Nationalprofi: Handballerin Lone Fischer trainierte mit Nachwuchs Handballern vom TuS Jahn Hollenstedt

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 18:30
mi. Hollenstedt. Das hat Spaß gemacht! Den Mädchen und Jungen der Handball E-Jugend des TuS Jahn Hollenstedt ist deutlich anzusehen: Diese besondere Trainingseinheit war ganz große Klasse. Als Trainerin war nämlich die Profihandballerin und Nationalspielerin Lone Fischer (Buxtehuder SV) in die Max-Schmeling-Halle nach Hollenstedt gekommen. Möglich gemacht hatte das die Sparkasse Harburg-Buxtehude. Die Profispielerin ließ das Training locker angehen: „Wir haben ein paar Aufwärmspiele gemacht und dann verschiedene Übungen wie Tempogegenstoß“, verrät Lone Fischer. Das gefiel auch den Trainern Hans-Peter Lehmann und Helmut Eckelmann: „Vielen Dank an die Sparkasse Harburg-Buxtehude, dass sie uns dieses tolle Training ermöglicht hat.“
Kategorien: Nachrichten

Traning mit Nationalprofi: Handballerin Lone Fischer trainierte mit Nachwuchs Handballern vom TuS Jahn Hollenstedt

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 18:30
mi. Hollenstedt. Das hat Spaß gemacht! Den Mädchen und Jungen der Handball E-Jugend des TuS Jahn Hollenstedt ist deutlich anzusehen: Diese besondere Trainingseinheit war ganz große Klasse. Als Trainerin war nämlich die Profihandballerin und Nationalspielerin Lone Fischer (Buxtehuder SV) in die Max-Schmeling-Halle nach Hollenstedt gekommen. Möglich gemacht hatte das die Sparkasse Harburg-Buxtehude. Die Profispielerin ließ das Training locker angehen: „Wir haben ein paar Aufwärmspiele gemacht und dann verschiedene Übungen wie Tempogegenstoß“, verrät Lone Fischer. Das gefiel auch den Trainern Hans-Peter Lehmann und Helmut Eckelmann: „Vielen Dank an die Sparkasse Harburg-Buxtehude, dass sie uns dieses tolle Training ermöglicht hat.“
Kategorien: Nachrichten

Buchholzer mit komplettem Medaillensatz

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 18:30
KARATE: Gold, Silber und Bronze für Blau-Weiss-Kämpfer bei den Landesmeisterschaften (cc). Von den niedersächsischen Landesmeisterschaften im Karate (Kata und Kumite) der Jugend, Junioren, sowie der Leistungs- und Masterklasse kehrten die Karatekas von Blau-Weiss Buchholz mit zwei Gold-, einer Silber- und einer Bronzemedaille im Gepäck zurück. Rund 150 Kämpfer waren am Start. Zum einen waren die Kämpfer angetreten, um in der Kata die Besten zu ermitteln. Das ist ein Kampf gegen einen imaginären Gegner. Kumite bedeutet Kampf und ist die direkte kämpferische Auseinandersetzung. Alle Buchholzer Kämpfer waren im Kumite angetreten. In der Jugend (U16) ging Pham phi Hung Phung von Blau-Weiss in der Gewichtsklasse bis 45 Kilogramm an den Start. Der Buchholzer Nachwuchskämpfer gewann alle seine Kämpfe, und konnte am Ende als Landesmeister triumphieren. Damit qualifizierte er sich für die Deutschen Meisterschaften (DM) der Jugend, Junioren und U21, die im Juni in Erfurt stattfinden. In der Leistungsklasse (ab 18 Jahre, -67 kg) gab es ein Blau-Weiss-Finale, in dem sich Karim Raad und Leander Löwe gegenüberstanden. Den Endkampf gewann Karim Raad und damit die Goldmedaille. Silber ging an Leander Löwe. Anschließend gingen Karim Raad, Leander Löwe und Martin Wurps im Team-Wettbewerb der Leistungsklasse an den Start, und konnten erst im Halbfinale gestoppt werden. Über die Trostrunde holte das Blau-Weiss-Duo noch die Bronzemedaille. Ohne Medaille blieb Michael Wurps bei den Junioren (+76 kg). Er landete auf dem undankbaren vierten Platz. „Für Michael bleibt aber noch die Hoffnung auf die DM-Teilnahme“, berichtet BW-Trainer Martin Weber. Fünfter in der Leistungsklasse (+84 kg) wurde sein älterer Bruder, Martin Wurps. Für die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse am 14. und 15. April in Coburg haben sich Karim Raad, Leander Löwe und das Kumite-Team von Blau-Weiss qualifiziert.
Kategorien: Nachrichten

Konzert für Freiheit und Frieden in Tostedt

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 18:00
bim. Tostedt. Ein nicht enden wollender Krieg in Syrien, unberechenbare Machthaber in der Türkei, den USA und Nordkorea - die politische Welt erscheint dieser Tage wie ein Pulverfass. Umso wichtiger ist es da, die Hoffnung auf Frieden nicht aus den Augen zu verlieren. Das Tostedter Forum für Zivilcourage lädt daher anlässlich seines 20-jährigen Bestehens gemeinsam mit der Johannes-Kirchengemeinde für kommenden Freitag, 23. Fe­bruar, um 19.30 Uhr zu einem Konzert für Frieden und Freiheit in die Kirche ein. Songschreiberin und Initiatorin Jutta Besser hatte die Idee zu diesem „Freedom & Peace-Projekt“, für das sie hochkarätige Musiker aus der Region gewonnen hat. Bereichert wird das Konzert von musikalischen Beiträgen einiger Flüchtlinge aus Tostedt. „Es ist toll, dass es ein Projekt für den Frieden, für den sich auch das Forum und die Johannesgemeinde einsetzen, direkt vor unserer Haustür gibt. Der Abend soll vom Gedanken des friedvollen Miteinanders getragen werden“, so Pastor Gerald Meier. „Wir wollen miteinander singen und gemeinsam schöne Stunden verbringen“, ergänzt Bernadette Visse vom Forum für Zivilcourage. Beim Konzert werden Lieder für Freiheit und Frieden, für Offenheit, Freude und Freundschaft über alle Grenzen hinweg erklingen. Mitwirkende sind: Gitarrist Torge Niemann aus Hamburg. Er steht seit vielen Jahren auf der Bühne und spielt aktuell bei „Four4Soul“ und „Just Beyond“. Singersongwriter Klaus Tepp aus Hamburg spielt Gitarre und singt, u.a. mit Bert Becker (Dudelsack) zusammen, und produziert gerade sein eigenes Album. Beatrice Reszat aus Jesteburg ist Songtexterin für Udo Lindenberg, Peter Maffay und für ihre eigenen Lieder. Olaf Zillmann aus Buchholz ist Musikpädagoge und spielt in verschiedenen Ensembles. Er übernahm als Komponist die musikalische Leitung mehrerer Musicals und ist Gründungsmitglied des Vereins „Musiker ohne Grenzen“. Inga Wehnert aus Stade spielt seit nunmehr einem Jahrzehnt in Pubs, Bars, auf Stadtfesten und...
Kategorien: Nachrichten

Kreispräsident Pape tritt nicht wieder an

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 18:00
Versammlung des Schützenkreisverbands Nordheide & Elbmarsch erstmals in Jesteburg. mum. Jesteburg. Zur 64. Delegierten-Versammlung lädt der Schützenkreisverband Nordheide & Elbmarsch für Freitag, 23. Februar, ab 19.30 Uhr erstmals in die neue Jesteburger Schießsportstätte (Am alten Moor 10) ein. Im Mittelpunkt der Zusammenkunft der Landkreis-Schützen stehen außer Ehrungen und Verabschiedungen langjähriger Würdenträger auch zahlreiche Neuwahlen. So scheiden mit dem Kreispräsidenten Reinhard Pape (SV Moor) und dem langjährigen Sportleiter Otto Schulz aus Nenndorf zwei verdiente Ehrenamtliche aus dem Präsidium aus. Ebenfalls vorgesehen sind Aussprachen über die Berichte des Präsidenten, Sportleiters, Jugendleiters und der Damenleiterin.
Kategorien: Nachrichten

Bulgarien fordert Ende der Grenzkontrollen im Schengen-Raum

Tagesschau RDF Feed - 20. Februar 2018 - 17:41
Die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft hat Deutschland und vier weitere Länder aufgefordert, die Grenzkontrollen innerhalb der EU zügig aufzuheben. Sie widersprächen den europäischen Werten der Freizügigkeit.
Kategorien: , Nachrichten

"Eiche des Anstoßes" wird in Gödenstorf nun doch abgeholzt

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 17:30
Jahrelanger Streit zwischen Gemeinde und Anwohnern um Baum endet mit dessen Fällung ce. Gödenstorf. "Das ist absurd! Jetzt wird der Baum nach dem ewigen Hin und Her doch noch gefällt." Fassungslos stehen Passanten in Gödenstorf vor einer über 200 Jahre alten Eiche, die voraussichtlich an diesem Freitag abgeholzt werden soll - als Ergebnis eines über zehn Jahre andauernden Rechtsstreites zwischen Anwohnern und Gemeinde. "Eine Eiche wird zum Stein des Anstoßes", hatte das WOCHENBLATT 2006 getitelt, als der Streit publik wurde um den Baum, der zu drei Vierteln auf Gemeindeboden und zu einem Viertel auf dem Grundstück der Anwohner steht. Letztere ärgerten sich, dass Eicheln auf die Fenster im Dachgeschoss ihres Hauses fallen, denn womöglich durch den Aufprall hätten einige Fenster kleine Risse. Die Anwohner befürchteten zudem, dass Menschen durch herabfallende Äste verletzt würden, und forderten die Gemeinde zur Baumfällung auf, um bei Schadensersatzklagen nicht zur Kasse gebeten zu werden. "Wir können und wollen nicht die ganze Haftung für einen Baum übernehmen, der zumindest teilweise auf fremdem Grund steht", war die Ansicht der Anwohner. Mit der sie nun nach langwierigen Auseinandersetzungen ihr Ziel erreicht haben. "Wir haben uns dem jüngsten Schreiben des Rechtsanwaltes der Anwohner gebeugt, der auf die Verkehrssicherungspflicht der Gemeinde hingewiesen hat", erklärt Bürgermeisterin Malene Schröder auf WOCHENBLATT-Anfrage. "Auch wenn der Baum immer wieder durch Gutachter in Augenschein genommen wurde, pflegerische Maßnahmen erfolgt sind und der Baum einen gesunden Eindruck macht, so gibt es keine Garantie, dass nicht doch einmal ein Ast herunterfällt und Schaden anrichtet", räumt sie ein. "Mit großem Bedauern sehen wir als Gemeinderat, der sich seit 2006 schützend vor die schöne Eiche stellt, nun deren Fällen." Da die Gemeinde auf ihr "Recht am Baum verzichtet", hätten die Anwohner die Kosten für die Beseitigung zu tragen.  - NABU:...
Kategorien: Nachrichten

"Doppelte" Amtseinführung von Martin Alex als Pastor in Salzhausen

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 17:30
ce. Salzhausen. "Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihre Arbeit mit dem Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit ausüben!" Das gab Landessuperintendent Dieter Rathing am Sonntag in der Salzhäuser St. Johannis-Kirche Martin Alex mit auf den Weg, als er ihn nach abgeschlossenem Vikariat in einem Gottesdienst als Pastor ordinierte. Rathing lehnte seinen Wunsch an ein Bibelwort aus 2. Timotheus 1,7 an, das sich Alex als Ordinationsspruch ausgewählt hatte. Der Superintendent führte ihn zugleich ins Amt als Pastor in der Gesamtkirchengemeinde Salzhausen-Raven ein, wo Alex' Ehefrau Wiebke bereits als Pastorin tätig ist (das WOCHENBLATT berichtete). Der 36-jährige Martin Alex wurde in Torgau bei Leipzig geboren, wo er bis zu seinem 18. Lebensjahr lebte. Nach der Schule leistete er seinen Zivildienst in Moskau bei einer Kirchengemeinde mit deutschen Wurzeln. In Leipzig, Tübingen und Greifswald studierte Alex Theologie, wobei Kirchengemeinden im ländlichen Raum einen Schwerpunkt bildeten. Sein dreijähriges Vikariat absolvierte er in der St. Gertrud-Kirchengemeinde in Pattensen. Dessen Pastor Carsten Stock zeigte sich vom Engagement des "Auszubildenden" beeindruckt und versicherte den zahlreichen Besuchern des Ordinationsgottesdienstes: "Sie können sich auf Pastor Martin Alex freuen!" Christian Berndt, Superintendent des Kirchenkreises Winsen, bedankte sich bei den Pastoren und Prädikanten der Gesamtkirchengemeinde Salzhausen-Raven und der Landeskirchlichen Gemeinschaft (LKG) Gödenstorf sowie bei allen übrigen Aktiven, die die gut neunmonatige Pastoren-lose Zeit in Salzhausen mit ihrem Einsatz überbrückt hatten. Beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus betonte LKG-Pastorin Annette Köster mit Blick auf Martin und Wiebke Alex, sie freue sich auf "inspirierende Begegnungen, auf gegenseitiges Anteilnehmen und Anteilgeben". Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher wünschte dem neuen Pastorenpaar, das mit seinen vier- und zweijährigen Töchtern in Salzhausen lebtm...
Kategorien: Nachrichten

Ein Klassiker für Scherbensammler

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 17:30
Wuchtiger Wälzer: Stadtarchäologe legt Doktorarbeit vor / So lebten die Germanen im Kreis Stade und Harburg tp. Stade. Dick wie ein OTTO-Katalog, schwer wie ein Sack Kartoffeln und voller buchstäblich potthässlicher Schwarzweiß-Zeichnungen zerbrochener Tonkrüge und Häusergrundrissen. Der mehr als 500 Seiten starke, wuchtige Wälzer, den der Stader Stadtarchäologe Dr. Andreas Schäfer jetzt vorlegte, wird wohl nie ein Millionen-Seller, doch es musste einfach sein. Viele Jahre nach seiner Dissertation legte Schäfer nun, wie es der Wissenschafts-Brauch verlangt, seine Doktorarbeit in gedruckter Form vor. Zur Vorstellung der Arbeit über die Siedlungsweise der Germanen vor rund zwei Jahrtausenden im Raum Hamburg und den Landkreisen Stade und Harburg reiste Forscher-Elite aus dem Norden an: Im Stader Schwedenspeicher-Museum waren der Niedersächsische Landesarchäologe Dr. Henning Haßmann, der archäologische Abteilungsleiter des Landesamtes für Denkmalpflege, Dr. Markus C. Blaich, beide aus Hannover, und der Hamburger Landesarchäologe, Professor Dr. Rainer-Maria Weiss zu Gast. Schäfer untersuchte für seine Doktorarbeit das Siedlungsverhalten der Bauern an der Niederelbe, die von der jüngeren vorrömischen Eisenzeit bis zum Ende der Völkerwanderungszeit mit ihrem Vieh in dreischiffigen Pfostenhäusern in kleinen Dörfern lebten. Dazu wurden umfangreiche Kartierungen durchgeführt, teils mit der hochmodernen "Airborne"-Methode, bei der die Feldmark aus einem Flugzeug per Laser abgetastet wird. "Wir graben an jeder Baustelle, und dann soll die Ergebnisse es auch einer publizieren", sagte Dr. Haßmann und lobte den Fleiß, den Dr. Schäfer bei seinen Untersuchungen an den Tag legte. Der Familienvater ist als Stadtarchäologe und Chef der neuen „Stade Marketing und Tourismus GmbH“ beruflich voll eingespannt. Nach eigenem Bekunden nutzte Schäfer, der in Hamburg wohnt, die halbstündige Fahrzeit im Pendlerzug Metronom, um die Doktorarbeit als Buch...
Kategorien: Nachrichten

Krippenbau in Tostedt und kein Ende

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 17:30
bim. Tostedt. Die Samtgemeinde Tostedt hat das Kinderbetreuungsangebot in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut und frühzeitig vor Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Krippenplatz mächtig „Gas gegeben“ und Krippen neu oder an Kindertagesstätten angebaut. Doch der Bedarf steigt. Und mit der für August von der Landesregierung versprochenen Kitagebühren-Beitragsfreiheit werden sicherlich mehr Eltern ihre Kinder für Kita und Krippe anmelden und - da es ja nichts kostet - längere Betreuungszeiten buchen. Die Tostedter Verwaltung will nun schnellstmöglich potentielle Standorte für die Planung und Realisierung für zunächst zwei zusätzliche Krippen- und zwei Kindergartengruppen ermitteln und dann politisch beraten lassen. In der Samtgemeinde leben derzeit 521 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren, die Anspruch auf einen Krippenplatz haben. Mit den jetzt zur Verfügung stehenden Krippenplätzen wird eine Versorgungsquote von rund 35 Prozent erreicht. Seit vergangenem Oktober liegen in den kommunalen Einrichtungen und bei den freien Trägern 65 Krippenanmeldungen für das Kita-Jahr 2017/18 vor, für die es überwiegend wohl keinen entsprechenen Platz zum Wunschzeitpunkt geben wird. Für das Kita-Jahr 2018/19 liegen 67 Krippenanmeldungen vor, berichtete der Erste Samtgemeinderat Stefan Walnsch im Jugend- und Sozialausschuss. Er verwies zudem auf 350 neue Wohneinheiten, die demnächst in Tostedt und Todtglüsingen geschaffen werden und die sich ebenfalls beim Betreuungsbedarf widerspiegeln werden. Und in Tostedt sind die Geburtenzahlen in den vergangenen beiden Jahren gestiegen - von im Durchschnitt 221 Kindern in den Jahren 2007 bis 2015 auf 261 Kinder. Ein Problem ist eine echte Bedarfsermittlung. Die Erarbeitung der Kindergartenbedarfspläne des Landkreises dauerte in der Regel eineinhalb Jahre. Dann waren die Zahlen jedoch immer schon längst überholt. Denn im Bereich der Kinderbetreuung ändern sich die Zahlen fast täglich. Außerdem lassen sich der...
Kategorien: Nachrichten

Windkraft-Vorranggebiete und Ortsdurchfahrten beschäfigen Kreis-Bauausschuss

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 17:14
ce. Winsen. Ein Antrag der Gruppe FDP/FW im Kreistag zu Windkraft-Vorranggebieten sowie eine Ortsdurchfahrten-Vereinbarung stehen zur Debatte im Bau- und Planungsausschuss des Landkreises Harburg, der sich am Donnerstag, 22. Februar, um 15 Uhr im Winsener Kreishaus (Schlossplatz 6, Gebäude B, Raum B-013) trifft. Weiteres Thema: die Nutzung der ehemaligen Bahnstrasse Buchholz-Lüneburg für Radverkehr und Tourismus.
Kategorien: Nachrichten

CDU-Lob für Kramp-Karrenbauer: AKK kommt gut an

Tagesschau RDF Feed - 20. Februar 2018 - 17:10
Aus der CDU gibt es viel Lob für die designierte Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer. "Genau die richtige Frau", meint die JU. AKK will mit einem neuen Grundsatzprogramm punkten, sagte sie in den tagesthemen.
Kategorien: , Nachrichten

Vortrag über "Werften und Schiffe an der Elbe" in Winsen

Nachrichten Tostedt - 20. Februar 2018 - 17:08
ce. Winsen. "Werften und Schiffe an der Elbe" sind das Thema eines Vortrages, den Klaus Gevers am Samstag, 3. März, um 16.30 Uhr im Winsener Marstall-Museum (Schlossplatz 11) hält. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe "Klock halv fief" des Heimat- und Museumvereins Winsen statt.
Kategorien: Nachrichten

Frau klagt gegen Sparkassen-Formulare

Tagesschau RDF Feed - 20. Februar 2018 - 16:55
Marlies Krämer will kein Mann sein. Deshalb hat die 80-Jährige geklagt - gegen die Sparkasse. Sie fordert, weibliche Personenbezeichnungen einzuführen. Heute könnte der BGH sein Urteil fällen. Von Svenja Kellershohn.
Kategorien: , Nachrichten
Inhalt abgleichen